Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Newsletter „Berliner Ring“

KW beschließt riesiges Wohnbauprojekt ++ Kreißsaal in Luckenwalde vorübergehend geschlossen ++ Tipps für die Sommerferien in der Region

Liebe Leserinnen und Leser,

die Sommerferien stehen vor der Tür - und wie immer haben die kommunalen Gremien vorher noch schnell ein paar Dinge auf den Weg gebracht, die nicht bis September liegen bleiben sollen.

In Königs Wusterhausen etwa haben sich die Stadtverordneten grundsätzlich für das größte Bauprojekt in der jüngeren Geschichte der Stadt ausgesprochen: Der Entwicklung eines ganzen neuen Stadtviertels im Königspark zwischen B179 und A10. Bisher dürfen dort nur Gewerbeimmobilien gebaut werden, der neue Investor will aber lieber Wohnungen bauen. Zeuthen hat ein Konzept auf den Weg gebracht, mit dem die Gemeinde attraktiver für Radfahrer werden will - und der Kreistag Teltow-Fläming hat die Kita-Bedarfsplanung bis 2028 beschlossen. Allerdings soll sie nun ungefähr alle zwei Jahre überprüft werden, denn immer häufiger klagen Eltern gegen den Landkreis, weil ihr Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz nicht erfüllt wird.

Mit ganz anderen bürokratischen Problemen werden sich die Besitzer von Eigenheimen und Eigentumswohnungen in den nächsten Monaten herumschlagen: Die Bewertung aller Immobilien für die Neuregelung der Grundsteuer. Das Finanzamt Königs Wusterhausen berät in drei Städten in den kommenden Wochen die Bürgerinnen und Bürger, worum es da genau geht: Am 7. Juli in Lübben, am 13. Juli in Schönefeld und am 14. Juli in Königs Wusterhausen. Dieses Thema wird uns in den kommenden Monaten noch häufiger beschäftigen, denn immerhin geht es ja darum, wie viel Steuern man als Hausbesitzer zahlen muss.

Aber kommen wir dann zu einem echten Sommerferien-Thema: Unserem großen Eisdielen-Test! Noch bis zum Start der Sommerferien können Sie uns Eisdielen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vorschlagen, die wir dann über den Sommer vorstellen - und am Ende können Sie die Eisdiele des Jahres in den beiden Landkreisen wählen. Wir haben schon viele schöne Vorschläge bekommen, beteiligen Sie sich gern noch an dem Test. Und wenn Sie sich fragen, was Sie mit Ihrer Familie in den Ferienwochen unternehmen können, in denen Sie nicht im Urlaub sind: Wir haben ein paar Ferientipps für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming für Sie zusammengestellt.

Und jetzt wünsche ich Ihnen erst einmal viel Vergnügen mit den Nachrichten der Woche aus Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald.

Herzliche Grüße,

Ihr Carsten Schäfer

Schauen Sie doch auch mal auf Social Media bei uns vorbei. Hier finden Sie unsere Facebook-Accounts für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Auf Instagram sind wir auch zu finden - hier geht es zu unseren Bildern aus dem Dahmeland und Teltow-Fläming.

 
Familienkompass Brandenburg

Familienkompass Brandenburg

Endspurt beim Familienkompass 2022: Wir wollen erfahren, wie Familien in Brandenburg leben. Womit punktet ihr Wohnort, wo gibt es Nachbesserungsbedarf und ist unsere Region familienfreundlich? Hier können Sie an der Umfrage teilnehmen und gewinnen.

 

Der Corona-Überblick

Sieben-Tage-Inzidenz:

  • 519,3 (vor einer Woche 421,8) in Dahme-Spreewald
  • 464,0 (vor einer Woche 454,7) in Teltow-Fläming

Freie Intensivbetten:

  • Dahme-Spreewald: 15 Prozent
  • Teltow-Fläming: 43 Prozent

Seit Beginn der Woche wurden in Dahme-Spreewald 757 neue Corona-Infektionen registriert, in Teltow-Fläming waren es 658 Neuinfektionen. In LDS ist derzeit ein Corona-Patient in intensivmedizinscher Behandlung.

 

Neues vom BER

Reisende müssen diesen Sommer mit Verspätungen rechnen

Fluggäste fahren am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) eine Rolltreppe hinauf.

Fluggäste fahren am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) eine Rolltreppe hinauf.

Wegen Personalengpässen und hohem Krankenstand herrscht bei vielen Airlines und an mehreren Flughäfen derzeit ein Ausnahmezustand. Es kommt zu langen Wartezeiten, Flugausfällen und Verspätungen. Auch am BER drohen Personalengpässe die Reiselust während der Ferien zu trüben. Jetzt lesen

Streik abgewendet: Easyjet-Beschäftigte am BER erhalten mehr Geld

Anfang Juni legten Beschäftigte der Fluggesellschaft Easyjet am Flughafen BER die Arbeit nieder. Nun können Reisende wieder etwas ruhiger schlafen: Gewerkschaft und Fluglinie einigten sich auf einen Tarifvertrag. Weitere Streiks sind abgewendet. Jetzt lesen

Ludwigsfelde: Stadt im Dialog mit Flughafengesellschaft

Zwischen Ludwigsfelder Stadtpolitikern und Flughafen-Vertretern hat es einen Austausch über drängende Themen aus der Bevölkerung gegeben. Top-Themen waren die neuen Flugrouten und der Fluglärm. Regelmäßige Treffen sind geplant, um gemeinsam Lösungen zu diskutieren. Jetzt lesen

 

MAZ-Sommeraktion

Gerade an Sommertagen ist das Eis bei Jung und Alt beliebt.

Gerade an Sommertagen ist das Eis bei Jung und Alt beliebt.

Noch bis zum Start der Sommerferien können Sie Ihre Lieblingseisdiele in der Region bei unserer Aktion „Eisdiele des Jahres“ einreichen. Während der Ferien stellen wir die vorgeschlagenen Eiscafés vor und die MAZ-Leser stimmen ab. Alle Infos zur Aktion gibt es hier für Dahme-Spreewald und hier für Teltow-Fläming.

 

Die Nachrichten der Woche

Größtes Bauprojekt in Königs Wusterhausen: SVV befürwortet Wohnungsbau im Königspark

Der Königspark in Königs Wusterhausen soll Mischgebiet werden.

Der Königspark in Königs Wusterhausen soll Mischgebiet werden.

Wohnungen für mehrere tausend Menschen könnten in den nächsten Jahren im Königspark entstehen. Das Vorhaben des Investors DLE ist nicht unumstritten, die Königs Wusterhausener SVV befürwortete die Idee am Montag aber grundsätzlich. Jetzt lesen

Rangsdorf: Wer rettet die Seen?

Dem Rangsdorfer und Machnower See geht es schlecht. Das liegt vor allem an zu wenig Wasser. Der Bürgermeister informiert den Bauausschuss über das weitere Vorgehen – doch eine schnelle Lösung ist nicht in Sicht. Jetzt lesen

Dahme-Spreewald: Alles teurer – Kunden eines Supermarktes rechnen vor, wie viel sie mehr bezahlen

Der Einkauf im Supermarkt ist teurer geworden, dabei ist nicht mehr als sonst im Korb. In Zeuthen berichten Kunden beim Beladen der Autos, wie viel sie mehr bezahlen, und worauf sie beim Einkauf achten. Jetzt lesen

TF sucht nach Lösungen für Kita-Probleme

Immer mehr Eltern in Teltow-Fläming müssen sich die Kitaplätze für ihre Kinder einklagen. Gleichzeitig liegt die dringend notwendige Reform auf Eis. Jetzt hat der Kreistag Entscheidungen dazu getroffen. Jetzt lesen

Zeuthen: Konzept beschlossen – so will Zeuthen attraktiver für Radfahrer werden

Zeuthen will beim Radverkehr vom Sorgenkind zum Musterschüler werden. Neue Wege und Fahrradstraßen sieht das Konzept vor. Die MAZ verfolgte die Debatte im Gemeinderat und befragte Radfahrer. Jetzt lesen

Züge nach Zossen/Wünsdorf fallen am Wochenende komplett aus

Am Wochenende ist die Regionalbahn auf der Dresdner Bahn südlich Berlin komplett außer Betrieb. Die Deutsche Bahn empfiehlt Ausweichen auf Busse und S-Bahn. Die S-Bahn-Linie 2, die sonst in Blankenfelde startet, fährt aber ebenfalls erst ab Berlin Lichtenrade.

Am Wochenende ist die Regionalbahn auf der Dresdner Bahn südlich Berlin komplett außer Betrieb. Die Deutsche Bahn empfiehlt Ausweichen auf Busse und S-Bahn. Die S-Bahn-Linie 2, die sonst in Blankenfelde startet, fährt aber ebenfalls erst ab Berlin Lichtenrade.

Vom BER bis nach Baruth: Wer am Wochenende im nördlichen Teltow-Fläming sein 9-Euro-Ticket für Bahnausflüge nutzen möchte, muss viel Geduld und ebenso viel Zeit mitbringen. Ab Freitagabend 21 Uhr bis 3 Uhr früh am kommenden Montag fallen die Züge der Regionalbahnen 5 und 7 zwischen Berlin und den weiter südlich liegenden Orten komplett aus. Jetzt lesen

Dahme-Spreewald: In diesen drei Städten berät das Finanzamt zur Grundsteuerreform

Wie die Grundstückswerte für die Grundsteuerreform neu berechnet werden, erklärt das Finanzamt Königs Wusterhausen im Juli vor Ort. Die MAZ gibt einen Überblick und sagt, was Grundstückseigentümer beachten müssen. Jetzt lesen

Jüterbog hat kein Geld für ein neues Feuerwehr-Gerätehaus

Jahrelang nahmen Jüterbogs Feuerwehrleute die schlechten Bedingungen im Gerätehaus in Kauf. Doch die Hoffnung auf einen Neubau wird sich möglicherweise nicht erfüllen. Jetzt lesen

Teltow-Fläming: Erstes Netzwerktreffen mit Bürgerdialog

Der erste Bürgerdialog Teltow-Flämings hat in Luckenwalde stattgefunden. Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) aus Luckenwalde und ihr Kollege Thomas Berger (CDU) aus Trebbin sowie Landrätin Kornelia Wehlan (Die Linke) waren mit dabei. Die Besucherzahlen hielten sich allerdings in Grenzen. Jetzt lesen

Interview zur Lage des Handwerks: „Ich vergebe bereits Termine für 2023″

Frank Haarmann ist Obermeister der Märkischen Maler- und Lackiererinnung Königs Wusterhausen. Im Interview spricht der Chef einer Zeesener Malerfirma darüber, wie es um sein Handwerk bestellt ist. Jetzt lesen

Ferientipps fürs Dahmeland und für Teltow-Fläming

Die Sommerferien stehen vor der Tür, die freien Tage sind aber noch nicht verplant? Hier gibt es Tipps für Ferienprogramme in Dahme-Spreewald. Für Teltow-Fläming haben wir einige Ausflugs-Empfehlungen zusammengestellt.

 

Aufreger der Woche

Das KMG Klinikum Luckenwalde.

Das KMG Klinikum Luckenwalde.

Jede Woche schalten wir eine unserer MAZplus-Geschichten, die besonders viel diskutiert wurde, zur kostenlosen Lektüre für Sie frei. Dieses Mal geht es um die Situation am KMG Klinikum in Luckenwalde. Denn werdende Mütter wurden hier seit mehr als einer Woche abgewiesen. Der Kreißsaal auf der Entbindungsstation bleibt bis einschließlich 3. Juli geschlossen. Grund ist Personalmangel durch neuerliche Krankschreibungen. MAZ-Reporterin Elinor Wenke hat sich mit dem Fall beschäftigt.

 

Bild der Woche

Seit Montag verkehren S-Bahnen der neuen Baureihe 483/484 in Königs Wusterhausen.

Seit Montag verkehren S-Bahnen der neuen Baureihe 483/484 in Königs Wusterhausen.

Generationswechsel auf der Schiene: In den vergangenen Tagen kamen nicht nur Planespotter im Rahmen der ILA auf ihre Kosten, auch Trainspotter, also Fans von Zügen und Eisenbahnen, hatten auf der Linie S46 einiges zu gucken. Denn seit Montag setzt die Berliner S-Bahn auf der Strecke nach Königs Wusterhausen Züge der Baureihe 483/484 ein. Es ist das neuste, was das Verkehrsunternehmen zu bieten hat. Einer der Vorteile der Wagen: Sie haben im Gegensatz zu den alten Fahrzeugen eine Klimaanlage. MAZ-Reporter Oliver Fischer hat sich die neuen Züge einmal genauer angeschaut.

 

Der Wetterausblick

Reichlich Sonnenschein soll es am Wochenende bei sommerlichen Temperaturen geben. Starke Schauer sind jedoch möglich, teils sogar mit Hagel.

Reichlich Sonnenschein soll es am Wochenende bei sommerlichen Temperaturen geben. Starke Schauer sind jedoch möglich, teils sogar mit Hagel.

„Wir sind mitten im Siebenschläfer-Zeitraum. Der brachte uns bisher leicht wechselhaftes Wetter, mit größeren Temperaturunterschieden. Dieser Trend könnte Bestand haben“, sagt MAZ-Wetterexperte Karl-Heinz Krebs. Das zeigt sich auch am Wochenende. Der Freitag startet mit viel Sonnenschein. Von Westen her ziehen dann schnell Wolken auf. Dann soll es Schauer, teilweise auch Gewitter mit Starkregen und Hagel geben. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 26 Grad.

Am Sonnabend ist es heiter bis wolkig und es bleibt niederschlagsfrei. Bei schwachem bis mäßigem Westwind steigen die Temperaturen auf 25 bis 27 Grad. Nach einem freundlichen Start in den Sonntag ziehen von Nordwesten rasch Wolken auf. Dort kann es bald einzelne Schauer geben. Mit 28 bis 29 Grad wird es wieder sehr warm. In der Nacht dringen die Schauer dann auch in unsere Region vor. Es wird aber nur lokal begrenzt Regen geben, oder anders gesagt: Bei den meisten wird es wohl trocken bleiben. Mehr zum regionalen Wetter können Sie hier nachlesen.

 

Wohin am Wochenende?

Hoch die Hände, Wochenende! Die Arbeitswoche ist fast geschafft, also schnell schon mal gucken, was die freien Tage so bereithalten:

Vom Pfeffergraben ist auf der Seeroute bedeutend mehr Wasser zu sehen als vom Riebener See.

Vom Pfeffergraben ist auf der Seeroute bedeutend mehr Wasser zu sehen als vom Riebener See.

Für die MAZ-Wanderung geht es diese Woche auf eine Strecke des Fläming-Walks. MAZ-Autorin Getraud Behrendt stellt den Rundweg bei Dobbrikow vor. Diese Seeroute ist rund 13 Kilometer lang. Unterwegs bietet sich die Rastmöglichkeit am Pfeffergraben an.

Glamourös wird es am Wochenende in Kolberg. Der Ortsteil der Gemeinde Heidesee feiert sein 701-jähriges Bestehen - und das im Stile der goldenen 20er-Jahre. Geplant ist ein Familienprogramm mit Kremserfahrten, Märchenzelt, Ponyreiten und abendliche Musik.

Eine Illustration aus dem von Kristina Andres bebilderten Fühmann-Kinderbuch „Am Schneesee“.

Eine Illustration aus dem von Kristina Andres bebilderten Fühmann-Kinderbuch „Am Schneesee“.

Eine sehenswerte Ausstellung des Berliner Kinderliteraturhauses „LesArt“ wandert für einen Tag nach Märkisch Buchholz. Die Illustratorin Kristina Andres ist dann zu Gast - und zwar am 3. Juli. Von 14 bis 18 Uhr findet die Veranstaltung rund um das DRK-Mehrgenerationenhaus „Franz Fühmann“, Münchehofer Straße 1, statt. Es kann gezeichnet, gerätselt, gespielt und gereimt werden. Der Eintritt ist frei.

Natürlich haben wir auch wieder unser regionales Kinoprogramm, den kostenlosen Ausstellungsüberblick und unsere Wochenend-Highlights für Sie zusammengestellt.

 

Leute, Leute

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen jede Woche Menschen aus Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, die besondere Geschichten zu erzählen haben, die sich in der Region engagieren oder ungewöhnliche Projekte in die Tat umsetzen:

Dahme: Peter und René sind Korbmacher aus Leidenschaft

René Kaiser führt, wie einst auch sein Vater, die Handwerkstradition der Familie fort.

René Kaiser führt, wie einst auch sein Vater, die Handwerkstradition der Familie fort.

Jeweils von ihren Vätern haben Peter und René die Leidenschaft geerbt, mit der sie bis heute ihrem selten gewordenen Metier nachgehen. Als Korbmacher sind sie in ihrer Heimatregion eine Legende. Jetzt lesen

Der Wald-Liebhaber: Ludwigsfelder Revierförster Lukas Rolle im Porträt

„Ich brenne dafür“: Lukas Rolle ist Ludwigsfeldes Revierförster.

„Ich brenne dafür“: Lukas Rolle ist Ludwigsfeldes Revierförster.

Der 27-jährige Revierförster Lukas Rolle arbeitet seit Oktober 2021 in Ludwigsfelde und hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Jetzt lesen

Bestensee: Dagmar Jaschen nimmt die Natur in den Fokus

Dagmar Jaschen ist auch sehr gern mit dem Boot unterwegs, um den Tieren mit der Kamera ganz nah zu sein.

Dagmar Jaschen ist auch sehr gern mit dem Boot unterwegs, um den Tieren mit der Kamera ganz nah zu sein.

Dagmar Jaschen aus Bestensee ist täglich auf Fotopirsch. Die Begegnungen mit Tieren, Pflanzen und Naturphänomenen bezeichnet die Fotografin als Glücksmomente. Sie kann gar nicht genug davon kriegen. Jetzt lesen

 

Unsere Feuerwehr

Mit der Serie „Unsere Feuerwehr” stellen wir die freiwilligen Feuerwehren in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, blicken in die Gerätehäuser, die Chroniken und stellen die Besonderheiten der ehrenamtlichen Brandschutztruppen unserer Region vor. In dieser Woche hat MAZ-Reporterin Franziska Mohr die Kameradinnen und Kameraden in Ragow besucht.

Rund ums Schönefelder Kreuz im Einsatz

Auf seine Feuerwehr-Truppe kann sich Ortswehrführer Daniel Buße (r.) in jeder Situation verlassen.

Auf seine Feuerwehr-Truppe kann sich Ortswehrführer Daniel Buße (r.) in jeder Situation verlassen.

Auf die Ragower Feuerwehr-Truppe lässt Wehrführer Daniel Buße nichts kommen. Dennoch hat er gleich mehrere Baustellen. Welche das sind, erfahren Sie hier. Jetzt lesen

Ortsfeuerwehr nutzt eine Drohne

Hightech steht auf dem Dienstplan der Ragower Feuerwehr. „Drohneneinsatz mit Wärmebildkamera auf den Wiesen am Ortseingang“, heißt es dort. Die MAZ war dabei. Jetzt lesen

MAZ-Gespräch mit Adrian Kühn

Adrian Kühn war das erste Mitglied der Ragower Kinderfeuerwehr. Jetzt verstärkt der 17-Jährige schon die Einsatzabteilung im Ort. Im MAZ-Gespräch verrät er, was ihn an der Feuerwehr fasziniert. Jetzt lesen

 

Made in LDS/TF

Mit solchen schwimmenden Versuchsträgern wollen die Partner des Forschungsprojektes DigitalSOW auf Berliner und Brandenburger Gewässern den autonom betriebenen Gütertransport testen.

Mit solchen schwimmenden Versuchsträgern wollen die Partner des Forschungsprojektes DigitalSOW auf Berliner und Brandenburger Gewässern den autonom betriebenen Gütertransport testen.

Verstopfte Straßen, freie Kapazitäten auf Wasserwegen – so ist die Verkehrssituation in der Metropolregion Berlin. Um Straßenverkehr und Umwelt zu entlasten, sollen Güterströme über das Wasser wieder aufgebaut werden. Zwei Forschungsprojekte beschäftigen sich derzeit damit, wie man die Binnenschifffahrt in Berlin und Brandenburg auf der Spree-Oder-Wasserstraße (SOW) zukunftsfähiger machen kann. Das Flaggschiff dieser Projekte ist die in Wildau ansässige Alberding GmbH.

„Wir wollen Transportprozesse auf Wasserstraßen neu denken“, sagt Geschäftsführer und Projektleiter Jürgen Alberding. Das Forschungsprojekt DigitalSOW steuert auf automatisiertes, vernetztes Fahren hin. Das zweite Projekt - es nennt sich AutonomSOW II - zielt auf planbare, miteinander verbundene Transportvorgänge ab. Pro Forschungsprojekt sitzen fünf Partner mit im Boot. Ein ideales Testfeld dafür bietet die SOW-Bundeswasserstraße mit dem Hafen Königs Wusterhausen und dem Berliner Westhafen. MAZ-Reporter Frank Pechhold hat sich den Stand der Forschung erklären lassen.

 

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen - oder könnten wir aus Ihrer Sicht etwas besser machen? Schreiben Sie uns gerne Hinweise, Kritik und Lob an newsletter@maz-online.de

Schön, dass Sie uns lesen!

News direkt auf Ihr Smartphone oder Tablet?

Laden Sie sich hier unsere App für iPhones und iPads (iOS) oder Android-Geräte herunter. Einfach auf den Namen des Betriebssystems klicken.

Mehr lesen mit dem +

Testen Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews. Jetzt Probeabo starten

Verwandte Themen