Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Women in Exil

Flüchtlingsfrauen demonstrieren in Potsdam für die Abschaffung von Lagern

Die Initiative „Women in Exil“ hat am Mittwoch in Potsdam demonstriert.

Die Initiative „Women in Exil“ hat am Mittwoch in Potsdam demonstriert.

Potsdam. Am Mittwoch hat eine Initiative von Flüchtlingsfrauen vor dem brandenburgischen Landtag in Potsdam für mehr Rechte und die Abschaffung der Lager demonstriert. "Women in Exile" wurde 2002 in Brandenburg gegründet und 2016 mit dem Menschenrechtspreis der Gerhart-und-Renate-Baum-Stiftung geehrt. Die Initiative befürchtet, dass die Unterbringung in Lagern "als Katalysator für sexuelle Gewalt, Traumata und Depressionen wirken, die zu (versuchten) Suiziden führen", so Madeleine Mawamba.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Demonstration in Potsdam war der Auftakt der alljährlichen Sommertour von „Woman in Exil“. Mit einem Bus fahren rund 40 Frauen und Kinder durch Deutschland, um sich mit anderen geflüchteten Frauen zu vernetzen. In diesem Jahr geht es nach Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern und am 4. August 2021 nach Berlin, wo es eine Abschlusskundgebung geben wird.

Von MAZonline

Mehr aus Potsdam

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen