Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Zugunglück

Tragischer Unfall: Seniorin wollte nur die Gleise überqueren

Helfer am Donnerstagnachmittag am Einsatzort.

Helfer am Donnerstagnachmittag am Einsatzort.

Treuenbrietzen. Die Frau, die am Donnerstagnachmittag vor einen Zug gelaufen ist, ist offensichtlich Opfer eines tragischen Unglückes. Am Donnerstag war vor Ort von einem Selbstmord die Rede gewesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An der Neue-Hufen-Straße wollte eine 77-jährige Frau aus Richtung des Krankenhauses in die Innenstadt gehen. In einem Kurve der Bahnstrecke nutzte die Seniorin offenbar einen für Fußgänger nicht öffentlich zugelassenen, unbefestigten Übergang, um die Bahngleise zu queren. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Dabei wurde sie gegen 15 Uhr von einem Personenzug der Regionallinie 33 erfasst und tödlich verletzt. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird nicht von einem beabsichtigten Suizid, sondern vielmehr von einem tragischen Unfallgeschehen ausgegangen“, heißt es weiter bei der Polizei.

Von MAZ

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.