Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

NOFV-Oberliga Nord

Kein guter Heimauftritt: MSV Neuruppin und Dynamo Schwerin teilen die Punkte

War nach dem Spiel enttäuscht von der Leistung seiner Mannschaft: MSV-Trainer Jan Kistenmacher.

War nach dem Spiel enttäuscht von der Leistung seiner Mannschaft: MSV-Trainer Jan Kistenmacher.

Neuruppin. NOFV-Oberliga Nord, 5. Spieltag: MSV Neuruppin – SG Dynamo Schwerin 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Evgeni Pataman (16.), 1:1 Nikita Skliar (19.). Zuschauer: 141. Nicht die erhofften drei, aber immerhin einen Punkt sicherten sich die Oberliga-Kicker am Sonnabend gegen Aufsteiger Dynamo Schwerin. Mehr hätten die Fontanestädter laut Trainer Jan Kistenmacher aber auch nicht verdient gehabt: "Ich bin sehr enttäuscht über die Leistung meiner Mannschaft. Wir haben nicht gut Fußball gespielt, waren nicht mutig und nicht schnell genug und haben uns immer wieder in Einzelaktionen verzettelt."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unglückliches Gegentor zum 0:1

Bereits nach 16 Minuten lief der MSV folgerichtig einem Rückstand hinterher, wobei Kistenmacher in der Entstehung ein „klares Foulspiel“ an Viktor Heorhiiev sah: „Das war nicht die erste Fehlentscheidung, der Unparteiische hatte einen unglücklichen Tag – für beide Seiten.“ Passend zur Szene prallte das runde Leder beim Abschluss von Evgeni Pataman vom Pfosten an den Rücken von MSV-Schlussmann Kevin Tittel und von dort ins Netz – 0:1. Eine Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten: Henry Jose verlagerte das Spiel auf die linke Seite, wo Anton Bryzhchuk nach innen flankte, Kostiantyn Hramatik für Nikita Skliar ablegte und dieser das Leder aus gut 18 Metern ins rechte untere Eck beförderte – 1:1 (19.).

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die erste Halbzeit war noch in Ordnung, aber auch da haben wir schon zu viel zugelassen“, bemängelte Kistenmacher, der nach dem Seitenwechsel keine Besserung sah: „Wir haben keinen Faden mehr gefunden, ich möglicherweise auch unglücklich gewechselt. Wir konnten jedenfalls nicht zufrieden sein.“ Exemplarisch für einen unglücklichen Auftritt war eine eigentlich gelungen Eckballvariante – doch ein MSV-Kicker agierte schläfrig und verpasste somit den möglichen Siegtreffer. „Dann müssen wir am Ende glücklich sein, dass der Gegner nicht noch ein Ding reinmurmelt“, erklärte Jan Kistenmacher.

MSV Neuruppin: Tittel – Jose, Blumenthal, van der Lubbe, Skliar – Bryzhchuk (63. Toprakli, 83. Bloch), Hramatik – Junge (46. Fikic), Heorhiiev (90. F. Riehl), Omar (90. Prüfer) – Lemke.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken