Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Blankensee/Stücken

Wetterstation im Glauer Tal aufgestellt

Die neue Wetterstation im Glauer Tal liefert Daten zu Temperatur, Luftdruck, Windgeschwindigkeit und -richtung und Niederschlagsmenge.

Die neue Wetterstation im Glauer Tal liefert Daten zu Temperatur, Luftdruck, Windgeschwindigkeit und -richtung und Niederschlagsmenge.

Blankensee/Stücken. Der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung betreibt nun eine Wetterstation in den Glauer Feldern, dem Erlebnisgelände rund um das Naturpark-Zentrum am Wildgehege Glauer Tal. Der Verein gab der Anlage den Namen „Umweltbildungsstation Blütenwiese“. Dort werden die Temperatur, der Luftdruck, die Windgeschwindigkeit und -richtung sowie der Niederschlag erfasst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Messung erfolgt alle zehn Minuten. Die Daten werden einmal pro Stunde auf einen Server geladen. Die aktuellen Wetterdaten können unter https://logstar-online.de/loggers/160/GlauerTal abgerufen werden.

Regenmenge: Aktuelle Messungen zeigen kaum ausschlagende Kurve

Insbesondere die Niederschlagsmessungen dürften viele Menschen interessieren, denn auch im dritten Jahr in Folge erlebt Brandenburg ein enormes Wasserdefizit, gepaart mit sehr hohen Temperaturen im Sommer. Die aktuelle Messung zeigt, dass bisher am 4. September der meiste Regen gefallen ist. Gegen zwei Uhr am Morgen ist für kurze Zeit auf einem Quadratmeter ein Liter Wasser gefallen. Im Rest des bisherigen Monats schlägt die Kurve gar nicht aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Trockenstress in der Landschaft ist nicht zu übersehen, auf Weiden, Feldern und auch im Wald. Damit gewinnt das Thema Wasser, die Verfügbarkeit und Verteilung auch hierzulande eine immer größere Bedeutung.

Thema Wasser soll in Umweltbildung größere Rolle spielen

Seit der Jahrtausendwende steigen die Jahresmitteltemperaturen kontinuierlich an. Damit einher geht eine größere Verdunstung bei gleichbleibenden oder zurückgehenden Niederschlägen. Als Folge davon hat sich ein immer größeres Wasserdefizit aufgebaut. Dies äußert sich beispielsweise in der Austrocknung von tiefen Bodenschichten, sinkenden Grundwasserspiegeln und dem Absterben von Bäumen.

Der Landschafts-Förderverein plant, das Thema Wasser verstärkt zu behandeln. Die neue Wetterstation bietet dafür Daten. Sie sollen genutzt werden, um Schülern und interessierten Erwachsenen, die Problematik zu vermitteln.

Gefördert wurde die Anschaffung der Wetterstation im Rahmen des Projektes „Begeistern, erfassen und vertiefen – ein Projekt zur Förderung des Umweltbewusstseins im Naturpark Nuthe-Nieplitz“. Außerdem gaben das Landesministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft und der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums Geld dazu.

Tel. 033 731/ 700 462 oder mail@besucherzentrum-glau.de

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von MAZonline

Mehr aus Michendorf

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken