Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Rangsdorf

Kinderquatsch mit Kika-Christian

Christian Bahrmann war umringt von Kindern, die unbedingt ein Autogramm und ein Foto wollten.

Christian Bahrmann war umringt von Kindern, die unbedingt ein Autogramm und ein Foto wollten.

Rangsdorf.„Krass“, antwortet die neunjährige Carolin auf die Frage, wie es war, das Idol aus dem Fernsehen einmal zu treffen. Sie war eins von vielen Kindern, die am Sonntag ins Südring-Center nach Rangsdorf gekommen waren, um „den Christian“ aus dem Kinderkanal zu sehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Christian Bahrmann moderiert seit fast zehn Jahren die Sendung „Kikaninchen“, die sich an Kinder von drei bis sechs Jahren richtet. Statt des animierten blauen Kaninchens aus dem Fernsehen hat er eine Bühne und Handpuppen dabei. Als er die Geschichte vom Kasperle und dem Dinosaurier Pauli erzählt, sitzen dutzende Kinder gebannt davor, feuern die Figuren an und lachen laut, wenn „der Christian“ Wasser ins Publikum spritzt.

Kinder sind ein anspruchsvolles Publikum

Für den ausgebildeten Schauspieler und Puppenspieler ist Kaspertheater mehr als ein Hobby. „Kinder merken, dass sie sich einbringen können“, sagt Christian Bahrmann. Diese uralte Erzählform war schon interaktiv, bevor es das Wort überhaupt gab. Je nachdem, wie die Zuschauer reagieren, passt er die Geschichten an. „Kinder wollen ernst genommen werden“, sagt er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Begeistert verfolgen die Kinder das Spiel der Figuren auf der Bühne.

Begeistert verfolgen die Kinder das Spiel der Figuren auf der Bühne.

Nach der Vorstellung und einer kurzen Pause ist Bahrmann umringt von Kindern, die ein Autogramm ihres Idols wollen. Geduldig warten die Eltern, bis sie vom stolzen Nachwuchs ein Foto mit dem Mann schießen können, der sie täglich im Fernseher begrüßt, mit ihnen singt, tanzt und die Welt erklärt. „Als wir gehört haben, dass er kommt, wollten meine Kinder ihn unbedingt sehen“, sagt Antje Lehmann. Ihre drei Jahre alte Tochter Carla und der siebenjährige Sohn Conrad bekommen das volle Programm aus Theater, Autogrammstunde und kostenloser Zuckerwatte.

„Der Christian“ erfüllt alle Autogramm- und Foto-Wünsche

Geduldig warten Kinder und ihre Eltern darauf, ein paar Worte mit dem Fernsehmoderator wechseln zu können, ebenso geduldig erfüllt Christian Bahrmann jeden Foto- und Autogrammwunsch. Dass ihn die Kinder mit großen Augen anschauen, ist nichts Neues, sagt Bahrmann. „Für sie bin ich wie ein Ding aus der Ferne.“

Von Christian Zielke

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.