Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bald keine Tests mehr an Schulen?

Kinderärzte trotz hoher Corona-Zahlen und Unterrichtsausfällen für Ende der Testpflicht an Schulen

Fällt bald die Testpflicht an Schulen?

Berlin. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat trotz hoher Omikron-Zahlen und den damit einhergehenden Unterrichtsausfällen auf ein Ende der Testpflicht an Schulen gepocht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir fordern einen Stopp des anlasslosen Testens bei Kindern, da mit der Omikron-Variante ein Aufhalten der Infektion durch die Testungen nicht mehr funktioniert“, sagte Bundespressesprecher Jakob Maske dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Wir müssen die Strategie des Aufhaltens – das sogenannte Containment – beenden und zur Protektion übergehen.“ Das heiße nun, vulnerable Gruppen effektiv zu schützen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gewerkschaften warnen vor Aufgabe der Maßnahmen

Die Ampel hatte das Infektionsschutzgesetz kürzlich angepasst und darin eine Hotspotregel verankert. Die Länder können innerhalb der Übergangsfrist bis zum 2. April Beschränkungen wie zum Beispiel mehr Maskenpflichten und Zugangsregeln für regionale Hotspots verhängen. Aber nur wenn das Landesparlament für diese eine kritische Lage feststellt.

Das Land Hamburg etwa hatte bereits angekündigt, die Masken- und Testpflicht in den Schulen verlängern zu wollen. Ob die Bürgerschaft dabei mitgeht, ist unklar. Jedenfalls warnten Schulgewerkschaften bereits davor, die Hygienemaßnahmen in den Schulen aufzugeben. So komme es aktuell zu Personalausfällen unter der Lehrerschaft und zu Unterrichtsausfall.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.