Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sport in Potsdam

Potsdam beherbergt nächstes Jahr australische Behindertensportler

Athletensprecher Dennis Mellentin (l.) und Special-Olympics -Bundesgeschäftsführer Sven Albrecht freuen sich auf die Spiele in Berlin.

Athletensprecher Dennis Mellentin (l.) und Special-Olympics -Bundesgeschäftsführer Sven Albrecht freuen sich auf die Spiele in Berlin.

Potsdam. Potsdam wird zu den Special Olympics World Games Berlin 2023 Gaststadt für die australische Sport-Delegation sein. Das teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Die Spiele sind die weltweit größte inklusive Sportveranstaltung. Tausende Athleten mit geistiger und mehrfacher Behinderung treten vom 17. bis 25. Juni neun Tage lang in 26 Sportarten und zwei Demonstrationssportarten an. Die "Games" finden erstmals in Deutschland statt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Den etwa 100 Delegationsmitgliedern wird sich Potsdam nach eigenem Anspruch als kulturelle, historische, aber auch sportliche Stadt präsentieren. Ihnen werden Trainings- und Bewegungsmöglichkeiten als Vorbereitung auf die anschließenden Spiele in Berlin zur Verfügung gestellt.

„Am wichtigsten ist die Nachhaltigkeit, dass die Inklusion auch nach den Weltspielen in den Kommunen bleibt“, sagt Mark Solomeyer, Athletensprecher und Vizepräsident von Special Olympics Deutschland (SOD).

Größtes Inklusionsprojekt

Als größtes kommunales Inklusionsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik nehme das Host Town Program in den Beherbergungsstädten eine Schlüsselrolle ein bei der Gestaltung inklusiver Lebensräume und der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, erklärte die Potsdamer Stadtverwaltung. Die Vielzahl inklusiver Projekte werde eine offene, vielfältige Gesellschaft weit über die Weltspiele 2023 hinaus prägen, ein neues Miteinander stiften und Raum für Begegnungen öffnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit der finalen Zuteilung der Mannschaften auf die Städte beginnt nun eine erste Phase der Beziehung: Host Towns und Delegationen knüpfen Kontakte; die Gestaltung des Programms vor den Wettbewerben in Berlin wird abgestimmt.

Von maz-online/rai

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.