Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesliga Nord

Bei 3:3 gegen Schwedt: Michendorf kommt zweimal zurück

Traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich: Michendorf-Angreifer Chris Siebert.

Traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich: Michendorf-Angreifer Chris Siebert.

Michendorf. „Wir sind froh gegen die bisher spielstärkste Mannschaft gepunktet zu haben. Nach einer sehr schwachen ersten Halbzeit und einer Standpauke in der Kabine sind wir erfolgreich zurückgekommen.“ so Heino Schüler. Die Oderstädter, die ihr letztes Heimspiel überraschend klar verloren haben, gingen nach einem Torwartfehler schon früh durch Christian Staatz in Führung. 8 Minuten später traf Chris Siebert mit einem Seitfallzieher zum Ausgleich. Kurz darauf hätte Siebert die SG in Führung schießen können, ja müssen. Sein Abspiel zu Kevin Wüstenhagen wurde durch die Gäste, die zwei Minuten später durch Nico Hanse in Führung gingen, erfolgreich verteidigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Nach dem 1:2 spielte nur noch das Team von Tomasz Lapinski. Die Michendorfer hatten Glück, mit nur einem Tor Rückstand in die Halbzeit gehen zu können. Nach einer ungewöhnlich lauten Ansprache von Schüler kam die SG mit dem Willen zurück, die Partie noch umzubiegen. Das 1:3 durch Michal Jaczewski schon in der 48. Minute entsprach natürlich nicht den Vorstellungen der Gastgeber, die sich dadurch aber nicht beeinflussen ließen. Die spielerisch starken Gäste verloren bei ihrem Spielaufbau, lange Bälle der Schwedter hat man kaum gesehen, natürlich auch den einen oder anderen Ball an die Michendorfer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So auch in der 75. Minute. Nach einem Ballverlust spielte Siebert John Hermsdorf an, der mit seinem ersten Tor in der Landesliga den Anschluss zum 2:3 herstellte. Nun drängten die Gastgeber auf den Ausgleich und wurden in der 89. Minute belohnt. Maximilian Ewert traf zum 3:3. „Die Spielweise der Gäste hat uns bei unserer Aufholjagd geholfen. Ob wir, wenn der FC auch mal lange Bälle eingestreut hätte, noch zum Ausgleich gekommen wären, halte ich für unwahrscheinlich,“ so das Schlusswort von Heino Schüler.

SG Michendorf: Bickel – Pollack (68. Rössel), Krug, Knospe, Witthun (68. L.Ewert) – Neuman (80. Gausepohl), Großmann – M. Ewert, Wüstenhagen, Hermsdorf – Siebert

Von Rainer Goldbach.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken