Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Reitturnier in Aachen

Unfall im Geländeritt beim Chio: Weltmeister-Pferd muss eingeschläfert werden

Hier ging es Allstar B noch gut: Im Parcour mit Reiterin Rosalind Canter in Aachen.

Aachen. Das beim Geländeritt beim Chio in Aachen verunglückte Vielseitigkeitspferd Allstar B ist tot. Seine britische Reiterin Rosalind Canter und die Mitbesitzerin Caroline Moore entschieden am Samstag, den 17-jährigen Hengst einschläfern zu lassen. Allstar B war mit einem Bein ans Hindernis 16 des Geländeritts geschlagen. Er wurde sofort in eine Tierklinik gebracht, dort konnte ihm nicht mehr geholfen werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es gibt keine Worte für die Liebe und den Respekt, den ich für Alby empfinde“, sagte Canter in einer Mitteilung des Chio-Veranstalters. „Er hat eine große Rolle beim Aufbau meiner Karriere gespielt und wird von vielen vermisst werden.“ Sie war mit Allstar B unter anderen Doppel-Weltmeisterin 2018 in Tryon geworden.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken