Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kranepuhl

Messerangriff in Kranepuhl: Betrunkener sticht plötzlich auf Bekannten ein

Mit einem Messer hat ein betrunkener Mann in Kranepuhl unverhofft auf eine Bekannten eingestochen und diesen schwer verletzt (Symbolbild).

Mit einem Messer hat ein betrunkener Mann in Kranepuhl unverhofft auf eine Bekannten eingestochen und diesen schwer verletzt (Symbolbild).

Kranepuhl. Die Mordkommission der Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung gegen einen Mann, der einen Bekannten völlig überraschend mit einem Messer angegriffen und stark verletzt hat. Beide Männer waren betrunken.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Zu dem plötzlichen Angriff kam es in der Nacht zu Sonntag in Kranepuhl auf dem gemeinsamen Heimweg nach einer Feierlichkeit. Vier Personen waren gegen 1.10 Uhr in einem Auto unterwegs, als einer der Insassen in der Ortslage plötzlich über Übelkeit klagte. Die Fahrerin stoppte den Pkw daraufhin und ließ den 59 Jahre alten Mitfahrer aussteigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beim Übergeben mit Messer attackiert

Auch ein weiterer Insasse stieg aus und begab sich ebenfalls hinter das Fahrzeug. „Während sich einer der beiden Männer erleichtere, ergriff der andere plötzlich und aus bislang ungeklärter Motivlage ein Messer und verletzte den Mann, der sich übergeben musste, schwer am Rumpf“, heißt es in einer Mitteilung der Polizeidirektion West vom Dienstag.

Die Polizei sperrte nach dem Messerangriff auf einen Mann in Kranepuhl den Tatort ab für Ermittlungen (Symbolbild).

Die Polizei sperrte nach dem Messerangriff auf einen Mann in Kranepuhl den Tatort ab für Ermittlungen (Symbolbild).

Rettungskräfte kümmerten kurz darauf um Verletzten. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann schließlich in ein Potsdamer Krankenhaus. Dort musste er intensivmedizinisch behandelt werden. „Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht keine Lebensgefahr“, teilt die Polizei am Dienstag mit.

Polizei sperrt Tatort in Kranepuhl

Polizisten nahmen den 75 Jahre alten Angreifer vorläufig fest, sperrten den Tatort ab und begannen noch in der Nacht erste Ermittlungen. „Der Tatverdächtige wies einen Atemalkoholwert auf, der weit über einem Promille lag“, heißt es von der Polizei. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und der Mann ins Polizeigewahrsam nach Potsdam gebracht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dort wurde der Tatverdächtige nach seiner Ausnüchterung von Kriminalisten vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Er konnte schließlich auf Weisung der Staatsanwaltschaft entlassen werden.

Von MAZ-online

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken