Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Treuenbrietzen

Fünf Leichtverletzte bei Unfall in Treuenbrietzen – und Ärger am Rande

In der Treuenbrietzner Großstraße ist am Sonnabendnachmittag ein VW gegen einen parkenden Volvo gefahren. Fünf Insassen wurden verletzt..

In der Treuenbrietzner Großstraße ist am Sonnabendnachmittag ein VW gegen einen parkenden Volvo gefahren. Fünf Insassen wurden verletzt..

Treuenbrietzen. Der Fahrzeugführer eines Pkw Volkswagen am Sonnabend um 14.50 Uhr verlor aus bislang unbekannter Ursache in der Großstraße von Treuenbrietzen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Pkw prallte gegen einen am Rande stehenden Pkw Volvo. In dem Volkswagen befanden sich drei Erwachsene und zwei Kinder.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erstversorgung im Krankenhaus

Alle fünf Insassen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht und konnten dort glücklicherweise nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Zentrum.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben Polizei-, Notarzt- und Rettungswagen wurden die Freiwilligen Feuerwehren Treuenbrietzen und Rietz alariert. Mit zwölf Kameraden auf drei Autos rückten sie an, sicherten die Unfallstelle und klemmten die Batterie am Unfallwagen ab. Die vorübergehend nötige Vollsperrung der B-2-Ortsdurchfahrt wollten offenbar nicht alle Verkehrsteilnehmer akzeptieren.

Die Feuerwehr sicherte vorübergehend die Unfallstelle im Treuenbrietzener Stadtzentrum ab. Von der Sperrung wollten sich nicht alle Kraftfahrer aufhalten lassen.

Die Feuerwehr sicherte vorübergehend die Unfallstelle im Treuenbrietzener Stadtzentrum ab. Von der Sperrung wollten sich nicht alle Kraftfahrer aufhalten lassen.

„Ein Phänomen, dass wir zuletzt schon häufiger beobachtet haben“, berichtet Einsatzleiter Philip Schega. Folgerichtig sei diesmal Anzeige gegen einen uneinsichtigen KFZ-Führer erstattet worden, der die Einsatzstelle direkt passieren und sich nicht aufhalten lassen wollte. „Wenn zusätzlich solche Probleme aufkommen, dauert der Einsatz noch länger“, mahnt der Sprecher der Treuenbrietzener Löschgruppe.

Von MAZ

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.