Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Landesliga Nord

Auswärtssieg sichert dem VfB Trebbin den Klassenerhalt

Die Landesligafußballer des VfB Trebbin feiern am Sonnabend nach ihrem 2:1-Auswärtssieg in Velten den Klassenerhalt.

Die Landesligafußballer des VfB Trebbin feiern am Sonnabend nach ihrem 2:1-Auswärtssieg in Velten den Klassenerhalt.

Trebbin. Der VfB Trebbin bleibt Fußball-Landesligist. Beim SC Oberhavel Velten sicherten sich die Clauertstädter am Wochenende mit einem 2:1 (1:1)-Auswärtssieg den Klassenerhalt. Mit dem Erfolg knackten die Trebbiner auch die 30-Punkte-Marke in dieser Saison. Außerdem tauschten sie die Plätze in der Tabelle der Landesliga Nordstaffel mit den Gastgebern. Die Trebbiner kletterten mit 32 Zählern auf Rang 13, der punktgleiche SC Oberhavel Velten rutschte durch das schlechtere Torverhältnis auf Platz 14 ab. „Insgesamt ist es ein verdienter Auswärtssieg“, zog VfB-Trainer Volker Löbenberg Bilanz, „wir haben ein ganz vernünftiges Spiel abgeliefert. Es war aber auch ein anstrengendes und hartes Stück Arbeit.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

VfB Trebbin mit besserem Start

Bei reichlich Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke, kamen die Fußballer beider Mannschaften am Sonnabendnachmittag an ihre Belastungsgrenzen. Vor 69 Zuschauern erwischten die Gäste den besseren Start. Der VfB Trebbin ging durch Miguel Hörster (16. Minute), der aus 20 Metern überlegt einschoss, verdient in Führung. Danach fanden die Hausherren besser ins Spiel. VfB-Keeper Kilian Boy bewahrte seine Mannschaft zunächst mit einer spektakulären Rettungstat vor dem Ausgleich. Der fiel jedoch nach genau einer halben Stunde Spielzeit durch Martin Schönhoff.

Zurückgenommener Strafstoß als Schlüsselszene

Die Schlüsselszene der Partie gab es zu Beginn des zweiten Durchgangs. Nach einem Zweikampf im Trebbiner Strafraum ging der Veltener Salim Abderrahmane zu Boden. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Der Veltener erklärte jedoch, dass sein Gegenspieler den Ball gespielt hatte. Der Elfmeter wurde zurückgenommen. „Wenn der Strafstoß verwandelt worden wäre, weiß ich nicht, ob wir noch einmal zurückgekommen wären“, erklärte Löbenberg. Kurz darauf erzielte Niklas Vornholt (60.) den Trebbiner Siegtreffer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Frank Neßler

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken