Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball Ü32-Kreisliga Dahme/Fläming

DM-Titel für Patrick Kroll, Steffen Hellriegel und Martin Grötsch

Patrick Kroll (l.), Steffen Hellriegel und Martin Grötsch von der Ü32 der SG Schulzendorf freuen sich über den Deutschen Meistertitel der Berufsfeuerwehren, den die Auswahl Berlin in Duisburg holte..

Patrick Kroll (l.), Steffen Hellriegel und Martin Grötsch von der Ü32 der SG Schulzendorf freuen sich über den Deutschen Meistertitel der Berufsfeuerwehren, den die Auswahl Berlin in Duisburg holte..

Duisburg. Bereits zum dritten Mal in Folge nach 2014 und 2017 konnte die Fußballauswahl der Berliner Berufsfeuerwehr den Deutschen Meistertitel erringen. Einen großen Anteil am Erfolg hatten auch drei Ü32-Kicker der SG Schulzendorf, denn mit Patrick Kroll, Steffen Hellriegel und Martin Grötsch waren drei Akteure aus dem Dahmeland bei der erfolgreichen Turnierteilnahme im Duisburger PCC-Stadion mit dabei. Auch André Blazynski (Co-Trainer des Landesligisten BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow) und Oberligaspieler Lukas Bache vom Ludwigsfelder FC gehörten mit zum Siegerteam aus der Hauptstadt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

„Unser großer Dank geht an den Ausrichter Duisburg, der auf zwei Kunstrasenplätzen eine tolle Meisterschaft auf die Beine stellte. Sogar eine gemeinsame Dampferfahrt für alle Mannschaften wurde organisiert, bei der wir ins Gespräch mit anderen Feuerwehrleuten aus ganz Deutschland kamen. Auch die Spiele liefen fair ab, es gab zum Glück nur kleinere Schürfwunden zu verzeichnen“, berichtet der 35-jährige Kroll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für Hellriegel war es bereits der Titel-Hattrick, Kroll freute sich über seinen zweiten DM-Titel und Grötsch über seinen ersten. „2014 durfte ich nicht mitspielen, da mir mein damaliger Verein VSG Altglienicke die Teilnahme untersagte“, berichtet Kroll, der seit 2010 bei der Berliner Feuerwehr arbeitet. Seit einigen Jahren sind die drei SGS-Fußballer sogar auf der selben Wache in Berlin-Treptow tätig. „Wir unternehmen ja auch im Privatleben auch eine Menge miteinander, da wir schon sehr lange ziemlich eng befreundet sind“, erzählt Kroll.

Martin Grötsch spielte mit Torsten Mattuschka zusammen

Martin Grötsch spielte in der Jugend und in den zweiten Männern unter anderem zusammen mit Torsten Mattuschka beim FC Energie Cottbus und war auf einem guten Weg, die Laufbahn eines Fußballprofis einzuschlagen. 2004 nahm Bundesliga-Coach Eduard Geyer „Tusche“ und den SGS-Spieler mit ins Trainingslager nach Dubai, wo Grötsch sogar sechs Minuten gegen den FC Bayern München, unter anderem mit Roy Maakay und Michael Ballack, zum Einsatz kam. „Für den ganz großen Schritt nach oben hat es im Endeffekt aber nicht gereicht“, gesteht er sich ehrlich ein. Hellriegel kickte in der Jugend beim 1. FC Union Berlin und bei den Männern bei Lichtenberg 47.

Patrick Kroll erzielte im Finale gegen Oberhausen das einzige Tor

Im ersten Turnierspiel besiegten die Berliner durch die Tore von Kroll und Grötsch München mit 2:0. Mit 2:1 (2 x Kroll) wurde anschließend die Hamburger Auswahl knapp besiegt. Gegen Oberhausen sorgte Grötsch mit seinem Treffer für den 1:1-Endstand. Richtig spannend wurde es für die Hauptstädter im Halbfinale gegen Duisburg, das die Berliner nach Elfmeterschießen mit 6:5 gewann. „Die Gastgeber waren mit einem aktiven Oberligaspielern bestückt und ein richtig guter Gegner, der als Ausrichter natürlich ins Finale einziehen wollte. Mit etwas Glück konnten wir uns vom Punkt erfolgreich durchsetzen, da Duisburg in der regulären Spielzeit die doch bessere Mannschaft war“, konstatiert Kroll, der beim 1:0-Endspielsieg gegen Oberhausen den einzigen Treffer der Begegnung markierte. „Martin und ich haben in diesem Match noch richtige Hochkaräter liegengelassen, sonst wäre der Erfolg sicherlich noch etwas höher ausgefallen“, so Kroll.

„Nichts Passendes im Sommer gefunden“

Der ehemalige Regionalligaakteur spielte in der Rückrunde der vergangenen Saison beim damaligen Berliner Landesligisten SV Schmöckwitz-Eichwalde und erzielte ganz starke 32 Tore. „Im Sommer hatte ich Angebote unter anderem vom BSC Süd 05, Phönix Wildau. Frankonia Wernsdorf und Miersdorf/Zeuthen auf dem Tisch zu liegen. Irgendwie war für mich nichts Passendes dabei. Aus diesem Grund spiele ich in dieser Saison nur noch bei den Ü32 der SG Schulzendorf, eine wirklich tolle Truppe.“

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen