Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Frauenfußball-Bundesliga

Turbine Potsdam verpflichtet Torhüterin Jil Frehse

Hält nun Bälle bei Turbine: Torhüterin Jil Frehse schließt sich den Potsdamerinnen an.

Hält nun Bälle bei Turbine: Torhüterin Jil Frehse schließt sich den Potsdamerinnen an.

Potsdam. Fußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam verstärkt sein Torwartteam ab nächster Saison mit Jil Frehse. Die 18-Jährige begann ihre Karriere 2019 in der U17 von Borussia Mönchengladbach. Dort spielte sie bis 2021 in der B-Juniorinnen Bundesliga West/Südwest, ehe sie sich für ein Jahr Alemannia Aachen anschloss.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nun wird Frehse, die bereits im deutschen U-15- und U-16-Nationalteam spielte, fester Bestandteil des Turbine-Kaders. „Nach meiner ersten Saison im Seniorinnenbereich und vielzähligen Stationen im Jugendbereich konnte ich schon einiges an Erfahrung sammeln“, wird Frehse in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Der Wechsel zu Turbine Potsdam werde ihr helfen, „den nächsten Schritt zu gehen, um mich sportlich aber auch persönlich weiterzuentwickeln.“

Turbines Torwarttrainer ist von den Qualitäten des Neuzugangs überzeugt: „Sie hat uns in den Trainingseinheiten, die sie mit uns absolviert hat, beeindruckt“, sagt Torwarttrainer Callum Dehner McLean. „Jil ist eine sehr talentierte, spielintelligente und junge Torhüterin mit Erfahrung in den U-Nationalmannschaften.“

Cerci geht, Kyōkawa kommt

Bereits tags zuvor hatte es Bewegung im Turbine-Kader gegeben. Nationalspielerin Torjägerin Selina Cerci (13 Saisontreffer) wird Potsdam trotz eines verbesserten Vertragsangebots verlassen und sich dem 1. FC Köln anschließen. Nach Merle Barth (Atletico Madrid), Melissa Kössler (TSG Hoffenheim), Sara Agrez (VfL Wolfsburg), Isabel Kerschowski (Karriereende) sowie Luca Graf (RB Leipzig), Dina Orschmann, Gina Chmielinski und Zala Mersnik (alle Ziel unbekannt) ist Cerci die neunte Spielerin, die Turbine in diesem Sommer verlässt. Und auch die polnische Mittelfeldspielerin Malgorzata Mesjasz steht vor dem Absprung, sie wird mit dem italienischen Topclub AC Milan in Verbindung gebracht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jil Frehse ist für Turbine Potsdam der fünfte Neuzugang für das kommende Spieljahr. Am Mittwoch hatte der Bundesliga-Vierte der abgelaufenen Saison die Verpflichtung der japanischen Nationalspielerin Mai Kyōkawa für den Angriff bekanntgegeben. Außerdem kommen Maya Hahn (Oregon Ducks), Noemi Gentile (SC Sand) und Amy König (BFC Dynamo) zu Turbine.

Von MAZ

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.