Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Landtag in Potsdam

Am Stadtschloss bröckelt der Sandstein

Teil der Fassade sind abgesperrt.

Teil der Fassade sind abgesperrt.

Innenstadt. Am Stadtschloss bröckelt es: „An mehreren Stellen der Ost-, West- und Südfassade sowie an einer Stelle im Innenhof“ wurden am Landtagsgebäude Schäden am Sandstein des Gesimses festgestellt. Nach Angaben der Landtagsverwaltung handelt sich dabei um Risse und Abbrüche vom Sandstein. In Abstimmung mit der Stadtverwaltung Potsdam wurden die betreffenden Bereiche mit Flatterband und Bauzäunen abgesperrt. Auch im Innenhof flattert aktuell Absperrband.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Risse aufgetreten und kleine Sandsteinbrocken herabgefallen

„Es sind an einer Stelle kleine Brocken des Gesims herabgefallen“, erklärt Landtagssprecher Gerold Büchner. Das betraf eine Stelle an der Außenfassade zur Humboldtstraße, etwa auf Höhe der Tiefgarageneinfahrt. Bei anschließenden Kontrollen wurden im Innenhof am gleichen Flügel des Landtagsgebäudes Risse im Gesims festgestellt.

Detail der Fassade des Potsdamer Stadtschlosses.

Detail der Fassade des Potsdamer Stadtschlosses.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bis zur Beseitigung der Ursachen bzw. Schäden findet eine tägliche Sichtprüfung der Gebäudefassade statt. Eingehendere Untersuchungen zu möglichen Risiken, den Ursachen der Risse und geeigneten Reparaturmaßnahmen sind beauftragt. Der Landtag bleibt offen und zugänglich.

Landtag ist für Reparatur nicht verantwortlich

Das moderne Gebäude mit der barocken Fassade wurde erst 2014 nach Entwürfen von Peter Kulka fertiggestellt und wird seitdem für einen Zeitraum von 30 Jahren durch das Land angemietet. Für die Beseitigung der Schäden ist daher die Firma BAM als Bauherr und Eigentümer verantwortlich. Wer für die Kostenübernahme verantwortlich ist, ist nicht klar. Hier werden womöglich Baufirmen herangezogen. Klar ist: „Der Landtag ist als Mieter nicht in der Pflicht“, so Gerold Büchner.

Sperrungen mit Baugittern und Flatterbändern am Landtag durch Schäden am Sandstein.

Sperrungen mit Baugittern und Flatterbändern am Landtag durch Schäden am Sandstein.

Ob die Schäden durch die nahegelegene Großbaustelle des Block III verursacht werden, wo eine bis zu sechs Meter tiefe Baugrube ausgehoben wurde, ist unklar. Allerdings sind die Schäden nicht am Westflügel des Landtags aufgetreten, der der Baugrube am nächsten liegt.

Von MAZonline/pede

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken