Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Newsletter „MAZ Update“

Bund-Länder-Treffen ohne Ergebnis ++ Wolfgang Kohlhaase gestorben ++ Tierheime am Limit

Liebe Leserinnen und Leser,

Bund-Länder-Konferenzen waren auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie gerne mal Auslöser für Ärger, Frust, Unverständnis. Sie erinnern sich sicher auch an Marathonsitzungen, die bis in die Nacht dauerten und kaum Ergebnisse brachten. Heute wissen wir: Bund und Länder bleiben sich treu, auch wenn es um andere Themen geht. Gestern kam man zusammen, um über die geplanten milliardenschweren Entlastungen in der Energiekrise zu beraten. Ergebnis am späten Abend: Im Grunde nicht vorhanden. Das Ringen geht weiter.

Bis Ende Oktober soll geklärt werden, wie Gaspreisbremse, Wohngeldreform und 9-Euro-Ticket-Nachfolger bei Bürgern und Unternehmen ankommen. Zur Erinnerung: Der Gaspreisdeckel und die übrigen Entlastungspakete haben einen Gesamtumfang von rund 295 Milliarden Euro. Davon will der Bund laut Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) rund 250 Milliarden Euro übernehmen. Nur sind eben die Details noch nicht geklärt.

„Entscheidend ist, dass jetzt schnell konkret gehandelt wird. Das erwarten die Bürgerinnen und Bürger und die Wirtschaft zu recht“, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) nach dem Treffen. Die vereinbarte Strom- und Gaspreisbremse werde Bürger sowie Industrie und Handwerk deutlich entlasten, erklärte er. „Das muss schnell kommen.“ Er sieht in den Beratungen von Dienstagabend dennoch einen wichtigen Zwischenschritt erreicht.

Brandenburgs Finanzministerin Kathrin Lange (SPD) fordert ebenfalls mehr Tempo. Mit Blick auf das Bund-Länder-Treffen sagt sie: „Der große Wurf war das noch nicht. Wenn das so weitergeht, darf sich die Bundesregierung nicht wundern, wenn sich die Stimmung in Deutschland weiter bedenklich eintrübt – insbesondere in Ostdeutschland.“

Vor allem der Faktor Zeit ist ein Problem. Je länger Bund und Länder brauchen, um die Entlastungspakete umzusetzen, desto länger dauert es natürlich auch, bis die Hilfen ankommen. Und dass es schnell geht, darauf sind viele Bürger ebenso angewiesen wie Unternehmer. Zum Beispiel Tobias Exner, Bäckermeister aus Beelitz (Potsdam-Mittelmark). „Da wird so viel Zeit verschenkt, dabei ist die Not jetzt groß“, sagt er.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Abend.

Ihre

Stephanie Philipp

Leiterin Audience & Content Development

 

Die wichtigsten Nachrichten im Überblick

Erst sind die Kätzchen so niedlich – dann werden sie irgendwann lästig und ans Tierheim abgegeben.

Tierheime Brandenburgs sind am Limit – auch wegen Corona

Während der Corona-Krise schafften sich viele Menschen Haustiere an. Jetzt wollen sie sie bei den ersten Schwierigkeiten wieder loswerden. Jetzt lesen

Bund-Länder-Runde: Brandenburg fordert vom Bund mehr Tempo bei Umsetzung der Gaspreisbremse

Die Enttäuschung über das Treffen der Ministerpräsidenten mit dem Kanzler ist groß. Politik und Wirtschaft in Brandenburg fordern jetzt eine schnelle Klärung der Finanzfragen. Offen bleibt, ob Brandenburg die Notlage erklärt. Jetzt lesen

Energie- und Personalsorgen: Urlaub in Brandenburg wird teurer

Brandenburg erholt sich schneller als viele andere Urlaubsregionen vom Gästeeinbruch. Doch die Sorgen der Branche sind groß, wie das Tourismusbarometer des Ostdeutschen Sparkassenverbands zeigt. Die Preise ziehen an, das Personal fehlt und am Service muss mitunter gespart werden. Jetzt lesen

Filme über „Menschen um die Ecke“ - Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase gestorben

Wolfgang Kohlhaase galt als einer der wichtigsten Drehbuchautoren deutscher Filmgeschichte. Der Defa-Klassiker „Solo Sunny“ stammte von ihm. Nun ist Kohlhaase gestorben. Jetzt lesen

 

Reportagen und Geschichten aus Brandenburg

Mordprozess gegen Christian P. am Potsdamer Landgericht: Hätte die Tat verhindert werden können – Justizskandal?

26 Messerstiche: Hätte die Justiz den Tod von Josefine U. in Potsdam verhindern können?

Am 1. März 2022 starb Josefine U. in Potsdam-Waldstadt – ihr Ex-Freund Christian P. hatte 26-mal mit einem Messer auf sie eingestochen. Experten warnten eindringlich vor dem psychisch labilen Mann – aber die Justizbehörden reagierten nicht. Jetzt lesen

Königs Wusterhausen: „Sprayer-Oma“ Irmela Mensah-Schramm sprayt gegen Rechtsextremismus und Hass an

Um gegen Hass vorzugehen, verlässt Irmela Mensah-Schramm schon einmal die Legalität und greift zur Spraydose. Rechte Graffiti und Aufkleber in KW haben gegen sie keine Chance. Dafür stand sie auch schon vor Gericht. Jetzt lesen

Pritzwalk: Mehr als 100 verschiedenen Pilzarten im Hainholz gefunden

Pilzwanderer begaben sich am Wochenende mit drei Experten auf Expedition durch das Pritzwalker Hainholz und wurden fündig. Sie zählten mehr als 100 verschiedene Arten. Darunter waren auch einige Exoten. Jetzt lesen

Minimarathon in Berlin: Brandenburger Sportler bleiben bei Schulwertung unberücksichtigt

Auswärtige Schulen werden beim diesjährigen Berliner Mini-Marathon erstmals nicht gewertet – selbst die schnellste Schule bekommt damit keinen Pokal, wenn sie aus Brandenburg kommt. Das sorgt für Aufregung unter den Teilnehmern. Erklärung gibt es dafür keine zufriedenstellende. Jetzt lesen

Bündnis ruft zu Wahl von SPD-Oberbürgermeister in Cottbus auf

Am Sonntag gehen SPD-Kandidat Tobias Schick und AfD-Kandidat Lars Schieske in die Stichwahl um das Amt des Cottbuser Oberbürgermeisters. Ein Bündnis stellt sich jetzt hinter Schick. Jetzt lesen

 

Und was war sonst noch los?

5000 Meter Stasi-Akten lagern in der Erfurter Außenstelle der Gauck-Behörde in modernen Räumen. Viele haben ihre Stasi-Akten eingesehen, andere entschieden sich jedoch bewusst für das Gegenteil.

TU-Studie: Warum lesen so viele ehemalige DDR-Bürger ihre Stasiakten nicht?

Eine neue Studie der TU Dresden und des Max-Planck-Instituts untersucht Motive, warum viele ehemalige DDR-Bürger nicht ihre Stasiakten einsehen. Das sind die Gründe für das gewollte Nichtwissen.

Investor Lars Windhorst will bei Hertha BSC aussteigen - und bietet Rückkauf seiner Anteile an

Investor Lars Windhorst sieht keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit mit Hertha BSC und bietet den Rückkauf seiner Anteile an. Vorwürfe richtet er vor allem an Clubpräsident Kay Bernstein. Jetzt lesen

EU-Staaten billigen achtes Sanktionspaket gegen Russland – Weg frei für Preisdeckel auf Ölimporte

Teilmobilisierung, Scheinreferenden, Annexion - Russland eskaliert den Krieg gegen die Ukraine immer weiter. Die EU reagiert mit neuen Sanktionen. Treffen soll es unter anderem Russlands Ölsektor. Jetzt lesen

 

Tipp des Tages

Mehr als 600 Euro sparen: Die zehn größten Stromfresser im Haushalt – und wie man ihren Verbrauch drosselt

In Zeiten immer höher steigender Energiekosten stellt sich die Frage, ob man hier und da nicht etwas einsparen kann. Tatsächlich gibt es gerade im Haushalt einige Möglichkeiten, den Verbrauch herunterzufahren. Diese Alltags­gegenstände verbrauchen besonders viel Strom – und haben Einsparpotenzial. Jetzt lesen

 

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen - oder könnten wir aus Ihrer Sicht etwas besser machen? Schreiben Sie uns gerne Hinweise, Kritik und Lob an newsletter@maz-online.de

Schön, dass Sie uns lesen!

News direkt auf Ihr Smartphone oder Tablet?

Laden Sie sich hier unsere App für iPhones und iPads (iOS) oder Android-Geräte herunter. Einfach auf den Namen des Betriebssystems klicken.

Mehr lesen mit dem +

Testen Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews. Jetzt Probeabo starten

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken