Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesliga Nord

2:1 als Lieblingsergebnis: Glienicke siegt auch gegen FC 98 Hennigsdorf

Trotz der drei Siege zum Start ist Fortuna Coach Sascha Flemming (3. von links) noch nicht ganz zufrieden.

Trotz der drei Siege zum Start ist Fortuna Coach Sascha Flemming (3. von links) noch nicht ganz zufrieden.

Fußball-Landesliga Nord. FC 98 Hennigsdorf – Fortuna Glienicke 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Wolter (41.), 0:2 Stoll (60.), 1:2 Brosius (74.). Zuschauer: 125. Drittes Spiel, dritter 2:1-Erfolg: Die Kicker aus Glienicke bleiben das Maß der Dinge in der Liga und sind als einziges Team noch verlustpunktfrei. "Wir tun uns aber weiter schwer, wackeln durch späte Gegentore am Ende", so Fortuna-Coach Sascha Flemming. "Wir müssen stabiler werden, brauchen nach dem Verlust von drei Stammspielern aber noch etwas Zeit." Die Hennigsdorfer, die Paroli boten und kampfstark auftraten, warten dagegen noch auf den ersten Saisonsieg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

FC 98 Hennigsdorf: Falkowski – Khorolskyi (30. Issa Bah), Schaumburg, Peise, Brosius, Kunze (65. Hinz), Leupold, Lebus, Löffler, Ney, HeidelFortuna Glienicke: Arendt – Acar, Hippe, Pöschk (31. Zellner), Stoll (88. Bork), Wolter, Elbe, Kummer (88. Venz), Nüsse, Pfaender (66. Mavula), Ciao

Lesen Sie auch

Grün-Weiss Brieselang – Birkenwerder BC 3:3 (0:2). Tore: 0:1 Dombert (32.), 0:2 Haß (39.), 1:2 Skrzipczyk (55.), 2:2 Stahr (63.), 2:3 Haß (79.), 3:3 Schmidt (89./FE). Gelb-Rote Karte: Brieselang (90.). Zuschauer: 67. Am Ende ist es "eine gefühlte Niederlage", so BBC-Trainer Kay Kretschmann. Seine Mannschaft, die im Vorjahr an gleicher Stelle noch mit 0:7 verlor, lag zwischenzeitlich mit 2:0 und 3:2 in Führung. Der BBC haderte vor allem mit dem Pfiff zum Elfmeter, da im Vorfeld eine Abseitsposition stattgefunden haben soll. Davon ließ sich der Brieselanger Routinier Tom-Melvin Schmidt aber eine Minute vor Abpfiff nicht aus der Ruhe bringen und traf zum Ausgleich für seine Farben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Birkenwerder BC: Jost – Haß, Reimann (85. Baumgart), Prußok, Noack, Dombert, Lehmann, Hagendorf (71. Lu. Winter), Weigel, Strähnz, K. Seidenspinner

SCO: Geführt, aber dennoch verloren

Victoria Templin – SC Oberhavel Velten 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Hinze (18.), 1:1 Proenca (45.+1), 2:1 Czyzewski (82.). Zuschauer: 145. Am Ende warfen die Ofenstädter noch einmal alles nach vorne, wurden aber nicht mehr für eine couragierte Leistung belohnt. Die Niederlage beim Aufsteiger bedeutete das dritte verlorene Ligaspiel in Serie für den SCO. Die Konsequenz: der letzte Platz in der Tabelle der Landesliga Nord. Dabei gingen die Gäste aus Oberhavel sogar mit 1:0 in Führung, was an Ende jedoch wieder nichts half.

SC Oberhavel Velten: Strehk – Alvarado (84. Schöniger), Göbel, Abderrahmane, Hinze, Stranz (62. Djiogou), Czasch, Scheel (84. Männel), Dungs (84. K. Purrmann), Rittner, Romano de Faria (59. Hirmke)

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken