Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Altern in Potsdam

Seniorenwoche ab Freitag erstmals in der Potsdamer Innenstadt

Seniorenwoche in Potsdam startet (Symbolbild)

Seniorenwoche in Potsdam startet (Symbolbild)

Potsdam. Mit der Brandenburgischen Seniorenwoche starten am Freitag zahlreiche Veranstaltungen für Potsdamer im Rentenalter. Erstmals startet die Reihe in der Stadt- und Landesbibliothek in der Innenstadt. Die 28. Brandenburgische Seniorenwoche dauert bis zum 27. Juni, sie bildet, wie Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) in seinem Grußwort schreibt, "den jährlichen Höhepunkt der ehrenamtlichen Seniorenarbeit". Vorbereitet und durchgeführt wird sie vom Potsdamer Seniorenbeirat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Vielfältiges Programm bei der Seniorenwoche

"Hier können sich viele Organisationen und Einrichtungen mit ihrer Arbeit vorstellen und so ältere Menschen direkt erreichen", sagt der Seniorenbeiratsvorsitzende Peter Mundt. Deshalb sei die Seniorenwoche für das Gremium sehr wichtig. Im Fokus des Beirats stehen alle Themen, die die Menschen im Alter betreffen: Wohnen, Mobilität und Sicherheit, Gesundheit und Soziales, aber auch Digitalisierung und der Erhalt von Erinnerungen durch Zeitzeugen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Diese Vielfalt zeigt sich im Programm. Zum Auftakt am Freitag in und an der Stadt- und Landesbibliothek am Platz der Einheit können sich alle Interessierten über die Arbeit des Seniorenbeirats und seiner Arbeitsgruppen informieren, an zahlreichen Info-Ständen stellen sich zudem Initiativen und Verbände aus der Seniorenarbeit vor. „Wohnen im Alter“ ist hier das zentrale Thema, das auch bei vielen anderen Veranstaltungen beleuchtet wird. So am Montag, 13. Juni, wenn der Pflegestützpunkt Potsdam über ambulante Wohnformen aufklärt: „Ich möchte so lange wie möglich im eigenen Zuhause bleiben“, so der Wunsch der meisten Älteren, wenn sie befragt werden, wo sie im Alter leben möchten. „Nicht immer ist dieser Wunsch erfüllbar, weil sich durch krankheits- oder altersbedingte Gründe die Ansprüche an das Wohnen verändern können“, heißt es dazu im Programmheft.

Lesen Sie auch

Spaß und ernste Themen im Wechsel

Neben dem Wohnen setzt der Seniorenbeirat auf viel Bewegung. Koordination, Gleichgewicht, Kraft und Ausdauer werden beim Sportangebot „Balance Fit“ in der Tanzschule Balance trainiert, am selben Ort kann im „Club Agilando“ tänzerische Gymnastik geprobt werden. Ein Spielenachmittag im Schillertreff, ein Seniorentanz mit der Phonetik Disco, das Kulinarische Sommervergnügen der Evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg – Langeweile wird im Rahmen der Seniorenwoche nicht aufkommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch es geht nicht nur um den Spaß, viele ernste Themen, so die seniorengerechte Stadtplanung, der Abschied vom selbständigen Wohnen und der Übergang in eine betreute Form und gesunder Schlaf im Alter stehen ebenso auf dem Programm. Zum Abschluss der Seniorenwoche lockt der Nikolaisaal am 27. Juni mit Rainer Sommer und dem Metropolitan Orchestra.

Lesen Sie auch

Das komplette Programm der 28. Brandenburgischen Seniorenwoche findet sich unter www.potsdam.de, in gedruckter Form liegt es in den Begegnungshäusern sowie im Stadthaus und beim Bürgerservice aus. Viele Veranstaltungen sind kostenfrei oder bieten reduzierte Eintrittsgelder. Die Veranstaltungsreihe wurde 1994 von der damaligen Sozialministerin Regine Hildebrandt (SPD) ins Leben gerufen.

Von Saskia Kirf

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen