Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Zugeparkte Straßen bei Ausflugswetter

Potsdams Ordnungsamt warnt: Falschparker beim Badeausflug werden abgeschleppt

Seepromenade und Glienicker Dorfstraße in Groß Glienicke.

Seepromenade und Glienicker Dorfstraße in Groß Glienicke.

Potsdam. Das Ordnungsamt von Potsdam appelliert an die Vernunft der Ausflügler mit Autos: Sie mögen die Straßen ihrer Ausflugsziele nicht zuparken. Vor allem die See-nahen Straßen in Sacrow und Groß Glienicke waren in den vergangenen Jahren ein Problem.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vermehrt grobe Parkverstöße in Potsdam

Viele nutzen zur Anreise das Auto und versuchen, in der unmittelbaren Nähe zum Wasser einen Parkplatz zu bekommen. Aber der Platz reicht nur für die Wenigsten. „Leider sieht nicht jeder Kraftfahrer dies ein und parkt sein Fahrzeug nicht entsprechend der Straßenverkehrsordnung“, sagt Brigitte Meier (SPD), Beigeordnete für Ordnung, Sicherheit, Soziales und Gesundheit in Potsdam. Erneut habe das Ordnungsamt „leider vermehrt grobe Parkverstöße in der Nähe der Gewässer“ registriert. Dagegen wird vorgegangen.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei diesen Ordnungswidrigkeiten riskieren die Falschparker neben einem Knöllchen auch persönliche Nachteile für sich und die anderen Erholungssuchende, so Meier. So werden Rettungsfahrzeuge durch parkende Autos behindert. Doch wo gebadet wird, passieren auch Unfälle. Hitze trägt zu Gesundheitsbeschwerden bei, die Rettungseinsätze erforderlich machen können. Zudem kann auch der Busverkehr in den Ortsteilen nur sichergestellt werden, wenn die Straßen entsprechend befahrbar sind.

Falschparker lässt das Ordnungsamt Potsdam konsequent abschleppen

„Bitte helfen Sie sich und anderen, dass im Falle notwendiger und gegebenenfalls lebensrettender Hilfen die Rettungskräfte die hilfebedürftigen Menschen auch problemlos erreichen können“, so Brigitte Meier weiter. Die Anfahrt mit Bus oder Bahn oder mit dem Fahrrad sei die bessere Wahl. Meier kündigt an: Das Ordnungsamt werde die Freihaltung der Rettungswege verstärkt kontrollieren und bei groben Verkehrsverstößen die entsprechenden Fahrzeuge konsequent abschleppen lassen.

Von MAZonline/axe

Mehr aus Potsdam

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken