Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesliga Nord

90.+4 Minute: Babelsberg 74 verpasst zweiten Saisonsieg

Nils Richter (M.) und sein Team konnte einen Punkt gegen Fortuna Glienicke erringen.

Nils Richter (M.) und sein Team konnte einen Punkt gegen Fortuna Glienicke erringen.

Potsdam. Nach einer niveauarmen ersten Viertelstunde gab es den ersten Aufreger in der 16. Minute. Alexander Czech, erstmals in dieser Saison im Einsatz, setzte sich energisch durch und traf den Pfosten der langen Ecke. Weitere 15 Minuten später rettete Domenik Rabenhorst im 1:1 gegen Alexander Stoll den 74-ern die Null.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Begegnung wurde zunehmend interessanter und fast im Gegenzug blieb Enrico Bork im Gehäuse der Gäste auch im Nachschuss gegen Paul Unger erfolgreich. Nach weiteren Möglichkeiten für Stoll auf der einen und Tom Jakobczyk auf der anderen Seite, ging es torlos in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel verpasste der kurz zuvor eingewechselte Alexander Lange die Führung für die favorisierten Gäste. Sein Kopfball verfehlte das Tor.

Lesen Sie auch

Wenige Minuten später konnte auch Thomas Wisniowski eine weite Flanke von Jakobczyk per Kopf nicht erfolgreich verwerten. In der 60. Minute die umjubelte Führung für die Gastgeber. Nach einer kurz gespielten Ecke von Jakobczyk setzte sich Czech im Dribbling bis zur Grundlinie durch, spielte quer vor das Tor, wo sich Paul Unger mit dem Führungstor bedankte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zwei Zeigerumdrehungen später parierte Rabenhorst einen Kopfball aus Nahdistanz von Stoll. Auch bei einer Eingabe von der linken Seite, Sinan Ameti klärte die Situation und bei einem Fallrückzieher von Ricardo Ciao, der sich immer mehr offensiv einbrachte, wiederum blieb Rabenhorst für die bravourös kämpfenden Gastgeber erfolgreich, hielt die knappe Führung bis in die Schlussphase. In den letzten Minuten nutzten die 74-er die Räume, die ihnen die ungestüm angreifenden Gäste anboten, und hatten durch Tom Jakobczyk per Kopf und Florent Qeret nach Eingabe des überragenden Nils Richter die Möglichkeit zu erhöhen.

In der letzten Minute der Nachspielzeit doch noch der durchaus verdiente aber auch glückliche Ausgleich der Fortunen. Nach einer Ecke traf Marc Zellner aus relativ spitzem Winkel zum 1:1. Kurz darauf folgte der Abpfiff des nicht überzeugenden Schiedsrichters. Jan Kähne am Tag danach: „Unter dem Strich sind wir zufrieden mit dem durchaus gerechten Ergebnis. Trotzdem ist es bitter mit dieser jungen Mannschaft, beide Außenverteidiger sind erst 18 Jahre jung, so spät den Ausgleich kassieren zu müssen.“

FSV Babelsberg 74: Rabenhorst – Sippel, Richter, Ameti, Minkwitz – Tietz, A. Czech –Wisniowski (75. Qeret), Pfeifer (80. M.J.Jakobczyk), T.Jakobczyk – Unger (90.+3 Gintschel).

Von Rainer Goldbach

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken