Fußball-Landesliga Süd

Feuertaufe für den neuen Luckenwalder Trainer Florian Bitzka

Florian Bitzka ist der neue Trainer des Fußball-Landesliga-Aufsteigers FSV 63 Luckenwalde II.

Florian Bitzka ist der neue Trainer des Fußball-Landesliga-Aufsteigers FSV 63 Luckenwalde II.

Luckenwalde. „Ich denke, wir haben uns in den vier, fünf Wochen der Vorbereitung gefunden“, sagt Florian Bitzka, der neue Trainer der Luckenwalder Landesliga-Fußballer. Für ihn und seine Elf beginnt am Sonnabendnachmittag mit dem Saisonstart 2022/23 vor heimischen Publikum eine neue Zeitrechnung. Als Aufsteiger wollen sich die Luckenwalder Reservisten in der Landesliga Süd etablieren. Eine echte Bewährungsprobe ist da der Auftaktgegner. Am Sonnabendnachmittag ist der Dritte der Vorsaison, der BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, auf dem Sportplatz am Baruther Tor in Luckenwalde zu Gast. Das Spiel wird um 15 Uhr angepfiffen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Saisonvorbereitung der Luckenwalder lief nicht ganz nach Wunsch

„Ich bin sehr, sehr gespannt, wo wir jetzt stehen“, sagt Bitzka vor der Feuertaufe für ihn und seine Mannschaft. Die Saisonvorbereitung lief nicht ganz nach Wunsch beim Landesliga-Aufsteiger aus Luckenwalde. Testspiele sind aus unterschiedlichen Gründen ausgefallen. Darunter waren die geplante Generalprobe am letzten Sonnabend beim Landesklassen-Vertreter SG Niederlehme sowie eine kurzfristig ins Programm genommene Begegnung beim BSV Grün-Weiß Neukölln II (Kreisliga A Berlin).

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie aussagekräftig die Leistungen der Luckenwalder Reservisten in den absolvierten Testspielen gegen den VfL Nauen (2:3-Niederlage), bei der zweiten Vertretung des SV Babelsberg 03 (5:0-Sieg) und beim Müllroser SV (9:0-Erfolg) waren, bleibt abzuwarten. Zum Testprogramm gehörte außerdem noch ein vereinsinternes Duell im Training gegen die Luckenwalder Regionalliga-Fußballer. In diesem Spiel kassierten die FSV-Reservisten am Montagabend sechs Gegentreffer. Ein eigenes Tor erzielten sie nicht. Dennoch ist Bitzka gerade mit dieser Begegnung sehr zufrieden. „Es war eine wahnsinnig intensive Partie“, sagt er, „wir standen natürlich 90 Minuten lang unter Dauerbeschuss. Aber genau in solche Situationen wollte ich meine Männer mal bringen, um zu sehen, wie sie reagieren. Den Ausfall unserer in Niederlehme geplanten Generalprobe konnten wir mit dem vereinsinternen Test sehr gut kompensieren. Es war mir im Endeffekt sogar lieber.“

Florian Bitzka als neuer Trainer gut aufgenommen

Seine ersten Wochen als neuer Trainer der Luckenwalder Reservisten waren nach Bitzka’s Worten von Respekt geprägt. „Sowohl von der Mannschaft als auch von meinen Trainerkollegen Ronny Karcher und Sebastian Krenz wurde ich sehr gut aufgenommen“, schätzt er ein. Von Vorteil war auch, dass es nur wenige Veränderungen im Kader gegeben hat. „Man hat gemerkt, es ist ein homogener Haufen, der viel durchgemacht hat“, sagt Bitzka, „da war ich eher der Neue.“

Der Saison-Auftaktgegner BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow ist für den neuen FSV-Coach einer der Mitfavoriten für das Titelrennen in der Fußball-Landesliga Süd. „Über Jahre hinweg wurde dort sehr gute Arbeit geleistet“, so Bitzka, „die BSC-Mannschaft spielte immer oben mit. Auch in dieser Saison wollen sie wohl unter die ersten Drei kommen.“ Der neue Luckenwalder Trainer selbst verfügt noch über einige gute Kontakte zum BSC Preußen. Mit Co-Trainer André Blazynski spielte Bitzka beispielsweise einst beim RSV Eintracht 1949 in Stahnsdorf zusammen. „Ein Informationsfluss ist deshalb gegeben“, so der 33-jährige FSV-Coach.

Die personelle Situation bei den Luckenwalder Landesliga-Fußballern ist vor ihrem ersten Saisonspiel ein klein wenig angespannt. Drei, vier FSV-Spieler sind im Urlaub, drei weitere verletzt oder im Aufbautraining. Wichtig für Bitzka ist in diesem Zusammenhang die Personalie Kilian Boy. Der Torwart war Anfang der Woche angeschlagen. Er wird jedoch rechtzeitig bis Sonnabend fit werden. „Das ist natürlich ungemein wichtig“, so Bitzka, „seinen Ausfall hätten wir nicht kompensieren können.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mutiger Tipp von Florian Bitzka für die Saisonauftaktpartie

Gefragt nach einem Tipp, wie die Saisonauftaktpartie für seine Mannschaft am Sonnabendnachmittag auf dem Sportplatz am Baruther Tor ausgeht, ist Bitzka zuversichtlich. „Ich tippe auf einen 3:1-Erfolg meiner Mannschaft“, sagt er, „ich freue mich auf alle Fälle schon darauf, mal zu sehen, wie viele Leute auf dem Sportplatz am Baruther Tor dabei sein werden.“

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken