Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Jüterbog

Hier können Menschen mit Handicap den Führerschein machen

Fahrlehrer Holger Wartner am Steuer seines umgebauten Mercedes Citan.

Fahrlehrer Holger Wartner am Steuer seines umgebauten Mercedes Citan.

Jüterbog. In der Fahrschule von Holger Wartner ist das Fahren mit Behinderung ab sofort kein Problem mehr. Seit August steht auf dem Hof des Jüterboger Fahrlehrers ein umgebauter Mercedes Citan. Mit ihm können jetzt auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen an Armen und Beinen ihren Führerschein bei ihm absolvieren oder ihre Fahrerlaubnis erhalten. Holger Wartner ist damit einer der Vorreiter in der Region. Denn vergleichbare Angebote gibt es nur in Cottbus oder Potsdam.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vermehrte Anfragen brachten ihn auf die Idee

Grund für die Anschaffung des behindertengerechten Automatik-Pkws, mit dem übrigens auch Fahrschüler ohne Einschränkung fahren können, war die vermehrte Nachfrage. „Die Leute waren teilweise verzweifelt und wussten nicht, wohin“, erzählt Holger Wartner. Der 57-Jährige berichtet, ihn habe beispielsweise eine Frau angesprochen, deren Mann einen Arm verloren hatte und der seinen Führerschein gern behalten wollte.

Der Jüterboger Fahrlehrer nahm daraufhin vor zwei Jahren an einer Weiterbildung in Bielefeld teil und überlegte sich dann, welche Umbauarbeiten für sein Fahrschulauto sinnvoll und notwendig sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alternative Bedienungsvarianten machen es möglich 

Aktuell ist der Wagen für Rollstuhlfahrer ausgelegt, die ihre Beine nicht mehr bewegen können. Hinters Steuer gelangen sie über eine Einstiegshilfe. Das Gas geben und Bremsen erfolgt mithilfe eines Handhebels. Zudem können auch Menschen, die halbseitig gelähmt sind, das Auto steuern. Sie geben mit dem linken oder rechten Fuß Gas und können das Lenkrad des Pkws über eine ansteckbare Bedienungshilfe mit nur einer Hand betätigen sowie den Blinker oder auch den Scheinwerfer anstellen.

Hintergrund

Ein Fahrschüler mit Handicap konnte bisher durch das behindertengerechte Fahrzeug bei Holger Wartner seinen Führerschein erhalten. Weitere Anfragen gibt es bereits.

Vor Antritt der Fahrstunden muss die Fahreignung von der Berufsgenossenschaft, dem Arzt oder einem Reha-Zentrum bescheinigt werden. Die Berufsgenossenschaft übernimmt die Kosten für den Führerscheinerhalt. Bei der Krankenkasse ist dies abhängig vom Einzelfall.

Wie einfach das geht, führt der Fahrlehrer selbst vor. Holger Wartner hat sich inzwischen so sehr in das System eingefuchst, dass er es mit dem neuen Fahrschulmobil sogar in die engste Parklücke schafft.

Behindertenverband sieht Angebot als Chance

Auch beim Behindertenverband Jüterbog-Niederer Fläming findet das Angebot von Holger Wartner Zuspruch. Vorstandsmitglied Hardy Wessely erklärt: „Gerade, wenn man mobil sein kann, ist es wichtig, dass man es auch ist.“ Der 52-Jährige kennt viele Rollstuhlfahrer, die berufstätig sind und so wieder eigenständig zur Arbeit fahren könnten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ob das Angebot von der Bevölkerung letztendlich genutzt wird, kann er nicht sagen. Es sei aus seiner Sicht jedoch eine tolle Chance.

Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer

Holger Wartner selbst möchte den Menschen mit Handicap aber nicht nur die Möglichkeit geben, trotz Krankheit oder eines Unfalls weiterhin mobil zu bleiben – dem Fahrlehrer ist es ebenso wichtig, damit die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer und des Fahrers zu gewährleisten. Kommt es nämlich zu einem Unfall, könnte die vorhandene Einschränkung ohne einen angepassten Führerschein vor Gericht gegen den Fahrer verwendet werden.

Holger Wartners neues Farschulauto für Menschen mit Handicap

Holger Wartners neues Farschulauto für Menschen mit Handicap.

Für die Erhaltung des Führerscheins braucht es keinen großen Aufwand. Nach nur durchschnittlich vier Fahrstunden kann bereits eine Begutachtungsfahrt stattfinden. Im Anschluss erhalten die Prüflinge ein Gutachten der Dekra inklusive dem Vorschlag, inwiefern ihr eigener Pkw umgebaut werden müsste. Der Wagen muss jedoch in jedem Fall automatikbetrieben sein. Die Kosten für einen Umbau sind nicht gerade gering. Angefangen von „etwa 3000 Euro“, so Holger Wartners Schätzung, sind bis oben hin kaum Grenzen gesetzt.

Weitere Informationen zu dem Angebot „Mobil trotz Handicap“ in Holger Wartners Fahrschule in Jüterbog gibt es unter Tel. 0 33 72/40 75 86 oder 01 72/9 18 39 75 sowie unter holgersfahrschule.de

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Isabelle Richter

Mehr aus Jüterbog

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen