Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wittenberge

Planungswerkstatt „neue Mitte“ in Wittenberge beginnt mit großer Beteiligung

Luftbild der „neue Mitte“ in Wittenberge 

Luftbild der „neue Mitte“ in Wittenberge

Wittenberge. Wie könnte das zukünftige Stadtzentrum von Wittenberge aussehen?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit dieser Frage beschäftigten sich im September mehr als 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Planungswerkstatt „neue Mitte“. Eingeladen hatten das Bauamt der Stadt Wittenberge zusammen mit der Kommunikationsberaterin Veronika Brugger, die durch das Seminar führte, und das Berliner Architekturbüro Fakt.

Planungswerkstatt in Wittenberge.

Planungswerkstatt in Wittenberge.

Für das erste Treffen wurde mit der zukünftigen Stadtbibliothek im ehemaligen Kaufhaus Magnet auch ein passender Ort ausgesucht. "Dieses Gebäude liegt mit seiner direkten Nähe zum Paul-Lincke-Platz und dem Kultur- und Festspielhaus an einem Ort, den wir jetzt schon gerne als "neue Mitte" bezeichnen, sagte Wittenberges Bürgermeister Oliver Hermann bei der Eröffnung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Noch stehe man aber am Anfang, und dazu gehöre auch, dass man sich über Varianten unterhält, wie ein solches Stadtzentrum aussehen könnte, so der Bürgermeister.

Drei Varianten für das Stadtzentrum in Wittenberge

Drei Varianten einer möglichen Gestaltung hatte das Berliner Architekturbüro Fakt bereits mitgebracht. Diese wurden in drei verschiedenen Gruppen besprochen und von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Detail weitergestaltet.

Dafür konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem mit einem Modell des Bereichs der "neuen Mitte" arbeiten.

Planungswerkstatt in Wittenberge

Planungswerkstatt in Wittenberge

Jonas Tratz vom Architekturbüro Fakt dokumentierte vor Ort die Wünsche und Vorschläge.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beim nächsten Treffen der Planungswerkstatt „neue Mitte“, Anfang Oktober, sollen sie weiter entwickelt werden.

Auftaktseminar zur „neuen Mitte“ in Wittenberge

Zu dem Auftaktworkshop eingeladen waren neben Anwohnerinnen und Anwohnern unter anderem auch Unternehmerinnen und Unternehmer, Stadtverordnete, Gewerbetreibende, Händler des Wochenmarktes sowie Mitglieder des Jugendforums und des Seniorenbeirats.

Planungswerkstatt in Wittenberge.

Planungswerkstatt in Wittenberge.

Die Planungswerkstatt „neue Mitte“ ist eine Weiterentwicklung der Bürgerbeteiligung im Projekt „Stadtkomplizen“.

Internetbefragung zur „neuen Mitte“ in Wittenberge

Dabei gab es in diesem und im vergangenen Jahr bereits zwei offene Kurse und eine Onlinebefragung zum Thema „neue Mitte“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit der Planungswerkstatt sollen nun vor allem auch Anwohnerinnen und Anwohner sowie Aktiven aus dem unmittelbaren Umfeld des entstehenden Stadtzentrums eingebunden werden.

Drohnenaufnahme der „neue Mitte“ in Wittenberge 

Drohnenaufnahme der „neue Mitte“ in Wittenberge

Insgesamt finden bis Ende Oktober drei Planungswerkstätten statt. Die Ergebnisse dienen als Grundlage der städtebaulichen Entwicklung dieses Bereichs und sollen noch in diesem Jahr in einer Bürgerinformationsveranstaltung vorgestellt werden.

Nach einem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung sollen im kommenden Jahr anhand eines Wettbewerbsverfahrens konkrete Entwürfe zur Gestaltung erarbeitet werden.

Von MAZ-online

Mehr aus Wittenberge

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken