Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Veranstaltungstipps

TF und LDS: Das ist los am Wochenende in Luckenwalde, Rangsdorf und Wildau

In der Alten Aula Blankenfelde erklingen am Freitag, dem 27. Mai, unter dem Titel „Von Dvorak bis Piazzolla“ - von Klassik bis Tango – Originalwerke und Bearbeitungen mit dem Trio Karageorgiev. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Kartenreservierung unter Tel. 03379/374482 und kultblank@web.de.

In der Alten Aula Blankenfelde erklingen am Freitag, dem 27. Mai, unter dem Titel „Von Dvorak bis Piazzolla“ - von Klassik bis Tango – Originalwerke und Bearbeitungen mit dem Trio Karageorgiev. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Kartenreservierung unter Tel. 03379/374482 und kultblank@web.de.

Teltow-Fläming/Dahme-Spreewald. Am Wochenende finden zahlreiche Veranstaltungen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming statt. Die MAZ bietet einen Überblick.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Arien, Lieder und Klavierwerke im Gedok-Haus

Margarete Huber (links) und Fidan Aghayeva-Edler musizieren am Sonntag in Rangsdorf.

Margarete Huber (links) und Fidan Aghayeva-Edler musizieren am Sonntag in Rangsdorf.

Rangsdorf. Mit "Mozarts Freundinnen" ist das Konzert überschrieben, das am 29. Mai um 17 Uhr im Gedok-Haus in Rangsdorf zu erleben ist. Margarete Huber (Sopran) und Fidan Aghayeva-Edler (Klavier) präsentieren dabei Arien, Lieder und Klavierwerke von Komponistinnen um Mozart.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es ruft Erstaunen hervor zu hören, mit wie viel aktiv arbeitenden Komponistinnen Mozart befreundet oder mindestens bekannt war. Mit der Komponistin Josepha Auernhamer, seiner Meisterschülerin, trat Mozart im Klavierduo auf und widmete ihr die Sonaten KV 296 und KV 376–380. Mit Maria Teresa Agnesi Pinottini, Komponistin unter anderem auch zahlreicher Opern, kam Mozart 1770 auf einer Italien-Reise in Kontakt. Der blinden (Opern-)Komponistin und Pianistin Maria Theresia Paradis widmete er sein Klavierkonzert KV 456. Mit Marianna von Martines spielte er wohl im Duo zusammen und verkehrte in den gleichen Musiker- und Künstler-Kreisen. Elisabetta di Gamberini, Komponistin und Cembalistin, starb 1765, im selben Jahr, als Mozart in London weilte, vielleicht begegneten sie sich dort. Die Komponstin und Sängerin Anna Bon di Venezia führte auch Werke von Haydn auf, vielleicht ist sie Mozart ebenfalls begegnet.

Im Konzert werden Lieder, Arien und Klavierwerke von Mozarts Freundinnen erklingen wie auch Hintergründe zum Komponistinnen-Dasein des 18. Jahrhunderts.

Das Berliner Musikerinnen-Duo Margarete Huber (Sopran) und Fidan Aghayeva-Edler (Klavier) arbeitet vielfältigst zusammen: Schwerpunkte sind (wiederentdeckte) Werke von Komponistinnen des 18. bis 21. Jahrhunderts, Uraufführungen Neuer Musik, ehemals Verbotene Musik, Programme mit komponierter Musik und Improvisation, und musikthatrale Performances mit Tänzerinnen. Ebenso intensiv arbeiten sie als Interpretin/Komponistin zusammen, und Fidan Aghayeva-Edler gestaltete Uraufführungen zahlreicher ihr gewidmeter Kompositionen Margarete Hubers. 2021 wurde das Duo mit dem „Neustart Kultur“-Stipendium des „Deutschen Musikrats“ und einer Ensemble-Förderung des „Deutschen Musikfonds“ ausgezeichnet. Außerdem wurden sie als Duo Finalistinnen des Schweizer Wettbewerbs „Lied-Innovation“.

Manege frei – Zirkus in Luckenwalde und Jüterbog

Der Circus Rogall hat eine Dinoshow im Gepäck.

Der Circus Rogall hat eine Dinoshow im Gepäck.

Luckenwalde. Auf dem Sportplatz in der Mozartstraße gastiert bis zum 29. Mai der Maskottchenzirkus. Vorstellungen beginnen wochentags täglich um 17 Uhr, Samstag 15 Uhr und Sonntag um 11 Uhr. Karten gibt es nur an der Tageskasse. Bei den Vorstellungen des Maskottchenzirkus tauchen kleine und große Besucher ein in die Phantasiewelt mit Dumbo, dem fliegenden Elefant und kleinen lebhaften Trollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jüterbog. Der Circus Rogall kommt nach Jüterbog. Und zwar vom 26. Mai bis 5. Juni auf den Festplatz am Schlosspark. Geboten wird Artistik, Clownerie und Tierdarbietungen sowie "Deutschlands erste Dino Liveshow", heißt es in der Pressemitteilung. Die Vorstellungen finden mittwochs bis samstag um 16 Uhr statt, am 29. Mai um 15 Uhr und am 5. Juni um 11 Uhr. Karten gibt es an der Tageskasse.

Frühlingskonzert in der Friedenskirche

Der Singekreis Wildau gibt ein Frühlingskonzert.

Der Singekreis Wildau gibt ein Frühlingskonzert.

Wildau. Der Singekreis Wildau und die Instrumentalgruppen gestalten ein Frühlingskonzert am Samstag, dem 28. Mai, in der Friedenskirche Wildau. Beginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Vor und nach dem Konzert gibt es ein Imbissangebot.

Modellflug zum Anfassen

Die Fans des Modellflugbaus treffen sich am Sonnabend in Christinendorf.

Die Fans des Modellflugbaus treffen sich am Sonnabend in Christinendorf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Christinendorf. Anlässlich des Jubiläumsjahres des Dachverbands der Modellflieger (DMFV) veranstaltet der MFV Höllenberg am 28. Mai ein Freundschaftsfliegen auf dem Gelände des Vereins in Christinendorf.

Dazu treffen sich interessierte Modellbauer zum Tag des Modellflugs. Wer selbst ein Modellflugzeug – und eine passende Versicherung und Flugmodellkennnummer dazu – hat, kann vorbeischauen. Aber auch jeder am Modellflug Interessierte kann sich das Spektakel anschauen. Es wird ein breiter Querschnitt von Modellen vertreten sein, vom Segler bis zum Jet-Modell, vom Zweckmodell bis zum originalgetreuen Nachbau, vom Hallenmodell bis zum Großmodell mit 25 Kilogramm Gewicht, von der Drohne bis zum Hubschrauber und Modelle aus verschiedenen Materialien, wie Holz oder Hartschaum. Sollte zwischendurch das Wetter nicht mitspielen oder zur Entspannung zwischen den Flügen, dann herrscht auch Betrieb auf der Crawlerbahn, wo sich Modellautos durch einen Parcours wagen.

Besichtigung der Mühle in Gölsdorf

Die Bockwindmühle in Gölsdorf kann am Sonntag besichtigt werden.

Die Bockwindmühle in Gölsdorf kann am Sonntag besichtigt werden.

Gölsdorf. Eine Besichtigung der Bockwindmühle in Gölsdorf ist am Sonntag, dem 29. Mai, von 14 bis 17 Uhr möglich. Vor Ort erhalten die Besucher Erklärungen zur Mühle und können nebenbei historische Landmaschinen und Geräte besichtigen. Zudem gibt es eine Versorgung mit Kaffee und Kuchen.

Die Welt der Pilze im Waldkino Hammer

Groß Köris. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg lädt für Freitag, 27. Mai, wieder zum Waldkino in der Oberförsterei Hammer an der B 179 in Groß Köris ein. Zum Auftakt der diesjährigen achten Saison zeigt das Waldkino Hammer auf großer Leinwand in der denkmalgeschützten Scheune der Landeswaldoberförsterei Hammer den Film "Phantastische Pilze – die magische Welt zu unseren Füßen". Nach zwei Jahren pandemiebedingter Spielpause öffnet das Waldkino von Mai bis September den Leinwandvorhang und zeigt immer am letzten Freitag im Monat einen ausgewählten Film.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Dokumentation „Phantastische Pilze“ will Regisseur Louie Schwartzberg die Sprache der Natur – genauer gesagt der Pilze – entschlüsseln und die magische Welt zu unseren Füßen einem größeren Publikum näherbringen. In Interviews mit Koryphäen der Mykologie und mit aufwendigen Effekten wird die Schönheit und Wandelbarkeit der Pilze beleuchtet. Der Regisseur führt ein in die Geschichte der Pilzforschung und in neueste wissenschaftliche Erkenntnisse. Er zeigt, welche Rolle die geheimnisvollen Wesen im Kreislauf der Natur, bei der Bewältigung von Öl-Katastrophen oder beim Bienensterben, therapiebegleitend bei verschiedenen Krankheiten, bei der Erweiterung des menschlichen Bewusstseins oder gar der Bekämpfung von Pandemien spielen können.

Auch alle weiteren Filme haben einen direkten oder indirekten Bezug zu Nachhaltigkeit, zum Wald und Umgang mit der Natur. Der Mitinitiator und das Waldkino kuratierende Künstler Wolfgang Georgsdorf und der Leiter der Landeswaldoberförsterei Hammer Tim Ness führen in den Abend ein. Ab 19 Uhr und nach den Filmvorführungen ist für Essen und Trinken auf dem Forsthof gesorgt. Der Eintritt ist frei. Das Projekt wird vom Amt Schenkenländchen unterstützt.

Midissage in Wünsdorf

Wünsdorf. Die klassische Eröffnung der Kunstausstellung "Traumsequenzen" in der Neuen Galerie Wünsdorf findet in der Mitte der Ausstellungszeit anlässlich einer festlichen Midissage am Sonnabend, dem 28. Mai, um 15 Uhr statt.

Die ausstellenden Künstler Kerstin Grimm, Frank Seidel und Leo Seidel sind anwesend. Die Laudatio hält die Kunsthistorikerin Dr. Annette Dorgerloh vom Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin. Zur Midissage werden auch Live-Improvisationen von Gaby Bultmann (Flöten, Stimme, Taschenorgel) und Daniele Ruzzier (Mimodanza) unter dem Motto Anima(le) – Dualität von Seele (Anima) und Tier (Animale) zu sehen und zu hören sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Duo Commedia Nova mit der deutschen Musikerin Gaby Bultmann und dem venezianischen Schauspieler und Tänzer Daniele Ruzzier arbeitet entlang und inmitten der Schnittmenge von Musik, Theater und Mimodanza und hat über 20 interdisziplinäre Projekte und szenische Konzerte mit Themen vom Mittelalter bis hin zur Moderne realisiert.Das Duo leitete in Italien eine Theaterschule und veranstaltet ein Festival, das Festival dell’ Armonia, und tritt europaweit bei Festivals und Konzertreihen auf.

Lesen Sie auch

„Traumsequenzen“ – so ist die gemeinsame Ausstellung der Künstlerfamilie Seidel-Grimm in der Neuen Galerie Wünsdorf überschrieben. Der Titel ist dem kürzlich in der Edition Braus erschienenen Band mit Polaroidarbeiten Leo Seidels (* 1977) entnommen, von denen eine Auswahl auch in der Ausstellung zu sehen ist. Den Schwerpunkt seiner Arbeiten bieten Polaroid-Stillleben in kostbarer Farbigkeit und delikatem Schwarzweiß, heißt es in einer Pressemitteilung. Ironie und eine ergreifende Schönheit charakterisieren auch die Arbeiten seiner Mutter, der Zeichnerin und Bildhauerin Kerstin Grimm (* 1956). Das liege sowohl am altmeisterlichen Zeichenstil wie auch am Umgang mit den Materialien, vielfach Transparentpapiere, die aufgeklebt und damit dem Bild anverwandelt werden.

Farbintensive Arbeiten des Malers und Bildhauers Frank Seidel (* 1959) fordern über die Farb- und Formstärke auf zu einer direkten Konfrontation mit dem Dargestellten. Plakativ und subtil zugleich.

Reitturnier in Liepe

Liepe. Der RV Wahlsdorf veranstaltet vom 27.bis 29. Mai die Landesmeisterschaften in der Vielseitigkeit Berlin/Brandenburg in Liepe. Los geht es am Freitag um 10 Uhr mit den Dressur-Spring- und Geländeprüfungen. Der Verein hofft auf zahlreiche Besucher. Für das leibliche Wohl der Gäste wird gesorgt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Orgelkonzert für Kinder in Teupitz

Teupitz. Zu einem besonderen Orgelkonzert lädt die Kirchengemeinde Teupitz in die Heilig-Geist Kirche in Teupitz ein: "Die Konferenz der Tiere" – ein Orgelkonzert für Kinder (nach dem Buch von Erich Kästner), komponiert von Christiane Michel-Ostertun. Die Orgel spielt Christine Borleis, Sprecher ist Nico Steffen. Das Konzert beginnt am Sonntag, dem 29. Mai, um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Familienfest auf dem Sportplatz Glienick

Glienick. Bereits am Himmelfahrtstag steigt ein großes Familienfest auf dem Sportplatz in Glienick. Am Freitag geht es weiter – los geht es um 14 Uhr mit dem Herren-Fußballturnier für ehemalige Aktive und Freizeitkicker, danach sieht das Programm für die ganze Familie ähnlich aus wie am Donnerstag. Zum Tanz ab 19 Uhr legt DJ Rico auf und es werden Svenson & Matze live erwartet. Der Verein hat ab 23 Uhr einen Fahrservice organisiert, der auf eigene Rechnung genutzt werden kann.

Kabarett in der Kulturscheune Rangsdorf

Rangsdorf. Die Lachmuskeln werden am Samstag, dem 28. Mai, ab 20 Uhr in der Kulturscheune Rangsdorf strapaziert. Christian Keltermann kommt mit seinem Kabarett-Programm Idiotikum Akut auf die Bühne der Kulturscheune und seziert mit seinen Wortspielen und seiner politischen Inkorrektheit den alltäglichen Wahnsinn in Staat, Politik und Gesellschaft. Kartenvorbestellung dazu unter www.kulturverein-rangsdorf.de/Veranstaltungen oder im Tourismusbüro Rangsdorf Tel. 033708/23668.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Stadtführungen und Vorträge in Jüterbog

Jüterbog. Eine Stadtführung unter dem Motto "Im Visier der Fürsten" startet am 29. Mai am Mönchenkloster. Treffpunkt ist um 11 Uhr. Tickets gibt es in der Stadtbibliothek. Eine weitere 90-minütige öffentliche Stadtführung durch Jüterbog startet ebenfalls um 11 Uhr am Mönchenkloster. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich.

Zossen. Einen Vortrag unter dem Motto „Ein Schloss im Dornröschenschlaf – Die Zossener Herrschaft im Wandel der Zeit“ hält Marcus Cante am 28. Mai im Heimatmuseum Alter Krug in Zossen. Beginn ist um 15 Uhr.

Radtouren nach Lichtenrade und ins Sutschketal

Rangsdorf/Groß Machnow. Mit dem Radwanderführer Günter Mehlitz geht es am Samstag, dem 28. Mai, "Von Rangsdorf nach Lichtenrade". Die Rundtour ist circa 32 Kilometer lang, der Start erfolgt um 10 Uhr am Fontaneplatz in Rangsdorf. Unterwegs ist eine Einkehr in einem Biergarten geplant.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Sonntag, dem 29. Mai, wird eine Radtour zum eher wenig bekannten Sutschketal angeboten. Die Rundstrecke ist circa 42 Kilometer lang, der Start erfolgt um 10 Uhr an der Dorfkirche in Groß Machnow an der B96. Unterwegs ist eine Einkehr in einem Biergarten geplant. Für beide Touren wird um Anmeldung gebeten unter info@radtouren-rangsdorf.de

Frischemarkt und Konzert in Baruth

Baruth. "Radikal regional" heißt es beim Markt für regionale Produkte am 28. Mai Auf dem Anger im Museumsdorf Glashütte. Von 10 bis 15 Uhr lädt der Markt bei Livemusik zum Bummeln ein. Baruth. Ein Klavierkonzert gibt Ivan Sokolov am 28. Mai in der Rudolf-Breitscheid-Straße 67 in Baruth. Beginn ist um 18.19 Uhr.

Texte aus dem Alltag eines Ehepaares

Lübben. Unter dem Motto "Beziehungskisten" findet am 28. Mai um 17 Uhr eine szenische Lesung über die Ehe mit Musik im Wappensaal im Schlossturm von Lübben statt. Die Lesung gestalten Brigitte Hube-Hosfeld, Text und Gesang, Matthias Müller-Wurbs, Text und Gesang, Ernie Schmiedel, Rhythm und Blues, Flügel, Jens Wollenberg, Idee und Moderation.

„Die Ehe ist der Anfang und Gipfel aller Kultur,“ sagte Goethe. „Gut gehenkt ist besser, als schlecht verheiratet“, sagt dagegen der Narr in Shakespeares „Was ihr wollt“. Und Friedrich Nietzsche ätzte: „Ehen, welche aus Liebe geschlossen werden, haben den Irrtum zum Vater und die Not zur Mutter.“ Selbst Martin Luther, der ja eher Angst vor Katharina Bora hatte, die er „Herr Käthe“ nannte, sah in der Ehe kein Ideal, sondern einen von Gott verordneten Hemmschuh gegen Hurerei und Unkeuschheit. Die Ehe aus Liebe ist eigentlich eine Erfindung der Romantik. Vorher gab es die Ehe nur zur wirtschaftlichen Absicherung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Viele Ehen leiden darunter, dass man sich selbst als zu wichtig nimmt und sich von seinem Partner oder seiner Partnerin ein Bildnis macht, dem sie oder er entsprechen soll. Das aber ist das Lieblose, der Verrat zwischen Eheleuten.

Brigitte Hube-Hosfeld und Matthias Müller-Wurbs tragen Texte aus dem Alltag eines Ehepaares vor. Etwaige Ähnlichkeiten mit dem Leben, wie wir es kennen, sind nicht zufällig. Der Rhythm & Blues-Virtuose Ernie Schmiedel begleitet die einzelnen Szenen am Flügel.

Anmeldung unter Tel. 033762/91786 oder E-Mail unter deruhu.wollenberg@aol.com oder an der Kasse im Schlossmuseum.

Von MAZonline

Mehr aus Teltow-Fläming

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.