Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Corona-Gewinner Griechenland: Tui erwartet starken Sommer 2022

Die St. Pauls Bay bei Lindos auf Rhodos – schwimmen können Urlauber im Frühling, Sommer und Herbst.

Die St. Pauls Bay bei Lindos auf Rhodos – schwimmen können Urlauber im Frühling, Sommer und Herbst.

Die Deutschen sind urlaubsreif. Mehr als vier von fünf Deutschen haben sich gedanklich bereits mit ihren Reisen für dieses Jahr befasst, heißt es in der Reiseanalyse 2022 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR). Auch Deutschlands größter Reiseveranstalter Tui blickt optimistisch in das Jahr: „Wir erwarten einen starken Sommer 2022. Es gibt einen Nachholbedarf bei den Kunden“, teilte Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zum 30. Januar hatten gut 3,5 Millionen Tui-Kunden eine Reise für den Sommer 2022 gebucht, das entspricht rund 72 Prozent des Niveaus vom Sommer 2019 zum gleichen Zeitraum. Die Neubuchungen jedoch liegen inzwischen über 100 Prozent des Niveaus vom Sommer 2019. Ganz weit oben auf der Wunschliste für die Auszeit im Sommer steht Griechenland.

Griechenland-Boom setzt sich fort

Bereits im vergangenen Jahr hatte ein Hellas-Boom eingesetzt, mit dem kaum jemand gerechnet hatte. Der Flugverkehr in Griechenland erreichte im Juli und August 86 Prozent des Vorkrisenjahres 2019, während es in ganz Europa vergleichsweise nur 40 Prozent waren. Einige beliebte Destinationen wie die Inseln Mykonos und Santorin verzeichneten im August sogar mehr Besucherinnen und Besucher als im bisherigen Rekordjahr 2019.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Und auch für 2022 sind die Aussichten rosig: „Der Trend setzt sich definitiv fort“, sagt Tui-Sprecher Aage Dünhaupt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Daher stockt der Konzern 2022 sogar die Kapazitäten auf: Brachte Tui im Vor-Corona-Jahr 2019 etwa 2,8 Millionen Reisende nach Griechenland, so plant der Reiseveranstalter in diesem Jahr sogar mit drei Millionen.

Kreta, Rhodos, Korfu und Kos beliebt – Kontingente für Sommer schon knapp

Besonders beliebt sind Kreta, Rhodos, Korfu und Kos. Dort ziehen die Preise bereits an, außerdem würden Kontingente für den Sommer sowie Pfingsten teilweise schon knapp. „Ein Last-minute-Schnäppchen zu bekommen wird daher in diesem Sommer schwieriger“, sagt der Tui-Sprecher.

Generell müssen Reisende damit rechnen, etwas tiefer in die Tasche greifen zu müssen. Aufgrund der hohen Nachfrage würden die Preise für Griechenland in diesem Jahr ein wenig anziehen. Dies sei vor allem in den höheren Hotelkategorien ab vier Sternen der Fall, da Reisende seit der Pandemie verstärkt schönere Hotels und auch bessere Zimmer nachfragten, so Dünhaupt.

Nicht nur in Griechenland, generell buchen die Tui-Kundinnen und -kunden für den Sommer 2022 höherwertiger und planen ein höheres Budget für ihren Sommerurlaub ein. Die Durchschnittspreise liegen Konzernangaben zufolge mit plus 22 Prozent weiter über dem Vorjahr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/gei

Mehr aus Reise

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken