Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Testspiel

Ibraimo-Traumtor macht Babelsberger Sieg gegen St. Pauli II perfekt

1493 Zuschauer bildeten am Freitagabend im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion einen stimmungsvollen Rahmen.

1493 Zuschauer bildeten am Freitagabend im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion einen stimmungsvollen Rahmen.

Potsdam. Die Regionalliga-Fußballer des SV Babelsberg 03 setzten sich am Freitagabend in einem kurzweiligen Vorbereitungsspiel mit 3:2 (2:1) gegen die zweite Mannschaft des FC St. Pauli durch. Die Gäste aus der Regionalliga Nord gingen dabei nach einem Eigentor von Marcel Rausch bereits nach sieben Minuten in Führung. Tahsin Cakmak (15.) und Matthias Steinborn (26.) drehten die Partie vor 1493 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion aber noch vor der Halbzeit zu Gunsten der Gastgeber, die auf ihren ehemaligen Mitspieler Robin Müller im Pauli-Dress trafen. Der 22-Jährige scheiterte kurz vor der Halbzeit vom Elfmeterpunkt an Marco Flügel (45.). In Durchgang zwei traf Gwang-in Lee (61.) zunächst zum 2:2-Ausgleich, ehe Saibo Ibraimo seine Farben zum Sieg schoss (65.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Im Vergleich zur 0:4 (0:4)-Niederlage gegen den amtierenden Regionalliga-Nordost-Meister BFC Dynamo am Dienstagabend standen bei Nulldrei mit Torhüter Marco Flügel, Janne Sietan, David Danko und Daoud Iraqi vier neue Spieler in der Startelf. Keine 60 Sekunden waren gespielt, da hatten die Gäste Glück, dass ein Querschläger im eigenen Strafraum nur an der Latte landete und man nicht ganz früh in Rückstand geriet. Weniger Glück hatte auf der anderen Seite Babelsbergs Rechtsverteidiger Rausch, dessen Bogenlampe unhaltbar über Flügel hinweg ins Tor der Gastgeber segelte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Robin Müller kehrt ins „Karli“ zurück

Die Zweitliga-Reserve vom Millerntor, der sich der in der Startelf stehende Flügelflitzer Robin Müller nach insgesamt vier Jahren am Babelsberger Park erst vor wenigen Wochen anschloss, belegte in der Abstiegsrunde der zweigeteilten Regionalliga Nord 2021/22 den letzten Nichtabstiegsplatz. Den Ausgleich für Nulldrei erzielte der für seine gute Schusstechnik bekannte Cakmak nach einer Viertelstunde, als er mit seinem platzierten Abschluss aus rund 18 Metern ins linke Ecke des Pauli-Kastens erfolgreich war.

Gute zehn Minuten später nutzte Steinborn einen Fehler in der Hintermannschaft der Hamburger, die bereits am 31. Juli mit einem Auswärtsspiel bei Phönix Lübeck in die Punktspielsaison starten, eiskalt aus. Der 33-Jährige brachte die Babelsberger, die wenig später bei einem Lattenkopfball eines Gästeangreifers das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite hatten, nach 26 Minuten überlegt mit 2:1 in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit, weil der sehenswerte Schuss von SVB-Kicker Rico Gladrow in den Armen des Gästekeepers landete und ein Freistoß der Nordlichter nach 35 Minuten an die Latte klatschte. Bei der letzten Aktion der ersten 45 Minuten scheiterte Müller mit seinem halbhoch nach rechts geschossenen Strafstoß an Flügel, der seine Qualitäten als Elfmetertöter bereits vor gut einem Jahr im DFB-Pokal gegen Greuther Fürth eindrucksvoll unter Beweis stellte.

SVB-Punktspielauftakt gegen Chemie Leipzig

Nach dem Seitenwechsel wurde das vermeintliche 3:1 durch Steinborn wegen einer Abseitsposition aberkannt (56.), ehe Gwang-in Lee nach einem schönen Spielzug auf 2:2 stellte (61.). Dass Innenverteidiger Ibraimo durchaus auch Offensivqualitäten hat, zeigte er im Anschluss an eine Flanke von Cakmak, die er per Direktabnahme traumhaft verwandelte (65.).

Nach einem trainingsfreien Sonnabend geht es für die SVB-Kicker am Sonntag in ein fünftägiges Trainingslager im mecklenburgischen Sternberg, um am letzten Feinschliff vor dem Punktspielstart gegen Chemie Leipzig am 7. August (13 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion) zu arbeiten. Chemie-Coach Miroslav Jagatic nutzte die Gelegenheit am Freitagabend bereits zur Gegneranalyse und war unter den Zuschauenden auf der Haupttribüne des „Karli“ zu finden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SV Babelsberg 03: Flügel – Rausch, Sietan (72. Pistol), Ibraimo (72. Hoffmann), Fuchs (62. Kastrati) – Danko (62. Wegener) – Gladrow (77. Sietan), Cakmak (75. Danko) – Steinborn, Frahn (66. Nattermann), Iraqi (46. N'Gatie).

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen