Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Überblick: 20. Januar 2022

Darüber spricht Potsdam am heutigen Donnerstag

Die ProPotsdam lädt heute zum Gespräch, im Thalia-Kino in Potsdam dreht es sich um Sacrow und im Hans-Otto-Theater gibt es einige Ausfälle.

Die ProPotsdam lädt heute zum Gespräch, im Thalia-Kino in Potsdam dreht es sich um Sacrow und im Hans-Otto-Theater gibt es einige Ausfälle.

Potsdam.Guten Morgen! Für alle, die sich heute ganz spontan für eine Corona-Impfung, egal ob Erst-, Zweit- oder Drittimpfung, entscheiden: Neben den stationären Impfzentren in der Metropolishalle und der Schinkelhalle ist der ersehnte Piks heute auch an der Uni Potsdam am Standort Golm möglich. Geimpft werden Biontech, Moderna und Johnson&Johnson. Die mobile Impfstation hat heute von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zudem eine wichtige Nachricht für Diejenigen, die eine Johnson&Johnson-Impfung bekommen haben: Ohne dritte Impfung gilt für sie jetzt in Brandenburg die 2G-Plus-Regel: ohne dritte Impfung gelten Diejenigen ab sofort nicht (mehr) als geboostert – so ist beispielsweise beim Besuch im Restaurant ein negatives Testergebnis nötig.

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

In der Corona-Statistik des Landes Brandenburg belegt die Landeshauptstadt Potsdam den unrühmlichen Platz ganz oben. Nirgends in der Mark war gestern die Sieben-Tages-Inzidenz in Potsdam so hoch wie hier. Der hohe Inzidenz-Wert hat unter anderem zur Folge, dass für Ungeimpfte auch weiterhin eine nächtliche Ausgangsbeschränkung gilt. Und natürlich gilt auch weiterhin die 2G-plus-Regel in Potsdamer Restaurants und Kneipen. Die Wirte sorgen sich daher um ausbleibende Gäste und ärgern sich zusätzlich über die Corona-Apps.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die aktuelle Lage in Potsdam:Inzidenz steigt auch am Donnerstag weiter sehr steil an – ein weiterer Todesfall bestätigt

News und Termine

Ausblick: Im Rahmen der Jahresauftaktpressekonferenz 2022 der Pro Potsdam werden die beiden Geschäftsführer Jörn-Michael Westphal und Bert Nicke heute Morgen über die aktuellen Vorhaben der ProPotsdam in den Bereichen Neubau, Sanierung und nachhaltige Quartiersentwicklung berichten. Darüber hinaus werden die aktuellen Investitionen vorgestellt, aufgezeigt, wo es bereits "sozialverträgliche Mieten in lebenswerten Nachbarschaften" gibt und wie die ProPotsdam "das bürgerschaftliche Engagement in der Landeshauptstadt fördert".

Rückblick: Magdolna Grasnick ist gebürtige Ungarin. Sie lebt seit 1985 mit der Familie in Potsdam lebt und hatte von 1990 bis zum 1. Dezember 2021 die Stellung als städtische "Beauftragte für Migration und Integration" inne. Sie selbst sah sich "als eine Art Brückenbauerin", denn die "Beauftragte für Migration und Integration" ist Angestellte der Verwaltung und gleichzeitig der Stadtverordnetenversammlung Rechenschaft schuldig. Mit ihrer ruhigen und vermittelnden Art hatte sie es in all den Jahren verstanden, "die Potsdamer im Hinblick auf die besondere Situation der Migranten zu sensibilisieren", wie Frauenzentrums-Chefin Heide Gerber 2009 hervorhob. Grasnick war keine, die mit der Faust auf den Tisch haut, sie wollte in Ruhe reden, Verständnis für die Betroffenen aufbringen, die Zwänge der Verwaltung erklären und mit allen gemeinsam eine Lösung finden. Ihre Nachfolgerin Amanda Palenberg trat am 1. Dezember 2021 die Stelle als Potsdams Beauftragte für Migration und Integration" an. Grasnick wird jedoch heute nochmal über ihre Erfahrungen in den vergangenen 31 Jahren als Beauftragte berichten.

Magdolna Grasnick (links) bei ihrer Verabschiedung am 1. Dezember 2021.

Magdolna Grasnick (links) bei ihrer Verabschiedung am 1. Dezember 2021.

Erinnerung: Ein internationaler Superstar der Rockmusik spielte zum Tanz auf, die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel kam und auch Bill Gates war zu Gast – vor genau fünf Jahren war die offizielle Eröffnung des Museum Barberini am Alten Markt in Potsdam das große Kultur-Highlight. Erst am Tag darauf wurde das Museum für alle eröffnet. Seitdem herrscht ein Riesenandrang – ausgebremst nur durch das Coronavirus. Und dennoch: Seit Eröffnung hat das Museum rund 1,6 Millionen Besucher gezählt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Was kann man heute in Potsdam unternehmen?

Ein kleiner Ort an der Grenze: Im vergangenen Herbst endete die Ausstellung "Sacrow – das verwundete Paradies". Die exemplarische Darstellung der deutsch-deutschen Geschichte am Beispiel von Sacrow brachte viele persönliche Geschichten und Exponate hervor, die eindrücklich die historischen Höhen und Tiefen des 20. Jahrhunderts darstellten. Mehr als 4000 Besucher wurden gezählt. Weit vor der Ausstellung hatte sich der Berliner Autor und Filmemacher Jens Arndt mit Sacrows Geschichte und seinen heutigen Bewohnern auseinandergesetzt. Entstanden ist ein Dokumentarfilm, dem ein opulentes Buch und die gleichnamige Ausstellung folgte. Heute wird der Film nochmal im Thalia-Kino in Babelsberg gezeigt. Beginn ist um 18 Uhr, Regisseur Arndt ist ebenfalls zugegen. Weitere Informationen unter www.thalia-potsdam.de. → LESETIPP: Ein Koffer fürs KZ – Ausstellung über Sacrows historische Narben.

Blick in den (virtuellen) Sternenhimmel: Heute um 18 Uhr wird der nächste Vortrag der virtuellen Babelsberger Sternennächte des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) auf dem Youtube-Kanal "Urknall, Weltall und das Leben" ausgestrahlt. In dem Vortrag von Prof. Dr. Martin Roth geht es unter anderem Galileo Galilei, dem es als ersten mit Hilfe eines Fernrohrs gelang, das im Himmel für das bloße Auge diffus leuchtende Band der Milchstraße in Sterne aufzulösen. Weiter wird der Bogen zur modernen, hochtechnisierten Astrophysik gespannt und auch der lokale Bezug zur Sternwarte Babelsberg kommt nicht zu kurz. Hier geht es direkt zum YouTube-Kanal.

Fragen an den Bühnenbildner: In der Filiale des Hans-Otto-Theaters (HOT) auf dem Broadway stellt sich heute der Technische Direktor und Bühnenbildner Matthias Müller den Fragen der Potsdamer und Potsdamerinnen. Müller wird dabei nicht nur erklären, wie die Kulisse – von der ersten Skizze bis zum fertigen Bühnenbild – entsteht, sondern auch erläutern, wie sehr das Thema Nachhaltigkeit auch am HOT eine Rolle spielt. Und überhaupt: Eigentlich kann er so jede Frage rund um technische und künstlerische Bühnenbelange beantworten. Also gehen Sie hin und fragen Sie. Beginn ist um 17 Uhr in der Brandenburger Straße 19. Weitere Informationen unter www.hansottotheater.de.

Ausverkauft: Drei Religionen, drei Fronten, eine hoffnungsvolle Liebe: Ulrich Hubs Stück "Nathans Kinder" erzählt Lessings Klassiker aus der Sicht zweier junger Menschen, die noch voller Neugierde sind. Heute ist das Stück um 18 Uhr in der Reithalle in der Schiffbauergasse zu sehen – für Diejenigen, die bereits Karten haben. Die Vorstellung ist nämlich ausverkauft. Eventuell gibt es noch Restkarten an der Abendkasse. Weitere Informationen unter www.hansottotheater.de.

Absage I: Aufgrund der Infektionslange muss die für heute Abend um 19 Uhr geplante Lesung "Wort & Wein" in der oben bereits erwähnten Außenstelle des HOT in der Brandenburger Straße entfallen. Angedacht war, dass HOT-Schauspielerin Katja Zinsmeister Geschichten und anekdotisch-philosophische Erzählungen der französischen Erfolgsautorin Yasmina Reza vorliest. Passend dazu sollte es ein Glas französischen Wein (oder eine alkoholfreie Alternative) geben. In zwei Wochen, am 3. Februar 2022, wird ein neuer Anlauf der Reihe gewagt. Dann mit Schauspieler Joachim Berger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Absage II: Die Theater-Aufführung des Stücks "Der Vorname" am HOT muss heute leider ebenfalls entfallen. Grund ist eine "Erkrankung im Ensemble". Karten können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Online gekaufte Tickets werden automatisch zurückerstattet, teilte das Hans-Otto-Theater mit.

Verlegt: Der Auftritt des Kabarettisten kann aufgrund der angespannten Corona-Lage heute Abend nicht wie geplant im Waschhaus stattfinden. Sie wird erneut verlegt: Neuer Termin: 9. Februar 2023. Weitere Informationen unter www.waschhaus.de.

Meist gelesen: Das Beste aus der MAZ

Potsdam-Bonus für Einheimische bei der Wohnungssuche: Auf die Punktzahl kommt es an

2G-plus-Regel: Potsdamer Wirte fürchten um ihre Gäste

Quarantäne-Frust an Potsdamer Goetheschule beendet: Kinder dürfen früher zurück

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verkehr in Potsdam

Was für eine Woche: Auch am heutigen Donnerstag kommt in Potsdam keine neue Staufalle hinzu. Die aktuellen und durchweg bekannten Baustellen und Verkehrshindernisse in Potsdam sind hier aufgelistet, sollten aber alle soweit bekannt sein. Guten Fahrt!

Wie wird das Wetter heute in Potsdam?

Es wird heute ähnlich wie gestern. Etwas Sonne, meistens aber grau. Die Temperaturen bewegen sich wieder zwischen 2 und 5 Grad. Einziger Unterschied heute könnte es leichten Niederschlag geben. Ob der in Form von Regen oder Schnee runterkommt, konnte uns keines der Wetterportale mit absoluter Gewissheit vorhersagen.

Von MAZonline

Mehr aus Potsdam

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.