Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Potsdam

Virtuelle Bewohner auf die Tierheimwand gesprüht

Zufrieden sieht der Hund aus, der als Graffito am Tierheim Potsdam seit Samstag prangt.

Zufrieden sieht der Hund aus, der als Graffito am Tierheim Potsdam seit Samstag prangt.

Forst Potsdam. Im Potsdamer Forst kann man seit Montag eine ganz besondere Tiergemeinschaft beobachten. Ein neugieriger Hase, eine große Blaumeise, eine wachsame Katze und ein Hund, sichtbar glücklich über ihr neues Heim.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die bunte Menagerie ziert nämlich neuerdings die vordere Wand des Potsdamer Tierheims an der Michendorfer Chaussee. Geschaffen wurde das Kunstwerk von Graffiti-Sprayern und Fans des Hertha BSC als Spende. Diese künstlerische Zuwendung wurde Sonntag und Montagabend an die Wand gebracht.

Dazu kamen Sach- und Geldspenden von den Freizeitkünstlern und ihren Angehörigen. Mit ihrer Aktion möchten die Berliner auf den Tierheimausbau hinweisen und für zusätzliche Spenden werben. Am Standort stehen diverse Sanierungen und Ausbauarbeiten an. Der Tierschutzverein hat für das 2020 eröffnete Heim bereits 1,1 Millionen Euro zumeist aus Spendenmitteln investiert. Das Gebäude stand vorher jahrelang leer und befand sich in einem maroden Zustand.

Von MAZonline

Mehr aus Potsdam

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen