Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

“Plantbullar”: Ikea bringt vegane Köttbullar ins Restaurant

Plantbullar ist die vegane Variante der traditionellen Fleischbällchen.

Plantbullar ist die vegane Variante der traditionellen Fleischbällchen.

Stockholm. Ein Besuch im Restaurant gehört bei einem Einkauf bei der Möbelkette Ikea für viele fest mit dazu. Von schwedischen Hot Dogs bis hin zu den traditionellen Köttbullar ist für jeden etwas dabei. Damit auch Vegetarier und Veganer voll auf ihre Kosten kommen, will Ikea eine vegane Variante der Fleischbällchen anbieten. Plantbullar soll das neue Gericht heißen, das ab August europaweit in den Restaurants der Filialen erhältlich ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die veganen Bällchen bestehen aus Erbsenprotein, Kartoffeln, Zwiebeln, Haferflocken und Äpfeln und sollen wie das Original mit einer Rahmsoße serviert werden. Dazu gibt es Kartoffelpüree, Preiselbeeren und Erbsen. Der perfekte Fleischgeschmack werde durch Aromen von Pilzen, Tomaten und Grillgemüse erreicht, schreibt das Unternehmen auf seiner Website. Zudem soll der Preis der fleischlosen Variante niedriger sein als der des Originalgerichts.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

“Spürbare Senkung unserer Klimabilanz”

Ikea versucht mit den Plantbullar nicht nur Vegetarier und Veganer zu überzeugen, sondern auch seine Klimabilanz zu senken. “Wir bei Ikea verkaufen eine Milliarde Köttbullar im Jahr. Man stelle sich nur vor, welche Auswirkungen es hätte, wenn nur ein Teil davon durch pflanzenbasierte Bällchen ersetzt würde. Das wäre eine spürbare Senkung unserer Klimabilanz”, wird die Managerin für Nachhaltigkeit, Sharla Halvorson, zitiert.

RND/nis

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken