Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Mittelmark

Klimaschutz zwischen Havel und Fläming: Innovationen werden prämiert

Beim Kreiserntefest 2019 in Niemegk wurden die Gewinner des Agenda-21-Wettbewerbs gekürt. Den ersten Platz belegte die Metzgerei Zimmermann in Görzke. Die Auszeichnung 2022 findet bei der Gartenschau n Beelitz statt.

Beim Kreiserntefest 2019 in Niemegk wurden die Gewinner des Agenda-21-Wettbewerbs gekürt. Den ersten Platz belegte die Metzgerei Zimmermann in Görzke. Die Auszeichnung 2022 findet bei der Gartenschau n Beelitz statt.

Bad Belzig. Noch bis Freitag dauert die Bewerbungsfrist um den diesjährigen Innovationspreis des Landkreises Potsdam-Mittelmark. Mehr denn je sind speziell Ideen gefragt, wie Energie umweltfreundlich gewonnen und genutzt werden kann. Ganz im Sinne der 1992 in Rio de Janeiro verabschiedeten Agenda 21 möchte der Wettbewerb kreative Köpfe fordern, Lösungen für den Klimaschutz zu suchen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert und würdigt Leistungen bei der Einsparung von Energie, zur Erhöhung der Energieeffizienz und der Ablösung fossiler Rohstoffe durch erneuerbare Ressourcen. Die Summe wird zumeist auf mehrere Preisträger aufgeteilt. Die 2020 zuletzt gewürdigten Ideen zeichneten sich vor allem im Hinblick auf die Kreislaufwirtschaft aus – allen voran Dietrich Henke der damalige Treunbrietzener Stadtförster.

Neue Koordinatorin im Gründerzentrum Bad Belzig

Teilnehmen können wie immer Privatpersonen, Vereine, Kommunen, aber auch Firmen und Ingenieurbüros. "Neben der ökologischen Komponente sollten die Projekte auch ökonomische und soziale Aspekte umfassen und dargestellt werden", erklärt Katja Besser. Die Klimaschutz-Managerin im Technologie- und Gründerzentrum Bad Belzig zeichnet erstmals für die fachliche Betreuung verantwortlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Agenda-21-Wettbewerb wird seit 1999 vom Kreis Potsdam-Mittelmark ausgelobt. Erster Gewinner war Unternehmer Franz Wachter aus Beelitz, der seine Taxiflotte teilweise auf Pflanzenölantrieb umgestellt hatte. Seither wurden rund drei Dutzend Innovationen zwischen Havel und Fläming prämiert, die ökologisch und ökonomisch bedeutsam sind. Zuletzt hatte die Jury insgesamt 14 Einsendungen zu begutachten.

Landrat zeichnet Gewinner in Beelitz aus

Jede Kreistagsfraktion entsandte ein Mitglied des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz, Ordnung und Verkehr. Landrat Marko Köhler (SPD) wird die Gewinner am 1. Oktober auf der Landesgartenschau in Beelitz ehren.

Informationen: Katja Besser, Technologie- und Gründerzentrum Bad Belzig, Brücker Landstraße, erreichbar unter 033841/65 382.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken