Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Cammer

Das technische Denkmal liegt wieder gut im Wind

Herbstschäden repariert: Nun liegt die gute alte Bockwindmühle wieder gut im Wind.

Herbstschäden repariert: Nun liegt die gute alte Bockwindmühle wieder gut im Wind.

Cammer. Die Schäden, die die Herbststürme 2017 an der Bockwindmühle Cammer verursacht haben, sind behoben. Mühlbauer Martin Zecher aus Wittendörp bei Schwerin hat 20 neue Jalousien angefertigt und jetzt angebracht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Damit ist das technische Denkmal zum Mühlentag wieder voll funktionsfähig“, freut sich Joachim Richter. Der Vorsitzende des Dorf- und Heimatvereins ist diplomierter Hobby-Windmüller. Die erste positive Resonanz haben er und seine Mitstreiter erhalten.

Frederic Besier (27) und Martin Zecher (47) bei der Montage.

Frederic Besier (27) und Martin Zecher (47) bei der Montage.

Martin Zecher (47) hatte im April die vom Wind zerfetzten Jalousien ausgemessen und in seiner heimischen Werkstatt angefertigt. Bei der Montage erhielt er Unterstützung von Frederic Besier. Der 27-Jährige ist eigentlich gelernter Bildhauer, aber mit einem Faible für Mühlen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er begleitet Martin Zecher auf seinen Reisen durch Deutschland, um das Handwerk und die Mühlen besser kennen zu lernen. „Für mich selbst suche ich noch eine passende Wassermühle“, sagt der Enthusiast. Entscheidend sei für ihn nicht der Zustand der Mühle, sondern dass er dazu die Wasserrechte bekommt. „Die muss es noch geben, sonst kann ich nicht damit mahlen“, sagt er. Der Künstler ist handwerklich begabt. Deshalb würde er einen unter Umständen notwendigen Ausbau selbst in Angriff nehmen. Ob er im Hohen Fläming fündig wird, scheint unwahrscheinlich.

Aktionen beim Mühlentag am Pfingstmontag

Bockwindmühle Borne: Fest an der Mühle ab 12 Uhr: mit Blasorchester Wittenberg, Borner Mühlenkönigin und -prinzessin; Markttreiben und mehr).

Bockwindmühle Cammer: Kinder- und Mühlenfest ab 11 Uhr: Führungen durch die Bockwindmühle; Präsenz von Bauernverband und Naturwacht; Bühnenprogramm mit Brücker Karate-Kämpfern; Reiten, Hüpfburg; Bungee-Trampolin und Baggerfahren für Kinder.

Wassermühle Fredersdorf: Führungen um 10.30; 12 und 15 Uhr.

Bockwindmühle Marzahna: ab 11 Uhr Mühlenfest mit Führungen; 14 bis 16.30 Uhr: Fläming-Musikanten und Tanzensemble „Die Holzlatschen” sowie Programm der Kita „Haus der kleinen Strolche“; Spiel und Spaß für Kinder. Außerdem lock der Mühlenschmaus.

Großkopfs Mühle Niemegk: ab 10 Uhr: Führungen, Schaumahlen und Eröffnung des Backhauses. Spiel und Spaß für Kinder. Los geht es mit einem Freiluftgottesdienst um11 Uhr im Festzelt.

Diesmal nicht gelistet: Wassermühlen Dippmannsdorf und Lüsse.

Sein „Lehrmeister“ ist nicht zum erstem Mal in Cammer. Der Dorfverein hat einen Wartungsvertrag mit Martin Zecher. Vor einigen Jahren hat er schon den Mahlgang wieder hergerichtet sowie Walzenstuhl, Quetsche, Sichter und Elevator instandgesetzt.

Dass an einem technischen Denkmal, wie es die Speisecke-Mühle ist, immer wieder Arbeiten anfallen, ist allen bewusst. „Die Rutenbäume sind hohl. Noch geht es“, sagt er. „Aber es dürfte nicht mehr lange dauern und sie müssen ausgewechselt werden“, deutet er auf die Flügelachse an der die Jalousien und Vorsatzblätter befestigt sind.

Gemeinde Planebruch als Eigentümerin

Martin Zecher hofft, dass die Gemeinde Planebruch als Eigentümerin und der betreibende Verein die anstehenden Aufgaben bewältigen können. Allerdings dürfte das eine finanzielle Herausforderung werden, die lediglich mit Fördergeld zu bewältigen ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Dabei ist es paradox, dass die Mehrwertsteuer nicht förderfähig ist“, sagt Zenker. „Dabei macht sie fast ein Fünftel der Kosten aus.“ Martin Zecher wünscht sich daher, dass Handwerker und Dienstleister, die für umsatzsteuerbefreite Vereine tätig sind, auch von der Steuer frei gestellt werden. „Damit würde man dem Ehrenamt entgegenkommen“, sagt er.

Die Versicherung trägt die Reparaturen

Die Ausbesserungen an der Mühle trägt die Versicherung. Während Zecher und Besier die 30 000 Euro teuren Jalousien anbringen, ergibt sich in der Mühle eine Zusatzaufgabe. Dort wird ein Zapfen am Sackaufzug erneuert, so dass Joachim Richter den Besucher alles in Funktion erklären kann. Während Zenker und Besier arbeiten, mäht Richter den Rasen, auf dem beim Mühlentag am Montag die Kinderbelustigungen stattfinden.

Von Andreas Koska

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken