Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Überblick: 12. November 2021

Darüber spricht Potsdam am heutigen Freitag

Im Marktcenter wird heute wieder geimpft, die Hohenzollerndebatte geht weiter und in der Brandenburger Vorstadt kommt die Stadtreinigung – und braucht Platz.

Im Marktcenter wird heute wieder geimpft, die Hohenzollerndebatte geht weiter und in der Brandenburger Vorstadt kommt die Stadtreinigung – und braucht Platz.

Potsdam.Guten Morgen! Na, schon geimpft oder stehen Sie immer noch in der Schlange? Der Andrang am Mittwoch in der Waldstadt war groß und es lief etwas – Stichwort: Polizei – chaotisch ab und gestern war die Schlange noch länger. Viel länger. Das hat aber auch einen guten Grund, nämlich:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Die Corona-Zahlen in Potsdam bewegen sich derzeit leider in Richtung Rekordwerte. Am gestrigen Donnerstag meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) 116 Corona-Neuinfektionen in Potsdam. Mehr gab es nur kurz vor Weihnachten 2020. Auch die Inzidenz in Potsdam steigt weiter (stark) an. Gestern lag die Sieben-Tage-Inzidenz bereits bei 260,3.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die aktuellen Corona-Zahlen für den heutigen Freitag: 104 neue Corona-Fälle, die Inzidenz liegt aktuell bei 275,7 – vor allem in der Altersgruppe der 5- bis 14-Jährige ist der Anstieg enorm; im Vergleich zur vergangenen Woche hat sich der Wert mehr als verdoppelt.

Impf-Angebot am Freitag in Potsdam: Heute wird im Marktcenter an der Breite Straße wieder geimpft: Von 12 bis 18 Uhr können sich Impfwillige mit Biontech (Erst-, Zweit-, und Drittimpfungen) oder Johnson & Johnson impfen lassen.

Mobiles Impf-Angebot im Marktcenter: Am Donnerstag bildeten sich lange Schlangen.

Mobiles Impf-Angebot im Marktcenter: Am Donnerstag bildeten sich lange Schlangen.

News und Termine

Endspurt: Nur noch bis Sonntag, 14. November 2021, können Potsdamerinnen und Potsdamer beim Online-Förderwettbewerb der Pro Potsdam abstimmen. Das Unternehmen hat 62.000 Euro für gemeinnützige Projekte ausgelobt. Teilnehmende haben vier Stimmen pro Person, die sie den 52 teilnehmenden Vereinen und Organisationen geben können. In den vier Wettbewerbskategorien Kunst und Kultur, Nachbarschaft und Soziales, Sport und Freizeit sowie Umwelt und Naturschutz erhalten jeweils die vier Projekte mit den meisten Stimmen, insgesamt also 16 Projekte, die Fördersummen. Zusätzlich wird ein mit 1000 Euro dotierter Jurypreis vergeben. Weitere Informationen unter www.gemeinsam-fuer-potsdam.de.

Unterstützung für Eltern: Viele Eltern fragen sich, ob die Entwicklung des eigenen Kindes altersgerecht ist. Wer dafür einen adäquaten Ansprechpartner sucht hat demnächst eine Möglichkeit mehr. Im Potsdamer Norden eröffnet heute eine neue Frühförderstelle der Oberlin Lebenswelten. Zum Start gibt es einen Tag der offenen Tür ab 11 Uhr. Besucherinnen und Besucher können sich auf ein buntes Programm, jede Menge Informationen zu Entwicklungsbereichen sowie Fördermaterialien. Die Türen sind bis 18 Ur geöffnet, der Zutritt erfolgt nach 3G-Regel: geimpft, getestet, genesen. Weitere Informationen unter https://oberlin-lebenswelten.de.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Potsdamer Sportwelt im Stern-Center: Nach den Rückschlägen durch die Coronakrise möchte die Sportstadt Potsdam wieder ihre Vitalität und Vielfalt präsentieren. Heute und am morgigen Samstag finden jeweils von 10 bis 20 Uhr die Potsdamer Sporttage statt, bei denen rund 20 Vereine ihre Angebote vorstellen. "Mit kreativen Aktionen, Gesprächen, ausführlichen Informationen und Mitmachangeboten wollen die Vereine auf sich aufmerksam machen", teilte der Stadtsportbund (SSB) mit, der die Veranstaltung in Kooperation mit dem SC Potsdam organisiert. Unter anderem werden folgende Sportarten präsentiert: Aikido, American Football, Baseball, Basketball, Billard, Boxen, Cheerleading, Fechten, Fitness, Floorball, Fußball, Gardetanz, Gesundheitssport, Handball, Hip Hop, Hockey, japanische Kampfkunst, Judo, Jugendfitness, Ju-Jutsu, Karate, Kinderschwimmen, Kindersport, Lauftraining, Leichtathletik, Schach, Volleyball und Wasserball. Weitere Informationen unter www.potsdam.de.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Was kann man heute in Potsdam unternehmen?

Märchenfee im Museum: Im Naturkundemuseum Potsdam an der Breiten Straße werden auch in diesem Jahr, unter dem Motto "Die purpurrote Blume – Märchen von Lust und Leid", klassische Volksmärchen sowie phantasievollen Märchen und Geschichten aus aller Welt erzählt. Zum Auftakt am heutigen Freitag kommt die Märchenfee Mona ins Museum. Die interaktiven Erzählungen richten sich an Kinder ab 3 Jahren. Auf dem Programm stehen heute Rotkäppchen sowie die Bremer Stadtmusikanten. Beginn ist um 15 Uhr. Weitere Märchentage gibt es morgen und am Sonntag. Mehr Informationen unter www.naturkundemuseum-potsdam.de.

Kurzurlaub beendet: Das Café Matschke in de Alleestraße 10 am Neuen Garten macht wieder auf. Nicht einfach, nein, mit einer Vernissage. Um 17 Uhr wird dort heute die Ausstellung "Erzählungen von Agitiertheit und Rast" eröffnet. Gezeigt werden Bilder von Nadine Conrad & Kristin Gärtner.

Preußendebatte online: In der Hohenzollerndebatte des Leibnitz-Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) Potsdam werden heute Abend zwischen 18.30 Uhr und 20 Uhr Experten über die Fragestellung diskutieren, wie sich die Vielschichtigkeit und Sperrigkeit des Themas Preußen seit der Gründung des Hohenzollernmuseums in Schloss Monbijou 1877 im Laufe der Jahre abgebildet hat. Und wie lässt sie sich heute öffentlich präsentieren? Es geht um die historische Verantwortung der Familie für den Aufstieg des Nationalsozialismus, strittige Vermögensfragen, aber auch darum, wie wir die preußisch-deutsche Geschichte erinnern und welchen Platz die untergegangene Monarchie im Geschichtsbild des vereinigten Deutschland haben kann. Zugangsdaten zur Zoom-Veranstaltung und weitere Informationen gibt es hier.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

LESETIPP: Wie viel Kaiserreich verträgt die Demokratie?

Nur sechs Aufführungen: Die Winteroper ist eine Kooperation zwischen der Kammerakademie Potsdam und dem Hans-Otto-Theater. Sie fand seit 2013 vorübergehend in der Friedenskirche Sanssouci statt, da das Schlosstheater im Neuen Palais über sieben Jahre aufwendig restauriert wurde. Vergangenes Jahr fiel die Winteroper pandemiebedingt aus. Dieses Jahr wird "The Rape of Lucretia" gespielt – heute, morgen und kommende Woche am Freitag und Samstag jeweils um 19 Uhr sowie am 21. und 28. November um 16 Uhr im Schlosstheater im Neuen Palais in Potsdam. Weitere Informationen unter www.spsg.de.

Herzlichen Glückwunsch (nachträglich): Vor einem Dreivierteljahr hat Jutta Hoffmann ihren 80. Geburtstag gefeiert. Die beliebte Schauspielerin, geboren am 3. März 1941 in Ammendorf bei Halle/Saale, lebt in Potsdam und hier wird sie heute Abend nochmal gefeiert – im Filmmuseum. Nach einer Laudatio auf die, laut einer einer Kritiker-Umfrage, beste Schauspielerin der DDR, wird ihr Film "Rita" gezeigt. Natürlich ist Hoffmann heute selbst auch vor Ort, so dass nach der Filmvorführung mit der Jubilarin angestoßen werden kann. Beginn ist um 19 Uhr. Aber Achtung: Kartenvorbestellungen sind nicht mehr möglich, es könnte jedoch noch welche an der Abendkasse geben. Weitere Informationen unter www.filmmuseum-potsdam.de.

"FUR" und "Turning Solo 2": In der Fabrik in der Schiffbauergasse in Potsdam gibt es heute Abend im Rahmen der Potsdamer Tanztage einen Doppelabend mit zwei Kurzstücken von Isabelle Schad. FUR und TURNING SOLO 2 statt. Beginn ist heute (und morgen) um 19.30 Uhr. Weitere Informationen unter www.fabrikpotsdam.de.

Schatten- und Papiertheater: Im T-Werk in der Schiffbauergasse in Potsdam ist heute Abend die Schaubude Berlin zu Gast, eines der bekanntesten Produktionshäuser für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater. Aufgeführt wird ein Stück über eine "sympathisch verrückte Theaterfamilie", deren Glück vollkommen ist, bis der Vater stirbt und die Mutter einen hartherzigen Bischof heiratet. Beginn von "Fanny und Alexander" ist um 20 Uhr. Weitere Informationen unter www.t-werk.de.

Virtuoses Gitarrenspiel: Vier der "weltbesten Gitarristen" sind heute Abend im Lindenpark zu erleben, verspricht der Veranstalter. Zwei Musiker und zwei Musikerinnen wurden für eine Festivaltour ausgewählt, auf der sie ihre neuesten Originalkompositionen sowie Coverversionen zum Besten geben. Zu bestaunen sind "eine neue Riege von Gitarren-Koryphäen", die diesen sehr speziellen Abend mit Solo-, Duett- und Quartettauftritten gestalten und die Virtuosität und Vielfalt innerhalb der Akustikgitarrenwelt präsentieren. Beginn ist um 20 Uhr. Weitere Informationen unter https://lindenpark.de.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Damals war’s

Vor genau 62 Jahren, am 12. November 1959, soll im Politbüro der SED unter von Walter Ulbricht der Beschluss gefallen sein: Die Stadtschloss-Ruine in der Potsdamer Innenstadt muss weg. Schon einen Tag später beschlossen die Potsdamer Stadtverordneten jedenfalls die sozialistische Neugestaltung des Zentrums. Da halfen auch keine Telegramme an den Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, an die Akademie der Wissenschaften zu Moskau und an die Akademie der Künste zu Paris, mehr, der vollständige Abriss des Potsdamer Stadtschlosses war nicht mehr zu verhindern. Wenig später war es dann auch schon so weit und die Arbeiten begannen, der Abriss des nach dem Bombenangriff der Royal Airforce vom 14. April 1945 ausgebrannten Hohenzollernbaus begann. Heute steht an der gleichen Stelle ein Nachbau, den das Land Brandenburg als Landtag nutzt – und drumherum wird die historische Mitte wiedererrichtet.

Verkehr in Potsdam

Passend zum heutigen Einsatz der Stadtreinigung in der Brandenburger Vorstadt an dieser Stelle die Tageskolumne von MAZ-Redakteurin Nadine Fabian von gestern, die am Anfang der Woche für ihr Auto einen Parkplatz in der Brandenburger Vorstadt suchen musste – Laubentsorgung war angekündigt.

„Die Stadtreinigung kehrt den Herbst von Potsdams Straßen und Sie fragen sich jetzt, wohin nur mit dem Auto zwischen 7 und 14 Uhr – zumal in Zeiten von Homeoffice, Quarantäne und Krank-mit-Erkältung-zu-Hause? Kenn ich. Hab ich hinter mir. Potsdam ist einfach nicht für Autos gemacht, die Vorstädte schon gar nicht. Wer einmal versucht hat, seine Außenspiegel unbeschadet durch die Sello-, die Bertha-von-Suttner- oder meinetwegen auch die Hermann-Elflein-Straße (hier können Sie beliebige Namen einsetzen) zu bugsieren, weiß das. Das macht die Sache natürlich nicht besser. Das eigene Auto verflucht man eben nur, wenn weit und breit kein Parkplatz zu haben ist. Für ihren Laubsauger räumt die Step in diesen Tagen so viele Straßen gleichzeitig frei, dass man meint, auf den Bäumen parken zu müssen, um überhaupt eine Chance zu haben. Alles dicht, auch die Ein-Knöllchen-ist-es-mir-wert-Ecken. Ich stimme jetzt nicht den Grönemeyer-Song an – und es waren ja auch keine Stunden, die ich meine Runden bei trommelnden Motoren mit dröhnenden Ohren... Sie wissen schon, dieser alte Song, der als Ohrwurm mindestens von 7 bis 14 Uhr bleibt und die Stimmung leider so gar nicht hebt, wenn man gerade einen verdammten Parkplatz sucht!“

Weiträumiges Parkverbot: Das Laub in der Sellostraße in der Brandenburger Vorstadt wird am 12. November 2021 eingesammelt..

Weiträumiges Parkverbot: Das Laub in der Sellostraße in der Brandenburger Vorstadt wird am 12. November 2021 eingesammelt..

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf Parkplatzsuche müssen sich heute Morgen vor allem die Menschen rund um die Sellostraße in Potsdam begeben. Ab 7 Uhr gilt dort ein weiträumiges Parkverbot. Die Stadtreinigung rückt an und entfernt das Laub. Viel Erfolg wünschen wir den Parkplatzsuchenden und natürlich der Stadtreinigung.

Wie wird das Wetter heute in Potsdam?

Leider nicht so sonnig wie gestern, aber es sollte auch heute in Potsdam trocken bleiben. Die Temperaturen sind unverändert und heute selten bis gar nicht im zweistelligen Bereich.

Von MAZonline

Mehr aus Potsdam

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.