Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anwalt teilt mit

Keine Berufung gegen Urteil: Boris Becker akzeptiert Haftstrafe

Boris Becker kommt zum Southwark Crown Court (Archivfoto).

Boris Becker kommt zum Southwark Crown Court (Archivfoto).

Ex-Tennisstar Boris Becker geht gegen seine Verurteilung zu einer zweieinhalbjährigen Haftstrafe nicht in Berufung. „Unser Mandant hat sich entschieden, gegen das ihn betreffende Strafurteil des Southwark Crown Court keine Rechtsmittel einzulegen“, heißt es in einer Mitteilung seines Anwalts Christian-Oliver Moser, aus der verschiedene Medien zitieren. „Unser Mandant akzeptiert sowohl das Urteil der Jury als auch das vom Gericht festgesetzte Strafmaß.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Anwalt Moser betonte: „Der wesentliche Grund der Verurteilung unseres Mandanten liegt in dem Umstand begründet, dass er nach Insolvenzeröffnung über ein Geschäftskonto private Zahlungen veranlasst hat. Die Zahlungen erfolgten unter anderem zugunsten seiner Kinder und Angehörigen sowie für offene Arztrechnungen und Beratungskosten.“ Vor der Eröffnung der Privatinsolvenz habe Becker nichts Falsches oder Illegales getan, hieß es.

Becker wurde Ende April in London zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Er hatte seinen Insolvenzverwaltern Vermögenswerte in Millionenhöhe verschwiegen. In der vergangenen Woche war Becker nach gut drei Wochen Haft vom Londoner Gefängnis Wandsworth in ein Gefängnis mit einer niedrigeren Sicherheitsstufe verlegt worden. Der 54-Jährige sitzt jetzt im Huntercombe-Gefängnis in Nuffield, rund 70 Kilometer westlich von London, ein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/seb/dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen