Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Rabye Kurnaz gegen George W. Bush“

Potsdamer Andreas Dresen doppelt für den Deutschen Filmpreis nominiert

Alexander Scheer als Rechtsanwalt Bernhard Docke und Meltem Kaptan als Rabiye Kurnaz

Alexander Scheer als Rechtsanwalt Bernhard Docke und Meltem Kaptan als Rabiye Kurnaz

Berlin. Das Polit-Drama „Rabye Kurnaz gegen George W. Bush“ hat bei den Nominierungen zum Deutschen Filmpreis abgeräumt und könnte bestenfalls zehn Preise gewinnen. Das gab die Deutsche Filmakademie am Donnerstag bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Film von Andreas Dresen ist unter anderem in der Hauptkategorie als bester Spielfilm nominiert, außerdem für die beste Regie, das beste Drehbuch (Laila Stieler), die beste weibliche Hauptrolle (Meltem Kaptan) und die beste männliche Nebenrolle ( "Gundermann"-Darsteller Andreas Scheer). In der Kategorie "Bester Spielfilm" wurde auch "Spencer" nominiert – Teile des Biopics über Lady Diana waren in Potsdam gedreht worden.

Die Auszeichnungen werden am 24. Juni in Berlin verliehen. Im vergangenen Jahr war die Tragikomödie „Ich bin dein Mensch“ (Regie: Maria Schrader) als bester Spielfilm ausgezeichnet worden.

Bereits fest steht der Gewinner für den besucherstärksten Film des Jahres 2021: Mehr als 1,7 Millionen Zuschauer sahen "Die Schule der magischen Tiere". Sämtliche Nominierungen sind auf der Website der Deutschen Filmakademie zu finden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von MAZonline/tk

Mehr aus Potsdam

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen