Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Veranstaltungstipps

Das ist los am Wochenende rund um Königs Wusterhausen, Eichwalde, Wünsdorf und Luckenwalde

Das Schmöckwitzer Kammerorchester gestaltet am 14. Mai um 17 Uhr ein Konzert in der evangelischen Kirche am Händelplatz. In dem Programm ist die Viola das Soloinstrument und wird von Matthias Schella aus Zeuthen gespielt. Auf dem Programm stehen Werke von W.A. Mozart und Arndt Netzel. Außerdem erklingt die Trauermusik von Paul Hindemith.

Das Schmöckwitzer Kammerorchester gestaltet am 14. Mai um 17 Uhr ein Konzert in der evangelischen Kirche am Händelplatz. In dem Programm ist die Viola das Soloinstrument und wird von Matthias Schella aus Zeuthen gespielt. Auf dem Programm stehen Werke von W.A. Mozart und Arndt Netzel. Außerdem erklingt die Trauermusik von Paul Hindemith.

Teltow-Fläming/Dahme-Spreewald.Am Wochenende finden zahlreiche Veranstaltungen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming statt. Die MAZ bietet einen Überblick.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Spannung und Spaß an der Regattastrecke

Kräftig gepaddelt werden darf beim Drachenbootrennen im Strandbad Neue Mühle.

Kräftig gepaddelt werden darf beim Drachenbootrennen im Strandbad Neue Mühle.

Königs Wusterhausen. Ein Tag mit vollem und abwechslungsreichem Programm erwartet die Gäste am 14. Mai im Strandbad Neue Mühle beim 20. Drachenbootcup KW. Vor allem für Kinder und Familien hat sich der Wassersportverein Königs Wusterhausen wieder ein abwechslungsreiches Kulturprogramm einfallen lassen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bevor der erste Start auf der Regatta-Strecke um 10 Uhr den Wettkampf „einläutet“, laden „Friends of Motion“ Sportler und Besucher bereits kurz nach 9 Uhr zur Eröffnung und Erwärmung ein. 39 Mannschaften aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern kämpfen in 40 Rennen um Pokale, Urkunden und Siegprämien. Die Wettkämpfe erstrecken sich über den gesamten Tag.

Kurz vor 18 Uhr findet der „Harlekindackelzirkus“ statt, ein interaktives Kinderprogramm mit Arthur Schuppenhauer. Im Kidsbereich erwarten die jungen Gäste mit Unterstützung des Bündnisses für Familie KW Hüpfburg, Bastelstraße und Malwettbewerb. Zudem gibt es zwei Vorlesungen für Kinder von der Märchenfee in einer Kohte. Abends ab 21 Uhr verzaubert die Künstlerin Frau Seufzer mit einer Lichterloh-Show (LED- und Feuer-Artistik) sowie einem Walkact mit Lichterzauber. Die Finalläufe des Drachenbootrennens beginnen um 16 Uhr.

Bereits am Freitag, 13. Mai, besteht die Möglichkeit im Strandbad Neue Mühle in der Zeit von 18 bis 20 Uhr kleine Ausfahrten mit dem Drachenboot zu machen.

Weitere Informationen unter www.dbc.wsv-kw.de

Ausstellung bis Radtour beim Internationalen Museumstag

Das Schloss Wiepersdorf öffnet von 13 bis 17 Uhr für Besucher.

Das Schloss Wiepersdorf öffnet von 13 bis 17 Uhr für Besucher.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Teltow-Fläming/Dahme-Spreewald. Am Sonntag, 15. Mai, ist Internationaler Museumstag. In den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming haben bislang acht Orte Sonderprogramme für den Tag bekannt gegeben. Im Schloss Wiepersdorf kann am Sonntag von 13 bis 17 Uhr die neue Ausstellung besichtigt werden. Offiziell wird das um- und neugestaltete Museum erst im Sommer eröffnen. Etwas Besonderes ist in Glashütte geplant: Um 10 Uhr wird angeradelt auf der neuen "Entdeckertour" zur Industriekultur im Urstromtal. Insgesamt 15 – beziehungsweise mit einigen kleineren Abstechern 20 – Kilometer lang ist die Strecke. Empfohlen wird diese auch für Familien.

In Mittenwalde wird es zum Museumstag eine Stadtführung geben. Um 14 Uhr beginnt diese und ist auch geeignet für Familien. Das Museum des Heimatvereins Mittenwalde am Salzmarkt 5 ist am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet, es gibt Schmiedevorführungen.

Im Landkreis Dahme-Spreewald beteiligt sich außerdem das Niederlausitzmuseum in Luckau mit Mitmachaktionen und einem Blick hinter die Kulissen am Museumstag. Um die wendisch-sorbische Sagentradition wird es im Bauernmuseum Schlepzig gehen, insbesondere Kinder sind zu einer spielerischen Auseinandersetzung mit der Sammlung aufgefordert. Von 10 bis 16 Uhr wird geöffnet sein. Die Räume eines Museums, die sonst den Besucherinnen und Besuchern verborgen bleiben, werden am Museumstag im Lübbener Schloss extra aufgeschlossen. Die Werkstatt, Depot- und Archivräume dürfen ausnahmsweise mal besichtigt werden, Führungen sind um 11 und um 15 Uhr geplant.

Einen informativen Spaziergang durch Prieros können Interessierte dort am Sonntag um 11, 14 und 15.30 Uhr unternehmen. Los geht es jeweils am Heimathaus, das natürlich besichtigt werden kann. Von 10 bis 17 Uhr wird dort dann geöffnet sein.

Ein sehr umfangreiches Programm ist von 13 bis 17 Uhr im Museum in Ludwigsfelde angedacht: Eröffnet wird zum einen die neue Ausstellung „Bestandsaufnahme – Ein ganz normales Museum in Deutschland!“. Zum anderen sind Vorträge geplant, es wird ein Museumsquiz und eine Kinderspielstation geben, verschiedene Vereine stellen sich vor und die Kuratoren stehen für Gespräche bereit.

Weitere Informationen unter www.museumstag.de

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf Schusters Rappen

Eine Familienwanderung über den Tiergarten-Rundweg startet am Bahnhof Königs Wusterhausen.

Eine Familienwanderung über den Tiergarten-Rundweg startet am Bahnhof Königs Wusterhausen.

Teltow-Fläming/Dahme-Spreewald. Der bundesweite Tag des Wanderns wird am 14. Mai "begangen". Vielerorts gibt es dazu verschiedene Touren durch Feld und Flur: In Luckenwalde startet um 13 Uhr die Tour "Zwischen Lausegraben und Eiserbach" am Forsthaus Lindhorst in Luckenwalde. Anmeldung unter Tel. 0160/1 02 59 70 oder brita-flaewa@web.de. Eine Familienwanderung durch den Tiergarten Königs Wusterhausen beginnt um 9.30 Uhr. Treffpunkt ist am Bahnhof. Anmeldung erforderlich unter info@dahme-seenland.de. Die Ranger im Naturpark Dahme-Heideseen laden Interessierte zu einer Wanderung entlang der Alten Dahme ein. Der Startschuss zur rund fünf Kilometer langen Tour fällt um 10 Uhr. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung unter dahme-heideseen@naturwacht.de bekanntgegeben.

Bittersüße Beichten in den Kavalierhäusern

Caroline Bungeroth präsentiert „Bittersüße Beichten“ am Sonntag in den Kavalierhäusern.

Caroline Bungeroth präsentiert „Bittersüße Beichten“ am Sonntag in den Kavalierhäusern.

Königs Wusterhausen. Was haben Pfarrerkinder und einsame Wölfe in Berlin gemeinsam? Und wie ist der kürzeste Weg vom Krippenspiel zur Liebeskunst? Klavierkabarettistin Caroline Bungeroth enthüllt am 15. Mai um 17 Uhr in den Kavalierhäusern in Königs Wusterhausen in der Reihe "Klassik und Mee(h)r" solche zentralen Fragen des Lebens in Form musikalischer Bekenntnisse – mit Freude am Schabernack und unter ausdrücklicher Verletzung des Beichtgeheimnisses, heißt es in der Pressemeldung. Frei nach dem Motto: Lieber 'ne gesunde Verdorbenheit, als 'ne verdorbene Gesundheit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Karten gibt es unter anderem in der Touristinfo am Bahnhof Königs Wusterhausen, im Musikladen in der Bahnhofstraße oder unter utca@gmx.net

Gedenkturm und Museum ohne Auflagen geöffnet

Der Gedenkturm Großbeeren ist wieder für Besucher geöffnet.

Der Gedenkturm Großbeeren ist wieder für Besucher geöffnet.

Großbeeren. Der Gedenkturm Großbeeren wird am Sonntag, dem 15. Mai, erstmals in diesem Jahr für den Publikumsverkehr geöffnet sein. Von nun an können Geschichtsinteressierte wieder ohne Auflagen regelmäßig jeden zweiten Sonntag sowie zu ausgewählten Veranstaltungen den Gedenkturm besuchen. Gruppenführungen sind auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten nach vorheriger Anmeldung unter Tel. 033701/32 88 19 oder pressestelle@grossbeeren.de möglich.

Der Gedenkturm beherbergt ein kleines Museum mit einer Dauerausstellung zur „Schlacht bei Großbeeren“ am 23. August 1813, in deren Verlauf es den preußischen Truppen unter General Friedrich Wilhelm von Bülow und ihren Verbündeten gelang, die Truppen Napoleons hier vor den Toren Berlins zurückzuschlagen und dadurch die erneute Besetzung der preußischen Hauptstadt zu verhindern. Wer die 137 Stufen bis zur Aussichtsplattform erklimmt, wird bei klarer Sicht mit einem über 30 Kilometer weiten Blick ins Land und nach Berlin belohnt.

Von Barock bis Pop

Die Band Ohne Filter aus Luckenwalde.

Die Band Ohne Filter aus Luckenwalde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Luckenwalde. Die Lokalband Ohne Filter gibt am 14. Mai ein Konzert im Trattoria Eckbusch in Luckenwalde ein Konzert. Beginn ist um 20 Uhr. Die besten Hits aus vier Jahrzehnten befinden sich im Repertoire dieser Musiker, die besonders durch ihren Satzgesang, wie zum Beispiel bei Titeln von den Eagles hervorstechen. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Luckenwalde. Meisterwerke des Barock erklingen am Sonntag, dem 15. Mai, in der Luckenwalder Jakobikirche. Es musizieren Andreas Kaiser (Orgel) und Hannes Maczey (Trompete). Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Jüterbog. Unter dem Motto "Auf ein Neues" erklingen am 15. Mai im Kulturquartier Mönchenkloster Jüterbog Operettenmelodien von Mozart, Strauß, Lehar, Mackeben und Bock – vorgetragen vom Ensemble La Modestia. Beginn ist um 15 Uhr.

Görsdorf. "Musikalische Saitensprünge" – Musik für E-Gitarre und Akustikgitarre – präsentieren Peter Ewald, Kerstin und Ludwig Domrös am 15. Mai in der Kirche Görsdorf. Los geht es um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Familienfest zur Eröffnung der Feuerwache Wünsdorf

Interessierte können sich in der neuen Feuerwache in Wünsdorf umschauen.

Interessierte können sich in der neuen Feuerwache in Wünsdorf umschauen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wünsdorf. Die neue Feuerwache in Wünsdorf wird am 14. Mai mit einem großen Familienfest eröffnet. Los geht es um 11 Uhr. Auf dem Programm stehen Führungen durch die Anlage (inklusive Turmbesteigungen), Kinderkarussell, Hüpfburgen, ein Feuerwehrfanshop, Ponyreiten, eine Quizstrecke der Jugendfeuerwehr. Auch regionale Betriebe werden vor Ort sein und sich der Öffentlichkeit präsentieren. Auch für das leibliche Wohl der Besucher wird gesorgt.

Neue Ausstellungen in Glashütte und Genshagen

Um Mail-Art geht es in der neuen Ausstellung in der Galerie Packschuppen.

Um Mail-Art geht es in der neuen Ausstellung in der Galerie Packschuppen.

Baruth. In der Galerie Packschuppen im Museumsdorf Glashütte wird am 15. Mai um 15 Uhr eine neue Ausstellung eröffnet. "Schriftreise der Papierflüsterer" heißt das Mail-Art-Projekt. Mail-Art entstand in den 1970er Jahren, vorrangig um politische Botschaften und Statements international zu verbreiten. Ab 2018 haben die Dresdener Papierflüsterinnen eine jährliche Mail-Art-Aktion gestartet, um die Lust und Freude an dem wichtigen Kulturgut: Schreiben mit der Hand zu erhalten und wiederzubeleben. Das Hauptaugenmerk liegt dabei beim Schreiben, aber alle gestalterischen Möglichkeiten auf und mit Papier sind möglich und erwünscht. Die Galerie Packschuppen präsentiert eine Auswahl der Ergebnisse dieser außergewöhnlichen Zusammenarbeit der kalligraphisch interessierten Künstlerinnen der Dresdener Papierflüsterinnen.

Genshagen. Der Verein Kulturbrennerei Genshagen eröffnet am Sonntag, dem 15. Mai eine neue Ausstellung im Freiraum für die Künste, unter dem Storchennest, auf dem Gutshof Genshagen. Künstlerin Kirstin Rabe zeigt Malerei mit dem Titel "Wolkenbilder". Die Vernissage beginnt um 15 Uhr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kabarett in Blankenfelde und Ringstechen in Niedergörsdorf

„Vom Neandertal ins Digital“ heißt das neue Programm des Kabarettduos Schwarze Grütze.

„Vom Neandertal ins Digital“ heißt das neue Programm des Kabarettduos Schwarze Grütze.

Blankenfelde. Das Kabarett Schwarze Grütze gastiert am 13. Mai im Festsaal der Grünen Passage in Blankenfelde und präsentiert sein Programm "Vom Neandertal ins Digital". Beginn ist um 19 Uhr. Karten gibt es in der Regenbogen-Musikschule, Tel. 03379/37 68 74.

Das traditionelle Ringstechen findet am Samstag in Niedergörsdorf statt.

Das traditionelle Ringstechen findet am Samstag in Niedergörsdorf statt.

Niedergörsdorf. Auf dem Sportplatz in Niedergörsdorf findet am 14. Mai das traditionelle Ringstechen – organisiert von Familie Schulze und dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Niedergörsdorf – statt. Beginn ist um 14 Uhr, der Eintritt ist frei. Fürs leibliche Wohl der Gäste wird gesorgt.

Militärhistorischer Abend in Wünsdorf

Wünsdorf. Zu einem militärhistorischen Abend lädt der Förderverein Freunde der Bücherstadt Wünsdorf am 13. Mai ein. Zu Gast ist der Autor Hans-Albert Hoffmann. Sein Buch "Die deutsche Heeresführung im 2. Weltkrieg" ist das Standardwerk zur Tätigkeit des Oberkommandos des Heeres (OKH) in den Bunkeranlagen Maybach und Zeppelin in Zossen-Wünsdorf. In Vorbereitung der 3. Auflage des Buches hat Hoffmann erneut Akten gewälzt und Archive durchstöbert. Dabei ist er auf neue Aspekte und Erkenntnisse zu folgenden Themenbereichen gestoßen. Widerstand um den 20. Juli 1944, die berühmt-berüchtigten "Zossener Akten", Kriegsverbrechen des OKH und die militärische Laufbahn von Heeresoffizieren nach dem 2. Weltkrieg in Ost und West. Ergänzt mit zahlreichen Fotos, Dokumenten und Kartenmaterial wird Hoffmann seine neuen Erkenntnisse am Freitag ab 19 Uhr im Bücherstall der Bücherstadt Wünsdorf, Gutenbergstraße 5, präsentieren. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 5 Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Trödelmärkte laden zum Stöbern ein

Glienick. Der Kultur- und Bürgerverein Glienick veranstaltet am Sonntag, dem 15. Mai, wieder den Glienicker Trödelmarkt auf der Dorfaue vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Beginn ist um 9 Uhr. Der Aufbau der Stände erfolgt ab 7.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mitmachen kann jeder, der etwas anzubieten hat oder etwas sucht. Eine Standgebühr wird erhoben, Kinder bis 14 Jahre und mit altersgemäßem Angebot zahlen keine Gebühren. Die Standgebühren tragen zur Finanzierung von kulturellen Veranstaltungen des Kultur- und Bürgervereins für den Ort bei.

Luckenwalde. Getrödelt werden kann am 14. Mai auf dem Luckenwalde Boulevard. Und zwar von 9 bis 14 Uhr. Standanmeldung unter info@city-luckenwalde.de

Ludwigsfelde. Der nächste Familien-Trödelmarkt unter der Autobahnbrücke in Ludwigsfelde findet am 15. Mai statt. Los geht's um 9 Uhr.

Nächst Neuendorf. Der Frauenverein Nächst Neuendorf veranstaltet am 15. Mai von 9 bis 15 Uhr einen Trödelmarkt auf der Dorfaue von Nächst Neuendorf. Der Standaufbau erfolgt ab 8 Uhr. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Szenische Lesung in der Kulturscheune Rangsdorf

Rangsdorf. Die Buntspechte Rangsdorf präsentieren am Sonntag, dem 15. Mai, ein weiteres Mal die szenische Lesung von "Gott" nach Ferdinand von Schirrach. In dieser 2021 zum ersten Mal in die Kulturscheune gebrachten Lesung geht es um das in Deutschland verfassungsrechtlich verankerte Recht des Menschen auf selbstbestimmtes Sterben. Aber Richard Gärtner, der Protagonist der Lesung, findet bei seiner Hausärztin keine Unterstützung für sein Anliegen. Sie weigert sich, ihm das zum Sterben erforderliche Medikament zu verschreiben – wozu sie selbstverständlich auch das Recht hat. Wie nun kommt Richard Gärtner seinerseits zu seinem Recht? Darüber streiten Rechtswissenschaftler, Ärzte, Theologen – und alle Zuhörer. Die Lesung beginnt um 20 Uhr in der Kulturscheune Rangsdorf. Um Anmeldung wird gebeten auf der Webseite des Kulturvereins www.kulturverein-rangsdorf.de/Veranstaltungen.

Kunstausstellung Spektrale wird eröffnet

Lübben. Die Jubiläums-Spektrale findet in diesem Jahr zum zehnten Mal im Landkreis Dahme-Spreewald statt und wird am Sonntag, 15. Mai, um 15 Uhr, feierlich auf der Schlosswiese am Museum Schloss Lübben (Spreewald) eröffnet. Zur Vernissage der Spektrale 10 begrüßen Stephan Loge, Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald, und Frank Neumann, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Lübben (Spreewald), Gäste und teilnehmende Künstlerinnen und Künstlern. Im Anschluss hält Christian Müller-Lorenz, Leiter Themenjahre Kulturland Brandenburg, ein Grußwort. Die musikalische Umrahmung erfolgt von Miriam and Friends. Die Moderation übernehmen Caroline Jank, Sachgebietsleiterin Kultur im Landkreis Dahme-Spreewald, und Herbert Schirmer, Kurator der Spektrale 10. Ab 16 Uhr findet ein Künstlerrundgang zu allen 10 Kunstwerken statt.

Wissenschaft im Wettstreit

Luckenwalde. Die Brandenburger Wissenschaft stellt sich am 13. Mai von 19 bis 23 Uhr dem Wettstreit – und zwar beim ersten landesweiten Science-Slam in der Präsenzstelle Luckenwalde im Gewerbehof. In geselliger Atmosphäre des Gewerbehofs sollen Gäste gut unterhalten und mit spannendem Wissen versorgt werden. Das Publikum ist die Jury und kürt am Ende den unterhaltsamsten und informativsten Beitrag. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt die Luckenwalder Band TB Session. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten: https://www.praesenzstelle-luckenwalde.de/termine/detail/erster-brandenburger-science-slam

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An diesem Abend finden zeitgleich im ganzen Bundesland sieben parallele Science-Slams statt. Alle Slammerinnen und Slammer kommen aus der brandenburgischen Wissenschaftslandschaft. Organisiert wird die Veranstaltung von den Präsenzstellen des Landes Brandenburg.

Kostenlose Hefte für Comicfans

Luckenwalde. Der Gratis Comic Tag geht am Samstag, dem 14. Mai, in die 12. Runde, heißt es in einer Pressemitteilung der Luckenwalder Bibliothek im Bahnhof. Viele Comic-Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz produzieren eigens für diesen Tag über dreißig Hefte, die sich die Fans kostenlos in den teilnehmenden Comic-Läden, Bibliotheken und anderen Einrichtungen mitnehmen können. Die Auswahl ist dabei groß: Von Manga über Superhelden, frankobelgische Abenteuer, Disney bis zu Independent Comics und vieles mehr sind im Angebot.

Die Bibliothek im Bahnhof in Luckenwalde lädt die großen und kleinen Comicnerds und Fans der grafischen Literatur für den 14. Mai in die Bibliothek zum Abholen der Gratis-Hefte ein. Kinder können sich über die Hefte mit dem KIDS-Logo freuen, heißt es. Die Auswahl ist groß, doch die Anzahl der Gratis-Hefte beschränkt. Daher ist die Abgabe pro Person auf fünf Comics limitiert und nur solange der Vorrat reicht. Los geht es um 10 Uhr. Um 13 Uhr schließen sich dann wieder die Türen. Gleichzeitig wird es eine Ausstellung des Comic- und Mangabestandes der Bibliothek geben, die auch ausgeliehen werden können.

Von MAZonline

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.