Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Die Tiere auf dem Gnadenhof Tapsi

Goa (l.) hat viel Temperament. Mit seinen gerade einmal zweienhalb Jahren gehört der Bordercolli-Münsterländer-Mischling zu den ganz Jungen auf dem Gnadenhof. Mit Zlatko hat er sich sofort angefreundet, als dieser vor einem Jahr auf den Hof kam. Dieser polnische Herdenschutzhund ist charakterlich ganz das Gegenteil von Goa. Mit seiner ausgeglichen Art sorgt Zlatko dafür, dass sein vierbeiniger Kumpel nicht allzu sehr über die Stränge schlägt.
01 / 12

Goa (l.) hat viel Temperament. Mit seinen gerade einmal zweienhalb Jahren gehört der Bordercolli-Münsterländer-Mischling zu den ganz Jungen auf dem Gnadenhof. Mit Zlatko hat er sich sofort angefreundet, als dieser vor einem Jahr auf den Hof kam. Dieser polnische Herdenschutzhund ist charakterlich ganz das Gegenteil von Goa. Mit seiner ausgeglichen Art sorgt Zlatko dafür, dass sein vierbeiniger Kumpel nicht allzu sehr über die Stränge schlägt.

Wuffi (l.) und Lissy verstehen sich bestens. Die beiden sind die ältesten Hunde auf dem Hof. Lissy ist die unangefochtene Chefin des Rudels. Sie lebt auf dem Gnadenhof, seit er von Margit Preiß im Jahr 2002 eröffnet wurde. Tibet-Terrier-Mischling Wuffi hat einen lieben Charakter und man merkt ihm seine 13 Jahre, die er auf dem Buckel hat, kaum an und auch Lissy ist für ihre 17 Jahre noch erstaunlich gut drauf. In der Mittagshitze liegen sie am Liebsten im Schatten herum – und das natürlich zusammen.
02 / 12

Wuffi (l.) und Lissy verstehen sich bestens. Die beiden sind die ältesten Hunde auf dem Hof. Lissy ist die unangefochtene Chefin des Rudels. Sie lebt auf dem Gnadenhof, seit er von Margit Preiß im Jahr 2002 eröffnet wurde. Tibet-Terrier-Mischling Wuffi hat einen lieben Charakter und man merkt ihm seine 13 Jahre, die er auf dem Buckel hat, kaum an und auch Lissy ist für ihre 17 Jahre noch erstaunlich gut drauf. In der Mittagshitze liegen sie am Liebsten im Schatten herum – und das natürlich zusammen.

Margit Preiß (l.) betreibt den Gnadenhof in Kolrep. Ute Mangold aus Neustadt kommt regelmäßig zum Helfen vorbei.
03 / 12

Margit Preiß (l.) betreibt den Gnadenhof in Kolrep. Ute Mangold aus Neustadt kommt regelmäßig zum Helfen vorbei.

Odins große Leidenschaft ist das Fressen – und das sieht man dem Hund auch deutlich an. Margit Preiß hat den übergewichtigen Vierbeiner inzwischen zwar auf strenge Diät gesetzt, doch bislang hat der Hund kein einziges Gramm abgenommen. Am wenigsten mag er es, wenn es zum Tierarzt geht, dann zeigt sich Odin gern von seiner störrischen Seite. Selbst für einfachste kleine Untersuchungen sind oft drei Leute nötig.
04 / 12

Odins große Leidenschaft ist das Fressen – und das sieht man dem Hund auch deutlich an. Margit Preiß hat den übergewichtigen Vierbeiner inzwischen zwar auf strenge Diät gesetzt, doch bislang hat der Hund kein einziges Gramm abgenommen. Am wenigsten mag er es, wenn es zum Tierarzt geht, dann zeigt sich Odin gern von seiner störrischen Seite. Selbst für einfachste kleine Untersuchungen sind oft drei Leute nötig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Fram darf im Gegensatz zu einigen anderen Hunde nicht mit ins Haus. Dafür versteht sich der 13 Jahre alte Mischling aus Rumänien zu wenig mit den anderen Artgenossen und erst recht nicht mit den Katzen, die auch im Haus wohnen. Fram wurde zusammen mit einer inzwischen verstorbenen Hündin vor fünf Jahren bei Margit Preiß abgegeben, weil beide als nicht vermittelbar galten. Fram ist aber inzwischen deutlich umgänglicher geworden“, so Margit Preiß.
05 / 12

Fram darf im Gegensatz zu einigen anderen Hunde nicht mit ins Haus. Dafür versteht sich der 13 Jahre alte Mischling aus Rumänien zu wenig mit den anderen Artgenossen und erst recht nicht mit den Katzen, die auch im Haus wohnen. Fram wurde zusammen mit einer inzwischen verstorbenen Hündin vor fünf Jahren bei Margit Preiß abgegeben, weil beide als nicht vermittelbar galten. Fram ist aber inzwischen deutlich umgänglicher geworden“, so Margit Preiß.

Bernie ist der Sohn von Blacky und von seiner Art ein netter Kerl. Seine große Leidenschaft ist das Naschen. Leckerlis nimmt er zu jeder Tageszeit an und auch gegen die eine oder andere Streicheleinheit hat er nichts einzuwenden. Bei Katzen hört bei ihm der Spaß aber auf. Sie machen um ihn lieber einen großen Bogen. Ganz wie die Mutter passt auch der Zehnjährige abends mit Eifer auf den Hof auf.
06 / 12

Bernie ist der Sohn von Blacky und von seiner Art ein netter Kerl. Seine große Leidenschaft ist das Naschen. Leckerlis nimmt er zu jeder Tageszeit an und auch gegen die eine oder andere Streicheleinheit hat er nichts einzuwenden. Bei Katzen hört bei ihm der Spaß aber auf. Sie machen um ihn lieber einen großen Bogen. Ganz wie die Mutter passt auch der Zehnjährige abends mit Eifer auf den Hof auf.

Die zwölf Jahre alte Labrador-Hündin Blacky lebt tagsüber in einem Zwinger. Dies ist notwendig, denn sie hat ein Problem mit Katzen. Zu den Leuten vom Gnadenhof und auch zu Besuchern ist die Hündin aber total lieb und auch mit den anderen Hunden kommt sie gut aus. In ihrem alten Zuhause passte sie auf das Grundstück auf. Dies tut sie auch in ihrer neuen Heimat in Kolrep mit großem Eifer.
07 / 12

Die zwölf Jahre alte Labrador-Hündin Blacky lebt tagsüber in einem Zwinger. Dies ist notwendig, denn sie hat ein Problem mit Katzen. Zu den Leuten vom Gnadenhof und auch zu Besuchern ist die Hündin aber total lieb und auch mit den anderen Hunden kommt sie gut aus. In ihrem alten Zuhause passte sie auf das Grundstück auf. Dies tut sie auch in ihrer neuen Heimat in Kolrep mit großem Eifer.

Die Haflingerstute Biene ist 22 Jahre alt und bekommt als ausgedientes Reitpferd in Kolrep bei Margit Preiß ihr Gnadenbrot. In der momentanen sommerlichen Hitze bleibt das Pferd tagsüber lieber im Stall. Am frühen Morgen jedoch macht Biene gern auch eine kleine Runde auf der Koppel gleich nebenan. Doch spätestens, wenn Fütterungszeit ist, kehrt das Tier zurück in den Stall, zu sehr lockt nämlich das frisch duftende Heu.
08 / 12

Die Haflingerstute Biene ist 22 Jahre alt und bekommt als ausgedientes Reitpferd in Kolrep bei Margit Preiß ihr Gnadenbrot. In der momentanen sommerlichen Hitze bleibt das Pferd tagsüber lieber im Stall. Am frühen Morgen jedoch macht Biene gern auch eine kleine Runde auf der Koppel gleich nebenan. Doch spätestens, wenn Fütterungszeit ist, kehrt das Tier zurück in den Stall, zu sehr lockt nämlich das frisch duftende Heu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Mit Esel Jojo versteht sich Ute Mangold besonders gut. So fürsorglich und liebevoll wurde der graue Vierbeiner von seinem Vorbesitzer nicht behandelt.
09 / 12

Mit Esel Jojo versteht sich Ute Mangold besonders gut. So fürsorglich und liebevoll wurde der graue Vierbeiner von seinem Vorbesitzer nicht behandelt.

Auf dem Gnadenhof leben mindestens zwei Dutzend Katzen. Mitzi ist ein besonders zutrauliches Exemplar und ist der Gnadenhofbetreiberin vor zwei Jahren zugelaufen. Die meisten anderen Katzen wurden jedoch irgendwo ausgesetzt, oder von ihren Besitzern heimlich vor dem Tor des Gnadenhofes in einem Karton abgestellt. Alle Katzen ließ Margit Preiß sterilisieren, damit es keine Nachwuchsprobleme gibt.
10 / 12

Auf dem Gnadenhof leben mindestens zwei Dutzend Katzen. Mitzi ist ein besonders zutrauliches Exemplar und ist der Gnadenhofbetreiberin vor zwei Jahren zugelaufen. Die meisten anderen Katzen wurden jedoch irgendwo ausgesetzt, oder von ihren Besitzern heimlich vor dem Tor des Gnadenhofes in einem Karton abgestellt. Alle Katzen ließ Margit Preiß sterilisieren, damit es keine Nachwuchsprobleme gibt.

 
Anzeige

Update

Podcast

 
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.