Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Frauenkreisliga

Kämpferische Tugenden und einige Gründe zum Jubeln in Nonnendorf

Die Fußballerinnen des SSV Nonnendorf bejubeln Ende Mai ihren überraschenden Punktgewinn in Sperenberg

Die Fußballerinnen des SSV Nonnendorf bejubeln Ende Mai ihren überraschenden Punktgewinn in Sperenberg

Nonnendorf. Bei den Fußballerinnen des SSV Nonnendorf geht der Blick bereits in Richtung neuer Saison. Die Vereinsfarben werden sie wieder in der Kreisliga auf Kleinfeld vertreten. Am 28. August findet der erste Spieltag der Meisterschaftsrunde 2022/23 statt. Die Fußballerinnen des SSV Nonnendorf empfangen zum Saisonauftakt die zweite Vertretung des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen auf dem Sportplatz an der B102. Auf die abgelaufene Punktspielrunde blicken die Gastgeberinnen gerne zurück.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach zuvor fast neunmonatiger Coronapause gingen die Fußballerinnen des SSV Nonnendorf mit nahezu unverändertem Kader in die Spielzeit 2021/22 der Frauen-Kreisliga des Fußballkreises Dahme/Fläming. „Niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, dass es eine erfolgreiche Saison aus Sicht der SSV-Frauen und ihrer sportlichen Führung werden sollte“, so Übungsleiter Thomas Laske zurückblickend.

Bei Eintracht Miersdorf/Zeuthen erstmals drei Punkte erkämpft

Kräftigen Grund zum Jubeln gab es für sein Team am 21. November. Mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Eintracht Miersdorf/Zeuthen wurden erste Saisonpunkte erkämpft. In den zurückliegenden Jahren waren derartige Glücksgefühle bei den Fußballerinnen von der B102 rar, um so mehr freuten sie sich über den Erfolg. Danach ging es jedoch gleich in eine vorzeitige Winterpause.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zum Neustart im März dieses Jahres verringerte sich der SSV-Kader aus verschiedenen Gründen, was die Aufgaben nicht einfacher werden ließ. Der Start in das laufende Kalenderjahr verlief für das Team von der B102 jedoch erfolgreich. In den ersten beiden Heimspielen blieben die SSV-Frauen unbesiegt. Einem 2:2-Remis gegen die SG Großziethen folgte ein 1:0 Heimsieg über Blau-Weiß Dahlewitz. Ihre größte kämpferische Vorstellung in der abgelaufenen Meisterrunde boten die SSV-Kickerinnen am 29. Mai mit einem torlosen Unentschieden in Sperenberg. Dennoch wurde vom Team das Saisonende herbeigesehnt. Verletzungsbedingt fielen gleich vier Spielerinnen für den Meisterschaftsendspurt aus. Die letzten Saisonspiele mussten deshalb in Unterzahl bestritten werden. Wobei bei der 0:1-Heimniederlage gegen Miersdorf/Zeuthen noch einmal kämpferische Tugenden gezeigt wurden.

Nonnendorferinnen beenden als Tabellenzehnte die Saison 21/22

Durch den Rückzug des FSV Admira aus dem Spielbetrieb wurden am Saisonende 18 Partien gewertet. Mit 13:81 Toren und acht Punkten reihten sich die Kickerinnen des SSV Nonnendorf auf dem zehnten Tabellenrang ein. Für die Tore sorgten dabei Nicol Herzog (6), Lisa-Marie Krüger (5) sowie Judie Janischefsky und Susann Schimmel. Insgesamt 14 SSV-Fußballerinnen wurden im Saisonverlauf eingesetzt. Wobei Nancy Brandenburger, Nicol Herzog und Maraike Herzog in allen Partien zum Einsatz kamen.

Mehr aus Lokalsport

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.