Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

West und der Rest: das ist Potsdams Wahlkreis 3

Lars Güttler (49): „​Der Straßenverkehr im Viertel beschäftigt mich sehr, denn es ist einfach gefährlich, hier mit dem Rad unterwegs zu sein. Und zwar für Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Man muss sich nur die Kreuzung Nansen- und Geschwister-Scholl-Straße ansehen. Auch die politische Unterstützung für Carsharing wäre schön, denn dann sind vielleicht endlich weniger Autos in den engen Straßen hier unterwegs.“
01 / 15

Lars Güttler (49): „​Der Straßenverkehr im Viertel beschäftigt mich sehr, denn es ist einfach gefährlich, hier mit dem Rad unterwegs zu sein. Und zwar für Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Man muss sich nur die Kreuzung Nansen- und Geschwister-Scholl-Straße ansehen. Auch die politische Unterstützung für Carsharing wäre schön, denn dann sind vielleicht endlich weniger Autos in den engen Straßen hier unterwegs.“

Kleine Geschäfte, familien, Kiezatmosphäre: Die Brandenburger Vorstadt.
02 / 15

Kleine Geschäfte, familien, Kiezatmosphäre: Die Brandenburger Vorstadt.

Wahrzeichen und Treffpunkt zugleich ist die Waschbar in der Geschwister-Scholl-Straße.
03 / 15

Wahrzeichen und Treffpunkt zugleich ist die Waschbar in der Geschwister-Scholl-Straße.

Thomas Zilm (34): ​“Mein größter Wunsch ist eine Parkraumbewirtschaftung. Es nervt mich ungemein, dass ich als Anwohner 20 Minuten lang um den Block kurven muss und keinen Parkplatz finde. Das Ordnungsamt ist ab 7 Uhr hier unterwegs und schreibt Strafzettel, das ist ja auch sein gutes Recht. Aber wenn es kaum eine Wahl zum illegalen Parken gibt, finde ich das wirklich schwierig.“
04 / 15

Thomas Zilm (34): ​“Mein größter Wunsch ist eine Parkraumbewirtschaftung. Es nervt mich ungemein, dass ich als Anwohner 20 Minuten lang um den Block kurven muss und keinen Parkplatz finde. Das Ordnungsamt ist ab 7 Uhr hier unterwegs und schreibt Strafzettel, das ist ja auch sein gutes Recht. Aber wenn es kaum eine Wahl zum illegalen Parken gibt, finde ich das wirklich schwierig.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Licht und Schatten im westlichen Potsdam. Die meisten Altbauten sind saniert und die Mieten sind hoch.
05 / 15

Licht und Schatten im westlichen Potsdam. Die meisten Altbauten sind saniert und die Mieten sind hoch.

Jeannette Thiermann (47): ​“Für mich als Christin ist Nächstenliebe ein wichtiges Thema. In einer so reichen Stadt wie Potsdam müssen immer mehr Menschen betteln, das nimmt mich mit und da wünsche ich mir eine soziale Steuerung aus dem Rathaus. Nachfrage und Angebot werden ja in allen anderen Lebensbereichen als Argument herangezogen, hier aber gibt es augenscheinlich nur die Nachfrage.“
06 / 15

Jeannette Thiermann (47): ​“Für mich als Christin ist Nächstenliebe ein wichtiges Thema. In einer so reichen Stadt wie Potsdam müssen immer mehr Menschen betteln, das nimmt mich mit und da wünsche ich mir eine soziale Steuerung aus dem Rathaus. Nachfrage und Angebot werden ja in allen anderen Lebensbereichen als Argument herangezogen, hier aber gibt es augenscheinlich nur die Nachfrage.“

Lokales Bier gibt’s auch zu kaufen.
07 / 15

Lokales Bier gibt’s auch zu kaufen.

Jürgen Zelmer ist selbst hier aufgewachsen, seit 29 Jahren betreibt er einen Obst- und Gemüsestand in der Geschwister-Scholl-Straße. Er sagt, man habe den Stadtteil „schick jemacht“.
08 / 15

Jürgen Zelmer ist selbst hier aufgewachsen, seit 29 Jahren betreibt er einen Obst- und Gemüsestand in der Geschwister-Scholl-Straße. Er sagt, man habe den Stadtteil „schick jemacht“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Die Brandenburger Vorstadt.
09 / 15

Die Brandenburger Vorstadt.

Der Wissenschaftspark in Golm ist ein attrraktiver Arbeitgeber für Spitzenwissenschaftler aus der ganzen Welt.
10 / 15

Der Wissenschaftspark in Golm ist ein attrraktiver Arbeitgeber für Spitzenwissenschaftler aus der ganzen Welt.

 
Anzeige

Update

Podcast