Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Uns läuft die Zeit davon“

CDU wirft Ampel-Koalition Zögerlichkeit bei Inflationsbekämpfung vor

15.05.2022, Berlin: Mario Czaja (CDU), Generalsekretär, spricht nach Bekanntgabe der ersten Prognosen zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Konrad-Adenauer-Haus. Czaja hat der Ampel-Koalition bei der Inflationsbekämpfung zu langsames Handeln vorgeworfen.

15.05.2022, Berlin: Mario Czaja (CDU), Generalsekretär, spricht nach Bekanntgabe der ersten Prognosen zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Konrad-Adenauer-Haus. Czaja hat der Ampel-Koalition bei der Inflationsbekämpfung zu langsames Handeln vorgeworfen.

Berlin. CDU-Generalsekretär Mario Czaja hat der Ampel-Koalition bei der Inflationsbekämpfung zu langsames Handeln vorgeworfen. „Ich befürchte, uns läuft beim Thema Inflation die Zeit davon“, sagte Czaja dem „Tagesspiegel“ am Mittwoch. Die von Kanzler Olaf Scholz (SPD) angekündigte „konzertierte Aktion“ gegen die Lohn-Preis-Spirale müsse schneller kommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Es sei zwar richtig, dass sich Scholz mit Gewerkschaften und Arbeitgebern für die „konzertierte Aktion“ an einen Tisch setzen wolle. „Allerdings will er das erst Anfang Juli tun. Er lässt schon wieder wertvolle Zeit verstreichen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Scholz hatte angekündigt, er wolle Vertreter von Arbeitnehmern und Arbeitgebern zu einer „konzertierten Aktion“ zusammenrufen - dabei solle darüber diskutiert werden, wie mit der Preisentwicklung umgegangen werden solle. Vor allem wegen gestiegener Energiepreise ist die Inflation in Deutschland auf einem hohen Niveau. Das Treffen soll am 4. Juli sein, wie Regierungskreise am Dienstag bestätigten.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken