Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wetterprognose

Schnee oder Regen? So wird das Wetter am Wochenende

Die grauen Regenwolken werden uns wahrscheinlich auch am Wochenende begleiten.

Die grauen Regenwolken werden uns wahrscheinlich auch am Wochenende begleiten.

Dahme-Spreewald/Teltow-Fläming. Aus meteorologischer Sicht ist der Herbst 2021 Geschichte, denn er endete mit Ablauf des 30. November. Dabei hat sich im Wetterablauf im Vergleich zu den Vorwochen kaum etwas geändert. Es war relativ kühl, es gab viele Wolken und kaum Sonnenschein, aber auch kaum Niederschlag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Baruth war es am vergangenen Wochenende am kältesten

Am Sonntag hatte es die kältesten Temperaturen gegeben. Vor allem in Baruth war es mit -4,6 Grad richtig kalt, aber auch die anderen Stationen meldeten frostige Werte. Zum Mittag stiegen die Temperaturen dann aber in den Plusbereich. In Baruth waren es zu diesem Zeitpunkt 1,7 und in Luckenwalde sogar 2,6 Grad. Bis zum Monatsende stiegen dann die Temperaturen weiter an und lagen am letzten Tag des Monats zwischen 5,7 Grad in Baruth und 6 Grad in Bestensee. Luckenwalde lag mit 5,8 Grad ebenfalls in diesem engen Korridor. Der kalte Endspurt ließ dann auch das Monatsmittel weiter schrumpfen. Am Ende war der November aber immer noch um 1,1 Grad wärmer, als im langjährigen Mittel der Jahre 1991 bis 2020. Die Sonne schien auch in der vergangenen Woche nur sehr sparsam.

Sonnenschein in Luckenwalde trotz grauem November

Baruth und Bestensee meldeten an den vergangenen sieben Tagen bescheidene vier Stunden Sonnenscheindauer. Nur über Luckenwalde hatte sich am Sonntag ein größere Wolkenlücke gebildet. Dieser Tag steuerte sieben Stunden zu den insgesamt zehn Stunden Sonnenscheindauer in der vergangenen Woche bei. Den Ruf des Novembers als grauen Monat konnte aber auch diese Zahl nicht zerstören.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Karl-Heinz Krebs.

Karl-Heinz Krebs.

Der November 2021 erreichte gerade einmal zwei Drittel der normalen Sonnenscheindauer. An Niederschlag gab es etwas mehr, als in den Wochen zuvor. So wurden in Luckenwalde vier, in Bestensee sechs und in Baruth sieben Millimeter Niederschlag gemessen. Damit wurde das Niederschlagssoll mit 130 Prozent deutlich übererfüllt. Aber auch das passt ja zum November. Ganz kurz noch ein Blick auf den Herbst im Ganzen. Er war im Vergleich zum langjährigen Mittel ein Grad zu warm. Beim Niederschlag wurden nur 80 Prozent des Mittels erreicht. Der Herbst war also viel zu trocken. Beim Sonnenschein wurde mit 96   Prozent das Ziel knapp verfehlt. Viel war also nicht los mit dem Herbst dieses Jahres.

Kein kalter Winter in Sicht

Seit dem Mittwoch sind wir nun im Winter angekommen und der bescherte uns am ersten Tag ausgesprochen milde Temperaturen. In Baruth gab es an diesem Tag Mittagswerte von 9  Grad, in Luckenwalde waren es 8,9 und in Bestensse 8,8.

Leider zeigt auch der Dezember wenig Interesse daran, den Wetterablauf entscheidend zu ändern. Es bleibt schmuddelig, nass und kühl. Sonnenschein bleibt weiter Mangelware. Mit anderen Worten: Es bleibt ungemütlich. Am Freitag liegen wir an einer Grenze zwischen dichten Wolken im Norden und Chancen auf Sonne im Süden. Wo genau diese Grenze verläuft, entscheidet sich kurzfristig. Je weiter man im Süden unserer Region wohnt, um so größer ist die Chance auf etwas Sonne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Königs Wusterhausen hat eventuell größere Chancen auf Sonne

Wirklich angenehm wird es bei Werten zwischen 2  und 3 Grad und schwachem bis mäßigen Südwestwind aber auch dort nicht. Am Wind ändert sich auch in der Nacht nichts. Die Wolken breiten sich weiter nach Süden aus und sorgen überall für Regen, Schneeregen oder Schnee. Bei Frühtemperaturen zwischen 0 und 2  Grad kann es glatt werden. Morgen erwarten uns bei vielen Wolken erneut gelegentliche Niederschläge. Die fallen nach einer kurzen Übergangsphase wieder durchweg in flüssiger Form. Die Tagestemperaturen liegen bei schwachen Wind erneut bei 2 bis 3 Grad. In der Nacht kann es erneut regnen oder schneien.

Am Morgen erwarten uns 1 bis 3  Grad, wobei es örtlich glatt werden kann. Am Sonntag ändert sich am Wetter nichts. Aus vielen Wolken kann es wieder Regen geben. Dabei erwarten uns 2 bis 4  Grad. In der Nacht zum Montag erwarten uns knapp unter 0 Grad. Gelegentlich kann es noch etwas regnen oder schneien.

Glatteis droht – Bauernregeln setzen auf weiße Weihnacht

Es besteht die Gefahr von überfrierender Nässe. Die nächste Woche wird dann spannend. Die Wettermodelle liegen hier mit ihren Prognosen noch weit auseinander. So könnte die Höchsttemperatur am Mittwoch bei +6, aber auch bei -3 Grad liegen. Zwei Bauernregeln dieser Tage schwören uns auf einen kalten Winter ein. „Geht Barbara im Klee, kommt das Christkind im Schnee“, so eine Bauernregel zum morgigen Sonnabend.

Wir werden morgen grüne Wiesen sehen, so dass es zu Weihnachten schneien müsste. Die zweite Regel betrifft den wahrscheinlichen Regen am Nikolaustag: „Regnet’s an Sankt Nikolaus, wird der Winter streng und graus.“ Dann lassen wir uns mal überraschen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Karl-Heinz Krebs

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.