Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesliga Nord

David Sorgatz trifft drei Minuten nach seinem Wechsel vom Tor ins Feld

Der FSV Babelsberg 74 bejubelt den 2:1-Auswärtssieg in Wittstock.

Der FSV Babelsberg 74 bejubelt den 2:1-Auswärtssieg in Wittstock.

Witttsock. FK Hansa Wittstock – FSV Babelsberg 74 1:2 (0:0).Tore: 0:1 David Sorgatz (48.), 0:2 Felix Valentin Schönwälder (66.), 1:2 Philipp Müller (73., Strafstoß). Zuschauer: 80.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch im letzten Spiel der Saison musste 74-Trainer Jan Kähne wieder an seiner Startelf basteln. Neben Fitnesstrainer Sebastian Lieberenz standen ihm nur zwölf Spieler zur Verfügung. Da keiner der bisher zum Einsatz gekommenen Torhüter die Reise nach Wittstock antrat, ging der etatmäßige Innenverteidiger David Sorgatz, der fünfte Keeper der Saison, in die Kiste. In den ersten 45 Minuten einer intensiv, mitunter zu hart geführten Partie, wovon acht Gelbe Karten zeugen, konnten sich beide Mannschaften kaum Torchancen erspielen. In der 21. Minute musste Kähne mit Stephan Zenthöfer einen seiner beiden Bankspieler für den verletzten Nils Richter einwechseln. Mit leichten Vorteilen für die Gäste ging es torlos in die Pause.

Lesen Sie auch

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes musste Kähne nochmals wechseln. Für den verletzten Patrick Tietz kam Lieberenz, der Sorgatz im Tor ablöste. Sorgatz, kaum im Feld, traf in der 48. Minute zum 1:0 für die Babelsberger. Nach Vorarbeit von Zenthöfer erhöhte Felix Valentin Schönwälder, mit seinem vierten Tor in den beiden letzten Spielen, in der 66. Minute auf 2:0. Nach einem von FKH-Keeper Philipp Müller verwandelten Foulelfmeter in der 73. Minute, war Sommerfußball angesagt. So blieb es beim 2:1 für die 74er aus Babelsberg, die trotz der nicht enden wollenden personellen Probleme überragende 46 Punkte einfuhren. Kähne sprach von einer erfolgreichen Saison mit einer schon lange nicht mehr erreichten Punktzahl.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

FSV Babelsberg 74: Sorgatz – Minkwitz, Zieschank, M. J. Jakobczyk, Gintschel – Qeret, Richter (21. St. Zenthöfer), Tietz (46. Lieberenz), T. Jakobczyk – Schönwälder, Woldegiorgis.

Von Rainer Goldbach

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.