Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Stadtradeln

TF: Am Sonntag beginnt der größte Fahrrad-Wettbewerb des Jahres

Beim Stadtradeln sind auch Vorjahressiegerin Britta Adam (l.) und die Beigeordnete Dietlind Biesterfeld wieder dabei.

Beim Stadtradeln sind auch Vorjahressiegerin Britta Adam (l.) und die Beigeordnete Dietlind Biesterfeld wieder dabei.

Luckenwalde. Ab Sonntag haben Fahrrad-Begeisterte in Teltow-Fläming wieder drei Wochen lang Zeit, um so viele Kilometer wie möglich zu sammeln und damit etwas Gutes für sich, die Umwelt und womöglich den ganzen Landkreis zu tun. Der Kreis macht bereits zum fünften Mal bei der Aktion mit. Ziel ist es eigentlich, so viel klimaschädliches Kohlendioxid wie möglich einzusparen. In diesem Jahr gibt es für TF aber noch einen besonderen Aspekt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

TF sucht Hinweise für bessere Radwege

"Im vergangenen Jahr haben etwas weniger Teilnehmer mitgemacht als zuvor", berichtet Teltow-Flämings Beigeordnete und Dezernentin Dietlind Biesterfeld (SPD). "Wir hoffen, dass sich das jetzt wieder ändert, denn wir wünschen uns auch Rückmeldungen von den Radfahrern, wo es im Landkreis noch Verbesserungsbedarf an den Radwegen gibt." Das Feedback soll am Ende in das neue Radverkehrskonzept des Landkreises einfließen. Dort soll unter anderem festgelegt werden, wo ein neuer Radweg am dringendsten nötig ist oder wo bessere Abstellmöglichkeiten gebraucht werden.

Die Beigeordnete aus Blankenfelde ist selbst begeisterte Stadtradeln-Teilnehmerin. Ihr 40 Kilometer langer Arbeitsweg nach Luckenwalde gestaltet sich ganz ohne Auto aber schwierig. Das hat sie bei den Vorbereitungen gemerkt. Denn Biesterfeld ist den Weg in den vergangenen Wochen schon einmal auf Probe geradelt – dank 9-Euro-Ticket. „Ich nutze dazu die Kombination aus Fahrrad und ÖPNV, aber uns fehlt es immer noch an Querverbindungen“, sagt sie. Auf anderen Wegen wird es zu beschwerlich. „Über Ludwigsfelde komme ich nur über eine echte Buckelpiste nach Luckenwalde“, erzählt Biesterfeld.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Das Ziel der Beigeordneten, die unter anderem für Klimaschutz zuständig ist: Sie will Stadtradeln-Star werden. „Dafür habe ich mir vorgenommen, drei Wochen lang ganz ohne Auto auszukommen“, sagt sie. Ob sie das bei Dienstreisen nach Lübben, Beelitz und Königs Wusterhausen schafft? „Ich bin selbst gespannt“, sagt Biesterfeld.

Ein kleineres Ziel hat sich Britta Adam aus Langenlipsdorf gesteckt. Sie hat im vergangenen Jahr den Mitmach-Preis gewonnen, für den sich alle Teilnehmer mit mindestens 30 geradelten Kilometern qualifizieren. „Ich möchte gern meinen Stand vom letzten Jahr wieder erreichen und vielleicht noch ein paar Kilometer drauflegen“, sagt sie. Im vergangenen Jahr schaffte sie genau 352 Kilometer – und zwar nur an den Wochenenden und nach der Arbeit.

Teltow-Fläming mit dem Fahrrad entdecken

Ihre Platzierung ist Britta Adam nicht so wichtig. Das Radfahren ist für sie ein körperlicher Ausgleich in der Freizeit und eine willkommene Abwechslung. „Auf Radwegen lernt man den Landkreis ganz anders kennen“, sagt sie. So konnte sie zum Beispiel schon Schleichwege entdecken, darunter gut ausgebaute Landwirtschaftswege, auf denen es sicherer in die nächstgrößte Stadt geht als auf den offiziellen Landesstraßen.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken