Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Regionalliga Nordost

Luckenwalder rutschen weiter ab

Gerade in der ersten Halbzeit vergaben die Luckenwalder Regionalligafußballer (gelb-blaue Spielkleidung) in Meuselwitz wieder viele Chancen.

Gerade in der ersten Halbzeit vergaben die Luckenwalder Regionalligafußballer (gelb-blaue Spielkleidung) in Meuselwitz wieder viele Chancen.

Luckenwalde. Keine Punkte, zwei Platzverweise und der Absturz in der Tabelle – das ist die Wochenendbilanz der Luckenwalder Regionalligafußballer. Sie verloren ihr Auswärtsspiel beim ZFC Meuselwitz am Sonntagnachmittag nach 1:0-Pausenführung am Ende mit 1:3. Es ist zwar erst die zweite Saisonpleite in der Regionalliga Nordost für den FSV 63 Luckenwalde, aber mit fünf Punkten aus fünf Unentschieden und weiterhin keinem Saisonsieg rutschen sie auf den 16. Tabellenplatz ab. Nur die ebenfalls noch sieglosen Teams von Tennis Borussia Berlin und Germania Halberstadt haben die Luckenwalder noch hinter sich. „Wir sind endgültig im Abstiegskampf angekommen“, erklärte der Luckenwalder Trainer Michael Braune, „alles andere ist Augenwischerei.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Die Partie am Sonntag in Meuselwitz sollte für die Luckenwalder eigentlich ein Befreiungsschlag in Bezug auf den weiteren Saisonverlauf werden. Der erste Saisonsieg für den FSV 63 in der laufenden Meisterschaftsrunde bei einem unmittelbaren Tabellennachbarn war zumindest nach der ersten Halbzeit durchaus im Bereich des Möglichen. Vor 381 Zuschauern bestimmten die Gäste in der Bluechip-Arena zunächst über weite Strecken das Geschehen. Sie erarbeiteten sich wie schon oft in dieser Saison ein Chancenplus. Dennis Rothenstein hatte in der sechsten Minute die frühe Führung auf dem Fuß, doch er scheiterte an ZFC-Schlussmann Jean-Marie Plath, der den abgefälschten Schuss des Luckenwalders noch über die Querlatte lenkte. Von den Hausherren war in der ersten Hälfte der Partie wenig zu sehen. Nur einmal musste FSV-Keeper Nikolas Tix bei einem Kopfball von Johan Martynets nach Freistoß in der 34. Minute abtauchen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lucas Vierling erzielt die Luckenwalder Führung in Meuselwitz

Kurz vor der Pause belohnten sich die Luckenwalder nach weiteren vergebenen Möglichkeiten für einen bis dahin engagierten Auswärtsauftritt. FSV-Kapitän Daniel Becker setzte sich auf der linken Außenbahn durch. Seine Flanke ins Angriffszentrum köpfte Lucas Vierling (45.) kurz vor dem Kabinengang zur Gästeführung ein.

Ein weiter Ball von ZFC-Schlussmann Plath leitete in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit jedoch die Wende des Spiels ein. Andy Trübenbach lief zwei FSV-Fußballern davon und überlupfte Schlussmann Tix. Der Ball ging zwar an den Pfosten und trudelte anschließend auf der Linie, aber Schiedsrichter Tim Kohnert entschied auf Tor. Es stand 1:1 nach 56. Spielminuten.

Nach Gegentor verlieren Gäste aus Luckenwalde den Faden

Das Gegentor brachte FSV-Trainer Michael Braune aus der Ruhe. „Wir haben uns dabei wirklich selten dämlich angestellt“, schilderte er seine Sicht der Dinge,„und die Reaktion meiner Mannschaft darauf war auch nicht akzeptabel.“

Die Luckenwalder verloren den Faden. Das Kommando übernahm nun der ZFC Meuselwitz. Der eingewechselte Luis Fischer (76.) erzielte das 2:1. Kurz darauf waren die Luckenwalder nur noch zu zehnt. Till Plumpe, der nach genau einer Stunde auf den Rasen kam, musste ihn 18 Minuten später wieder verlassen. Nach wiederholtem Foulspiel sah der Luckenwalder die Ampelkarte. Und es kam noch schlimmer für die Gäste. Auch der eingewechselte Tobias Francisco erlebte das Ende der Partie nicht auf dem Rasen. Er flog in der 85. Minute ebenfalls nach wiederholtem Foulspiel vom Platz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Luckenwalder in doppelter Unterzahl ohne Chance

Neun FSV-Fußballer standen im Dauerregen der Schlussphase gegen elf Spieler der Gastgeber auf verlorenem Posten. Der ZFC nutzte die Räume und erzielte erneut durch Trübenbach (86.) ein weiteres Tor. Die Luckenwalder hatten da schon längst aufgegebenen.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken