Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Verkehr in Werder

Alle Verkehrswege im Bereich der Zernseebrücke drei Tage lang gesperrt

Zernseebrücke zwischen Potsdam-Golm und Werder

Zernseebrücke zwischen Potsdam-Golm und Werder

Werder (Havel). Sämtliche Verkehrswege im Bereich der Rad- und Fußgängerbrücke, die zwischen Werder und dem Potsdamer Ortsteil Golm über den großen Zernsee führt, müssen Anfang Juni gesperrt werden. Konkret kann der Fuß- und Radweg auf der Brücke sowie der Wasserweg unter der Brücke vom 1. Juni, 5 Uhr, bis zum 3. Juni, 13 Uhr, nicht genutzt werden. Der Grund: Die neue Fuß- und Radwegebrücke wird in diesen Tagen eingehoben. Am darauffolgenden Wochenende ist der Bereich wieder passierbar. Die Verkehrsfreigabe für die Brücke erfolgt voraussichtlich am 7. Oktober, teilt die Pressestelle der Stadt Potsdam mit. Bäume, die aufgrund der Bauarbeiten weichen mussten, werden anschließend nachgepflanzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Transporte der fünf Brückenteile aus Magdeburg

Die fünf in Magdeburg gefertigten Einzelteile der Brücke befinden sich derzeit in einem Hafen in Aken (Sachsen-Anhalt) und werden innerhalb von 14 Tagen auf dem Wasserweg zur Baustelle transportiert, informiert die Pressestelle. Der Einhub mittels eines 200 Tonnen Schwimmkrans erfolgt an zwei Tagen, 1. und 2. Juni. Am ersten Tag werden die Elemente der dreiteiligen Brücke auf der Potsdamer Seite sowie in der Mitte zwischen den Brückenpfeilern im Wasser eingehoben. An diesem Tag ist es für Interessierte möglich, von ab dem Parkhaus Werder bis zum Uferbereich zu gelangen. Am zweiten Tag wird das Element auf der Werderaner Seite, die späteren Aussichtsplattformen sowie weitere Elemente eingehoben. An diesem Tag wird ein Zugang vom Seesteig im Schwielowseer Gemeindeteil Wildpark-West bis zum Brückenbauwerk organisiert. Nach dem Einhub werden die Brückenteile miteinander verschweißt. In den folgenden Wochen werden finale Arbeiten erledigt und erfolgt der Anstrich der Brücke mit Korrosionsschutz. Parallel dazu beginnen Erdarbeiten hinter den Widerlagern der Brücke und werden alle weiteren Wegearbeiten abgeschlossen.

Brücke von Montag bis Freitag gesperrt

Ab Montag, 7. Juni, bis zum 29. Juli werden die Arbeiten jeweils im Zweiwochenrhythmus so gesteuert, dass wechselnd lediglich in einem Bereich der drei Zufahrten Werder, Potsdam-Golm oder Schwielowsee tagsüber gebaut und dieser damit gesperrt wird. Sperrzeiten: montags bis donnerstags von 6.30 Uhr bis 18 Uhr, freitags von 6.30 Uhr bis 13.30 Uhr. Aktuell bleibt die Brücke vom 23. Mai bis zum 31. Mai wie folgt gesperrt: montags bis donnerstags von 6.30 Uhr bis 18 Uhr, freitags von 6.30 Uhr bis 15 Uhr. Danach kann das Bauwerk jeweils bis zum Wochenende bis Montag, 6.30 Uhr überquert werden. Für Ortsunkundige sind bereits seit 17. Mai Umleitungsschilderaufgestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundespolizei im Einsatz

Da es immer wieder zur Missachtung der Sperrungen und gefährlichen Situationen kommt, werden jetzt für die gesperrten Bereiche zusätzliche Sicherungsposten eingesetzt, ist von der Pressestelle Potsdam weiter zu erfahren. In den Tagen des Einhubs werden die Bahnanlagen zusätzlich von Bundespolizisten gesichert. Bahnfahrer können während der Sperrzeit alternativ vom Bahnhof Potsdam-Park Sanssouci nach Werder fahren. Informationen zu Verkehrseinschränkungen und weitere Informationen zum Baugeschehen sind auf der folgenden Internetseite zu finden: https://www.mobil-potsdam.de/de/aktuelle-verkehrsthemen/radwegbruecke-potsdam-werderhavel/.

Von Elke Kögler

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.