Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Amt Ziesar

Sterntaler: Mit vier Kindern passt Altenpfleger Markus in keinen Dienstplan

Markus Pagez Suarez zieht in Ziesar allein vier Kinder groß: Amy, Dean, Skyla und Ben (v.l.). Weihnachten soll zu einem schönen Fest für die Familie werden.

Markus Pagez Suarez zieht in Ziesar allein vier Kinder groß: Amy, Dean, Skyla und Ben (v.l.). Weihnachten soll zu einem schönen Fest für die Familie werden.

Ziesar.Wenn die Insulinpumpe von Ben (7) Alarm schlägt, greift Markus Pagez Suarez zu Süßigkeiten. Ein Stück Traubenzucker für seinen Sohn liegt immer bereit. Ein Gummibärchen oder ein Lutscher tun es auch, um den abgesackten Blutzuckerwert wieder ins Lot zu bringen. Ben ist ein Diabetiker-Kind. Seine Bauchspeicheldrüse bildet zu wenig Insulin. Sein Leben lang wird er auf die täglichen Gaben des lebenswichtigen Hormons angewiesen sein. Ein Sensor an seinem Oberarm gibt den gemessenen Zuckerwert per Bluetooth an Bens Pumpe weiter, die er in einer schwarzen Tasche an seiner Hüfte trägt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zuckerwerte im Blick

Vater und Sohn sind ein eingespieltes Team, wenn es um den Wechsel des Katheders und das Nachfüllen von Insulin für die Pumpe geht. Ben und Vater Markus müssen den Blutzucker immer Blick haben, sogar nachts. Markus steht dafür dreimal auf, um ja keine Unterzuckerung seines Sohns zu riskieren. Selbst in der Schule schauen Mitarbeiter einer Sozialstation zweimal täglich nach Bens Zuckerwerten. Dessen gesundheitliches Handicap ist nur ein Grund, warum der Familienvater derzeit keinem festen Job nachgehen kann.

Sorgerecht zugesprochen

Der alleinerziehende Altenpflegeassistent behütet nicht nur ein Kind – sondern gleich vier Mädchen und Jungen. Als leibliche Kinder stammen Ben und seine Schwester Amy (8) aus einer gescheiterten Beziehung. Das Sorgerecht wurde dem Vater zugesprochen. Zu diesem Zeitpunkt ahnte der Vater noch nicht, welche Herausforderung das Leben für ihn noch bereit halten sollte. Und zwar in Gestalt von Skyla (7) und Dean (9). Mit den Kindern seiner Schwester ist das Kleeblatt von Markus Suarez komplett.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rezept eines Alleinerziehenden

Wegen schwieriger Familienverhältnisse hätte eine behördliche Trennung von der Mutter mit anschließender Heimeinweisung gedroht. „Um die Trennung von der Familie zu verhindern, bot ich dem Jugendamt die Aufnahme an. Das hat dann auch geklappt“, berichtet Markus Suarez. Das ist jetzt alles erst ein paar Wochen her. Vier Kinder sind eine Herausforderung, die Vater und Onkel Markus mit bewundernswerter Ruhe meistert. Irgendwo in der Vier-Zimmer-Wohnung ist immer Chaos oder dicke Luft. Doch die Kinder deshalb laut anzufahren, kommt für ihn nicht in Frage. „Schreien ist verbale Gewalt. Ich will auch nicht erziehen, sondern begleiten“, erklärt Markus Suarez sein ganz persönliches Rezept als Alleinerziehender.

Notliege hinter der Couch

Wenn der Vater und Onkel gar nicht mehr weiter weiß, holt er sich Rat bei den Sozialpädagogen der Ganztagsbetreuung in der Grundschule Ziesar, die alle vier Kinder besuchen. Auch kostenlose Familienberatungen durch das SOS-Kinderdorf nimmt der gebürtige Berliner, der vor drei Jahren seinen Lebensmittelpunkt nach Ziesar verlegte, in Anspruch. Für die Kinder verzichtet Markus Suarez auf einen eigenen Rückzugsort . Zwei Kinderzimmer sind für Ben und Amy. Das Schlafzimmer teilen sich Skyla und Dean. Das Wohnzimmer ist zentraler Treffpunkt nach der Schule, wenn Spielenachmittage oder Filmabende anstehen. Deshalb muss für Markus eine Notliege hinter der Couch ausreichen.

Passt in keinen Dienstplan

Früher war Markus als selbstständiger Altenpfleger tätig. Einrichtungen riefen an, wenn sie ihn brauchten. Davon konnte er gut leben. Mit vier Kindern teilt der Mann das Schicksal unzähliger alleinstehender Mütter. „Ich passe in keinen Dienstplan. Außerdem kann jederzeit ein Ausfall passieren. Bereut habe ich die Aufnahme der Kinder trotzdem nicht“, beschreibt der jetzt arbeitslose Marcus seine Lage. Große Sprünge sind zum Weihnachtsfest nicht drin. „Trotzdem werden wir es uns schön machen. Dazu gehört ein gutes Essen. Denn kochen kann ich auch“, sagt der Vater und Onkel nicht ohne Stolz. Eine echte Erleichterung wünscht sich Markus Suarez für die Hausarbeit: „Plötzlich ist es ganz viel Wäsche geworden. Ein Wärmepumpentrockner würde uns allen helfen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wünsche an Sterntaler

Wenn es Sterntaler regnet, dann auch über Ben, Amy, Skyla und Dean. Ihre Wunschzettel haben sie bereits ausgefüllt. Dino-Figuren und Lego sind für die Jungen der Renner. Die Mädchen träumen von Barbie-Camping, Topmodel-Federtaschen, Kinderkameras und einem Drei-Etagen-Käfig für das Zwergkaninchen. Die Familie ist viel mit Fahrrädern draußen. Nur Skyla und Dean hatten in ihrem Gepäck zu Onkel Markus nach Ziesar keine Räder dabei. Das kann sich noch ändern.

Von Frank Bürstenbinder

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.