Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kultur in Kleinmachnow

Umwelt im Kopf: Ausstellung von Angela Wichmann in Kleinmachnow

Bilder aus der Ausstellung „Tanz der Gedanken“ von Angela Wichmann in Kleinmachnow.

Bilder aus der Ausstellung „Tanz der Gedanken“ von Angela Wichmann in Kleinmachnow.

Kleinmachnow.Kunst ist politisch. Dieser Gedanke liegt auch der neuen Ausstellung „Tanz der Gedanken“ zugrunde, die am Freitag im Rathaus Kleinmachnow, Adolf-Grimme-Ring 10, eröffnen wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wie kann die Kunst in diesen gesellschaftlichen Diskurs über die Gestaltung und den Umgang mit unseren Ressourcen eingreifen?“ Diese Frage habe sie bewegt und mit dieser Frage spiele ihre Kunst, sagt die Kleinmachnower Künstlerin Angela Wichmann, die am Freitag um 19 Uhr die Ausstellung selbst mit eröffnen wird. Den Schwerpunkt bilden figurative Ölbilder, die im Jahr 2021 entstanden sind.

Bilder von Menschen und Gedanken in Kleinmachnow

„Wir leben in einer Welt im Umbruch, sie ist geprägt durch den ökologischen, technologischen und sozialen Wandel. Insbesondere der Umgang mit der Natur und die Bewahrung der Umwelt stellt uns vor große Herausforderungen“, so Angela Wichmann in der Ankündigung der Ausstellung, die bis zum 22. Mai zu sehen sein wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Die Protagonisten der Ausstellung von Angela Wichmann sind die Menschen und ihre sich verändernden Gedanken zu Natur und Umwelt. Sie überträgt dies bildlich in Form eines floral erscheinenden Gedankenhutes, den zumeist einzelne Figuren als stilles Statement tragen.

Angela Wichmann, Kleinmachnow

Angela Wichmann, Kleinmachnow

Diese stellen ein sich veränderndes Bewusstsein dar, um auf die Herausforderungen der Gegenwart zu reagieren. Die Bilder seien ein Zeichen für die Verbindung zur Natur und die wachsende Einsicht, sie zu beschützen, heißt es in der Einladung zur Vernissage. Es sei eine traumartige Verbundenheit, eine Durchlässigkeit von Körper zum Geist und die Frage, wie die Menschen die Welt wahrnehmen und bewahren können.

Seit 2002 ein Atelier in Kleinmachnow

Die Motive fand Angela Wichmann zumeist auf ihren Reisen durch Europa, Asien und Amerika. Zu sehen sind oft Portraitansichten, aber auch grazile Körper wie etwa in den Bildern der „Balancer“: Eine weibliche Figur balanciert mit floralen ballartigen Körpern, um scheinbar das Gleichgewicht in der Natur zu halten. Die Gesichter sind nie ganz zu erkennen, denn sie liegen im dunklen Schatten oder sind durch die Kopfbedeckung verdeckt. So wird erreicht, dass die volle Aufmerksamkeit der Person als solcher und ihren „Gedanken“ gilt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Angela Wichmann, Kleinmachnow

Angela Wichmann, Kleinmachnow

Angela Wichmann ist 1966 geboren und aufgewachsen im damaligen West-Berlin. Nach einer bewegten Jugend und einer Ausbildung als Zeichnerin folgte ein Studium der Konstruktion an der Beuth-Hochschule zu Zeiten des Mauerfalls. Schon seit der Jugend praktiziert sie das Arbeiten mit Ölfarben. Fasziniert von den vielseitigen Gesichtern dieses Mediums werden sie ständige Begleiter. In 2002 konnte sie ihr erstes Atelier in Kleinmachnow beziehen, seitdem gehören Potsdam und Berlin zu Ihren Lebensmittelpunkten

In das Werk einführen wird Richard Rabensaat. Die Vernissage wird musikalisch begleitet von Luna Jazz.

Von MAZonline/axe

Mehr aus Kleinmachnow

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.