Fußball-Landesklasse West

Nachlässigkeiten verhindern Punktgewinn bei Einheit Perleberg

Im Heimspiel der Landesklasse West konnte sich der SSV Einheit Perleberg, hier mit Lewin Julius Neukirch (r.) und Rafal Dariusz Jahn im Duell, gegen den VfL nicht durchsetzen und verlor mit 1:2.

Im Heimspiel der Landesklasse West konnte sich der SSV Einheit Perleberg, hier mit Lewin Julius Neukirch (r.) und Rafal Dariusz Jahn im Duell, gegen den VfL nicht durchsetzen und verlor mit 1:2.

Prignitz. Landesklasse West: SG Bornim – FSV Veritas Wittenberge/Breese 2:2 (2:1). Tore: 1:0 Florian Stohf (11.), 1:1 Frederik Töpfer (21.), 2:1 Enrico Freitag (44.), 2:2 Ibi Touray (83.). Zuschauer: 130. "Wenn man beim Tabellenzweiten einen Punkt mitnimmt, dann ist das normalerweise völlig in Ordnung", sagt Wittenberges Trainer Manuel Roeseler. "Aber im Nachhinein möchte ich schon davon sprechen, dass wir Punkte liegengelassen haben." Nach einer guten Viertelstunde der SG Bornim übernahm Veritas im Freitagabendspiel das Geschehen. Nach dem Ausgleich in der 21. Minute durch Töpfer, reklamierte in der folgenden Spielzeit der Gast zweimal Elfmeter, die Schiedsrichter Paul Meyer nicht gab. Ibi Touray und Töpfer wurden klar im Strafraum gefoult", ärgerte sich Roeseler. Schon allein deshalb hätten wir gewinnen müssen. So blieb das späte Tor zum Unentschieden durch Touray.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Pritzwalker FHV – SV Babelsberg 03 II 3:3 (2:0). Tore: 1:0 Tony Schulz (29.), 2:0 Jan Eßmann (44.), 3:0 Mathias Altenburg (62.), 3:1 Abdihafed Ahmed (67.), 3:2 Nascimento Kembo (76.), 3:3 Yannick Bode (90.+2). Zuschauer: 103. Bis zur 67. Minute war die Fußballwelt für Pritzwalks Trainer Marco Urner am Sonnabend in der heimischen Dinnebier-Arena noch in Ordnung. Bis dahin hatte seine Mannschaft den Gegner vom SV Babelsberg 03 II im Griff und führte 3:0. Was dann passierte? "Ich kann es nicht fassen", so Urner. "Wir hatten das Spiel völlig unter Kontrolle, dann erzielte der gerade eingewechselte Ahmed den Anschlusstreffer für die Babelsberger und öffnete damit die Schleusen für die Gäste. "Da kriegen meine Jungs das Flattern", so Urner. Die folgenden Treffer bis zum Ausgleich seien nun nicht die Folge von Spielzügen gewesen, sondern resultierten aus Nachlässigkeiten. "Ich muss rauskriegen, wie das passiert ist."

SSV Einheit Perleberg – VfL Nauen 1:2 (1:2). Tore: 0:1 Tim Rudolph (0:2), Nick Halt (25.), 1:2 Marlon Niklas Kyek (30.). Zuschauer: 165. Die Verantwortlichen vom SSV Einheit Perleberg wussten schon um die Gefährlichkeit des Nauener Angriffs und sie sollten sich bestätigt fühlen, als die Gäste am Sonnabend im Jahnsportpark nach zwei Nachlässigkeiten im Mittelfeld der Einheit mit 2:0 in Führung gingen. "Das waren so lässige Ballverluste", ärgerte sich Einheit-Trainer Maik Arndt. Nach diesen Verlusten spielte der VfL seine Schnelligkeit aus und wusste Jarno Hesse zu überwinden. Ein klasse verwandelter Freistoß durch Marlon Niklas Kyek zum Perleberger Anschlusstreffer ließ die Hoffnungsherzen wieder höher schlagen. "Wir haben in der zweiten Hälfte dann mehr Dampf gemacht", so Arndt, dessen Team dem Ausgleich sehr nah war, als Neukirch allein vor dem gegnerischen Keeper vergab.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen