Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Kreisoberliga Havelland

Nach 4:1 gegen Eintracht Friesack: SG Saarmund springt auf Rang zwei

Freuen sich über den Sprung auf Tabellenplatz zwei: Die Kicker der SG Saarmund.

Freuen sich über den Sprung auf Tabellenplatz zwei: Die Kicker der SG Saarmund.

Havelland. Fußball-Kreisoberliga: FSV Babelsberg 74 II – SV Ziesar 31 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Hottenrott (2.), 0:2 Kaps (55.), 1:2, 2:2 Hoffmann (62., 90.+1). Rote Karte: Helal (45./FSV Babelsberg 74 II). Zuschauer: 25. Nach einer 2:0-Führung und einer Roten Karte für die FSV-Reserve schien Ziesar auf dem Weg zum Auswärtssieg zu sein. Die Gastgeber wechselten Maximilian Hoffmann ein, der mit der ersten Ballberührung zum 1:2-Anschluss traf. "Wir haben dann unverständlicherweise völlig den Faden verloren", meinte Ziesars Trainer Michel Pauluth. Es dauerte trotz weiterer Chancen aber bis in die Nachspielzeit, ehe erneut Hoffmann zum 2:2-Endstand traf. Der Jubel bei der FSV-Reserve war groß, denn sie zeigten sich mit dem in Unterzahl geholten Punkt sehr zufrieden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SG Saarmund – Eintracht Friesack 4:1 (1:1). Tore: 1:0 Schenk (9.), 1:1 Richter (40.), 2:1 Keiling (49.), 3:1 Roggenbuck (77.), 4:1 T. Käpnick (80., Foulstrafstoß). Gelb-Rot: (80./Friesack). Zuschauer: 60.Mit dem am Ende deutlichen Sieg über die zuvor ungeschlagenen Gäste aus Friesack rückten die Saarmunder auf den zweiten Tabellenplatz vor. "Wir waren von Anfang an spielbestimmend, haben es aber nach dem 1:0 versäumt, unsere vielen Chancen besser zu nutzen", sagte SG-Trainer René Meinert. So kamen die Gäste kurz vor der Pause zum doch etwas überraschenden Ausgleich. Nach der Pause legten die Saarmunder schnell das 2:1 nach, und spätestens nach dem 3:1 (77.) war das Spiel entschieden.

Lesen Sie auch

SpG Schönwalde-Perwenitz-Paaren – Stahl Brandenburg II 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Drescher (36.), 1:1 Menke (40.), 1:2 Nkwocha (64.), 2:2 Kanisch (87.). Zuschauer: 126. Das Spitzenspiel hielt was es versprach, denn beide Kontrahenten lieferten sich ein sehenswertes und kurzweiliges Duell. "Beide Teams hatten ihre starken Phasen. Deshalb geht das Unentschieden am Ende in Ordnung", sagte Schönwaldes Co-Trainer Björn Holz. Die Gastgeber fanden besser ins Spiel und gingen auch in Führung. Dann kam die Stahl-Reserve auf und glich aus. Ein unhaltbar abgefälschter Schuss brachte den Gästen dann sogar die Führung. Am Ende legte Schönwalde noch einmal zu und erzielte in der 87. Minute den 2:2-Ausgleich. Kurz vor dem Abpfiff hatten die Gastgeber Pech, als sie nach einer Ecke nur den Pfosten trafen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fortuna Babelsberg II – SV Falkensee-Finkenkrug II 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Wehner (82.). Zuschauer: 46. Die Gäste waren gegen die ersatzgeschwächte Fortuna-Reserve das bessere Team, schluderten aber mit ihren Tormöglichkeiten oder scheiterten mehrfach im letzten Moment an der Babelsberger Defensive. "Wir haben es selbst unnötig spannend gemacht", sagte FF-II-Trainer Thomas Geisler. Bei den Gastgebern lief nach vorn nicht viel zusammen. In der 82. Minute gelang Paul Wehner aber doch der letztlich verdiente Siegtreffer für die FF-Elf.

RSV Eintracht II überrascht Borussia – Berge besiegt Kickers

Potsdamer Kickers – Germania 90 Berge 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Horn (1.), 0:2 Lange (53.). Rot: (67./Potsdamer Kickers). Zuschauer: 35. Vieles was sie in den Spielen zuvor vermissen ließen, brachten die Berger bei den Kickers. Die Gäste kamen schon in der ersten Minute zum 1:0 und hätten zur Pause höher führen können. In der 53. Minute erzielten sie auch das 2:0 und wenig später schwächten sich die Gastgeber mit einer Roten Karte. Die Potsdamer warfen in Unterzahl zwar noch einmal alles nach vorn, aber für die Berger brannte nichts mehr an, zumal ihr Torwart noch einen Elfmeter hielt.

Borussia Brandenburg – RSV Eintracht 1949 II 2:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Wangue (11., 44.), 1:2 Moritz (47., Eigentor), 2:2 Stobinsky (71.), 2:3 Wangue (87.). Zuschauer: 40. "Das war bei strömendem Regen eine katastrophale erste Halbzeit von uns", sagte Borussia-Trainer Felix Klepzig. Die Gastgeber verloren jeden Zweikampf und verschossen zu Beginn einen Elfmeter. Julian Schwandt schoss neben das Tor. Hinten bekamen sie RSV-Angreifer Aurelien Wangue nicht in den Griff, der die Gäste mit einem Doppelpack 2:0 nach vorn brachte. Nach einer Standpauke in der Pause wurden die Gastgeber besser und kamen zum Ausgleich. Erneut Wangue verpasste ihnen dann aber mit dem 2:3 den K.o. "Wir sind überglücklich, endlich mal den Bock umgestoßen zu haben", sagte RSV-Trainer Matthias Mros.

Damsdorf besiegt Brück – torlos zwischen Werder und Dallgow

Blau-Weiß Damsdorf – FSV Brück 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Schreiber (3.), 1:1 Riese (19., Foulstrafstoß), 2:1 Jäger (82.), 2:2 Nitschke (85.), 3:2 Schreiber (86.). Zuschauer: 40. Starker Regen in Hälfte eins sorgte für tiefen und schweren Boden, mit dem beide Teams so ihre Probleme hatten. "Auf beiden Seiten gab es sehr viele Fehler. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit reingekämpft und hatten dann auch einige gute Aktionen, die uns den Sieg gebracht haben", sagte Damsdorfs Trainer Detlev Zimmer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Werderaner FC II – SV Dallgow 47 0:0. Tore: Fehlanzeige. Zuschauer: 31.Das Ergebnis sagt schon viel über das Spiel aus. Beide Teams hatten nur wenig Tormöglichkeiten. Dallgows Trainer Roland Voigt sah ein leichtes Chancenplus für sein Team. "Da wir aber nicht getroffen haben, geht das 0:0 letztlich in Ordnung", sagte er. Dem stimmte sein Werderaner Gegenüber Norbert Stuht zu.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken