Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Neues Tiktok-Video

Ryanair droht in Tiktok-Video mit Strafen für Gepäcktricks

Ryanair will gegen Reisegepäck-Hacks vorgehen.

Ryanair will gegen Reisegepäck-Hacks vorgehen.

Kostenlos ist bei Ryanair kaum noch etwas: Sitzplatzreservierung, Snacks und Koffer müssen extra bezahlt werden. Nur eine kleine Tasche, die unter den Vordersitz passt, darf noch gebührenfrei mit an Bord genommen werden. Und so kursieren immer mehr Reisegepäck-Hacks im Netz, mit denen Ryanair-Passagiere ihr Gepäck verkleinern und somit Geld sparen können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Selbst mehrere Schichten Kleidung könnten bestraft werden

Auf der Videoplattform Tiktok hat die irische Fluggesellschaft ein Video veröffentlicht, in dem es Reisenden auf unterhaltsame Weise mit möglichen Geldstrafen droht, wenn sie beim Anwenden von Reisegepäck-Hacks erwischt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer die Füllung aus dem Nackenkissen nimmt und diese durch Kleidungsstücke ersetzt, könnte laut dem Video künftig 5 Euro Strafe zahlen müssen. 17,50 Euro könnten fällig werden, wenn Reisende während des Fluges mehrere Schichten Kleidung übereinander tragen. Und Reisende, die ein normales Kissen mit Kleidung auffüllen, müssten dem Video zufolge 24,99 Strafe bezahlen.

Reaktionen auf Tiktok-Video von Ryanair

Das Video wurde bislang 1,4 Millionen Mal gesehen. Die Reaktionen darauf sind gemischt: Eine Nutzerin schreibt, dass sie künftig nicht mehr mit der Airline fliegen wird. Eine andere ist von dem Video begeistert und kommentiert: „Ich liebe diesen Account!!!“

Andere sind verunsichert, ob es sich bei dem Video um einen Scherz handelt. Die Caption des Videos ist vielsagend: „We can and we will“, also: „Wir können und wir werden“. Einer Nutzerin, die kommentiert: „Ich gehe mit 30 Schichten Kleidung ins Flugzeug und niemand wird mich aufhalten“, antwortet Ryanair: „Wir werden dich nicht stoppen, nur zur Kasse bitten.“

Allerdings sind auf der Ryanair-Website keine Infos zu dem Thema zu finden. Eine entsprechende Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) zu dem Thema ist noch unbeantwortet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/jaf

Mehr aus Reise

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen